1. #1
    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    5

    kurzgeschichte über pizza

    jetzt da es feststand, dass sich diese zeilen nie in eine science-fiction geschichte verwandeln werden, waren einige enttäuscht, andere aber atmeten auf. peng! es ging los. der fetzige teil ist am kommen. von überallher kamen nun geschosse. sie prallten auf metall und sie versackten in körpern. was hatten die da drüben für munition? waren das wirklich große kaliber? schnell duckte er sich unter einen vorsprung. fast hätte es ihn erwischt. immer mehr soldaten stiegen aus dem raumschiff.. es waren soldaten der union.. ha! raumschiffe und union.. ein guter witz! welche union war denn das? eine galaktische, ha, das ich nicht lache. die sternenunion zum schutz des universums im sektor 2 b? so ein vergnügen, sich über dieses genre lustig zu machen! so der maßen spaßig! wenn es nicht bitterer ernst wäre und diese kerle nicht wirklich schießen würden. bei diesem lärm konnte niemand was hören und man konnte sich kaum an was erinnern. doch da erinnerte er sich doch.. er war einmal auf einer anhöhe in italien, und dort buk man pizza in einem steinofen auf der terasse. gute, gute pizza. mit mehl am blasigen teils verkohlten rand. mmh! als im hintergrund, der in gelbem abendlicht mit schlechter fernsicht gehalten war, eine atombombe losging. und lautlos sah man dort den pilz sich in den himmel wölben. was für eine sache das war! aber wieder zurück ins geschehen. es tobte eine schlacht und er war mitten drin. er hielt sich versteckt und tauchte erst wieder auf wenn alles vorüber war, das schwor er sich..

  2. #2
    IngoRaup ist offline und immer schön in Bewegung bleiben >>>
    Registriert seit
    Apr 2008
    Ort
    Heidenheim/ BW
    Beiträge
    1.194
    Hi bworfus

    (In diesem bworfusischem Zusammenhang möchte ich nochmals die vielen Talente bitten, unter ihrem echten Namen zu schreiben. Damit kann die Qualität des Forums erheblich gesteigert werden.)

    Natürlich möchte ich dir nicht die nächste Pizza verderben.

    Jedoch gibt mir der Text nur kurzfristig die Change, mich in diesen hinein zu lesen.
    Die Atombombe beim Explodieren so mal angucken aus der Ferne, beim Pizzaessen, erinnert mich mich an manchen Ami-Film.

    Das SF-Genere bekommst Du nicht hin, weil Du so ausflügelnd, zu kurz, letztlich zerrissen schreibst.

    Fazit: zu durcheinander und zu kurz, ohne Mühe erstellt

    Liebe Grüße von Ingo
    Mein Buch: "Anna & Teresa und die Augen der Katze"
    ist bei Amazon erschienen.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2007
    Beiträge
    180
    Zitat Zitat von IngoRaup Beitrag anzeigen
    Hi bworfus

    (In diesem bworfusischem Zusammenhang möchte ich nochmals die vielen Talente bitten, unter ihrem echten Namen zu schreiben. Damit kann die Qualität des Forums erheblich gesteigert werden.)

    Natürlich möchte ich dir nicht die nächste Pizza verderben.

    Jedoch gibt mir der Text nur kurzfristig die Change, mich in diesen hinein zu lesen.
    Die Atombombe beim Explodieren so mal angucken aus der Ferne, beim Pizzaessen, erinnert mich mich an manchen Ami-Film.

    Das SF-Genere bekommst Du nicht hin, weil Du so ausflügelnd, zu kurz, letztlich zerrissen schreibst.

    Fazit: zu durcheinander und zu kurz, ohne Mühe erstellt

    Liebe Grüße von Ingo
    Was? Das ist mit das Beste, was ich hier jemals gelesen hab. Absolut geil, wie der feige Held mit der absurden Wirklichkeit überhaupt nicht klar kommt, sich dann in die Erinnerung an eine gute Pizza flüchtet und ganz im Sinne der besten und ehrlichsten Pazifisten sich aus Feigheit vor dem Krieg hinter einem Vorsprung versteckt, bis alles vorbei ist. Das könnte der Anfang einer guten Story sein.

  4. #4
    Jazemel Guest
    Hi beworfus,

    mir gefällt diese Kurzgeschichte. Schnelle Bilder, schnelle Gedankensprünge und am Schluss wird man gekonnt wieder zum Anfang geführt, der Leser wird in spannenden Kurzsequenzen über die Situation informiert - beinahe wie ein Trailer zu einem Kinofilm.
    Ich finde durchaus nicht, dass hier mangelnde Sorgfalt/Mühe vorliegt, im Gegenteil. Es ist nicht einfach, mit Gedanken/Zeitsprüngen zu arbeiten, aber wenn sie gelingen nehmen sie den Leser mit und treiben ihn von einen Bild zum anderen. Sowas ziehe ich jeder langatmigen, detailierten Beschreibung vor. Das ist dir hier ausgesprochen gut gelungen, ebenso wie die Charakterzeichnung, die innerhalb der Sequenzen ersteht.
    Wie ks442 schreibt, könnte der Beginn einer guten Story sein, denn es bleiben Fragen offen, die zum weiterlesen animieren (würden).

    Hat mir sehr gefallen,

    Gruß
    Jazemel

    P.S.
    'dermaßen' ein Wort

    P.P.S. @ Ingo
    Wieso würden Klarnamen der Autoren die Qualität des Forums steigern?
    Letzendlich kommt es auf die Qualität der Texte und Gedichte an ganz unabhängig davon, ob da nun Peter Schmitt / Karin Meier steht, oder ein Nickname.
    Geändert von Jazemel (16.06.2011 um 11:40 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.350
    kurzgeschichte über pizza

    Hallo beworfus,

    Ich hab den Text hier so dargestellt, wie ich ihn auf meinem PC sehe, mit Zeilenabstand zur Anschaulichkeit

    jetzt da es feststand, dass sich diese zeilen nie in eine science-fiction geschichte verwandeln

    werden, waren einige enttäuscht, andere aber atmeten auf. peng! es ging los. der fetzige teil ist

    am kommen. von überallher kamen nun geschosse. sie prallten auf metall und sie versackten in

    körpern. was hatten die da drüben für munition? waren das wirklich große kaliber? schnell duckte

    er sich unter einen vorsprung. fast hätte es ihn erwischt. immer mehr soldaten stiegen aus dem

    raumschiff.. es waren soldaten der union.. ha! raumschiffe und union.. ein guter witz! welche

    union war denn das? eine galaktische, ha, das ich nicht lache. die sternenunion zum schutz des

    universums im sektor 2 b? so ein vergnügen, sich über dieses genre lustig zu machen! so der

    maßen spaßig! wenn es nicht bitterer ernst wäre und diese kerle nicht wirklich schießen würden.

    bei diesem lärm konnte niemand was hören und man konnte sich kaum an was erinnern. doch da

    erinnerte er sich doch.. er war einmal auf einer anhöhe in italien, und dort buk man pizza in

    einem steinofen auf der terasse. gute, gute pizza. mit mehl am blasigen teils verkohlten rand.

    mmh! als im hintergrund, der in gelbem abendlicht mit schlechter fernsicht gehalten war, eine

    atombombe losging. und lautlos sah man dort den pilz sich in den himmel wölben. was für eine

    sache das war! aber wieder zurück ins geschehen. es tobte eine schlacht und er war mitten

    drin. er hielt sich versteckt und tauchte erst wieder auf wenn alles vorüber war, das schwor er

    sich..
    Der rechteckigen Form nach, handelt es sich um eine Familienpizza aus dem Supermarkt, aber es kommt wahrscheinlich auf das Alter des PCs an, der dem in einer Linie geschriebenen Text seine Form gibt, durch die Wiedergabe die Zeilenanzahl bestimmt.

    Es ist schwer, im Text ein Wort wiederzufinden, es muss schwer sein, nach jedem Punkt den Großbuchstaben zu verbessern, der automatisch (jedenfalls bei mir) erscheint, und "Italien" schreibt man sogar in französisch "Italie", groß. Deutsch ist gründlich konsequent? Wenn schon klein, dann wird das auch grenzenlos durchgezogen?

    erinnerte er sich doch.. er war einmal auf einer anhöhe in italien, und dort buk man pizza in einem steinofen auf der terasse. gute, gute pizza. mit mehl am blasigen teils verkohlten rand. mmh! als im hintergrund, der in gelbem abendlicht mit schlechter fernsicht gehalten war, eine
    Zwei Punkte nach doch, ist einer zuwenig oder einer zuviel? Pizza im Steinofen gibt es in jeder besseren Pizzeria, der Teig (Pasta) wird aus Mehl hergestellt,

    gelbes Abendlicht mit schlechter Fernsicht
    flimmerte hier der Bildschirm, und das Tischlämpchen spiegelte sich darin?

    Der Titel ist witzig. Es entsteht hier das Bild des Teigknetens. Da ich nur knapp eine Fahrstunde von Italien entfernt bin, kann es aber sein, daß für mich nicht, wie für die Deutschen, Pizza "Italien" assoziiert, eine Bombe fiel im zweiten Weltkrieg 30 Bahnfahrtminuten von hier, das erzählte mir eine alte Cafébesitzerin, die sich immer noch mit Schrecken daran erinnert, auch an das schwarze Auto, aus dem weiße Kittel stiegen, Kinder entführten, sie konnte gerade noch entkommen. Ich meine damit, daß in der Kurzgeschichte Terror in den Comicfilm gedacht wird, B. Bunny rast bis zum Abgrund, oder Tom explodiert mal kurz etc. Hauptsache es kracht, damit man lacht.

    Warum geht die Bombe nicht im eigenen Land hoch, zum Beispiel beim romantischen, eingemachten Hering Tête à tête? Das Abknallen von Zivilisten geschieht in Syrien, weil es jemand filmt. Ich finde, wenn man eine Atombombe hochgehen lässt, sollte man das an einem fiktiven, und nicht an einem reellen Ort, fern von der Heimat. Nuklearverseuchte Gegenden sind keine Utopie. Die organisierten Greueltaten werden durch weltliche Verbände exekutiert, sich da Raumschiffe als Übeltäter zu erspinnen, ist Wünschelrutedenken. Die Illusion, man könnte sich verstecken, wie Jonas?, hat zur Folge, daß, wer Geld hat, sich in den von Propheten angegebenen sicheren Orten, Besitz erkauft, andere bauen Bunker, unter Wasser oder Erde (die Medien berichteten und berichten gerade davon), Pflanzensamen werden am Pol in Eis konserviert, dabei hat noch niemand gemerkt, daß die Erde sich nicht mehr nach Menschenwunsch dreht? Ist es Barmherzigkeit, daß man am Ende nichts mehr versteht?

    Die Vermutung, der Text hätte eine versteckte Tiefe, hat sich für mich nicht bestätigt.

    LG Farbkreis

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Schatz, gehst du zur Tür? Wohl der Pizza-Kurier!
    Von kaspar praetorius im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2017, 15:45
  2. Die Pizza Nizza, aktuell und beliebt
    Von kaspar praetorius im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.07.2016, 10:38
  3. Wut (Kurzgeschichte)
    Von zen im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 15:40
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 12:37
  5. Gleichnis über den Sieg des Geistes über den Körper (Giordano Bruno über Sokrates)
    Von scheurecker anton im Forum Bibliothek - Interpretationen und Gespräche
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.2003, 10:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden