Der Wind fliesst durch die Nacht
Ein steter Strom der letzte Blätter
Weit fort treibt
Wo ich nie gewesen bin

Der Schnee fällt sanft auf vereiste Wege
Die ich nie gegangen bin
Die Sterne glänzen wie Juwelen auf Samt
Die Bäume rauschen an fernen Orten
Weisse Felder erstrecken sich
Bis die Schwärze sie verschluckt
Erfüllung hinter Horizonten
Wo sie unerreichbar ist
Vergangenheit fliesst in die Zukunft
Dazwischen ein Punkt
Der nie zu fassen ist