Thema: UFO-SMS

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357

    UFO-SMS

    *** ***
    le dan, grade dann done, Dani
    el, dans tanze Tante Gabrie
    lle ela helahelo
    Nicolas mache dodo
    Dolce Nacht und solche Acht
    Erster l° zweiter ll° high juchhe
    Hochgelobte kleine e
    August der Clown, da wollen wir mal schaun
    Seine Nase ist rot, die Haare braun ?
    Cousine wäre Base
    Aber dein Cousin Fetter
    Letzte Phrase :
    Wie ist’s Wetter ?
    Vogel-F ? Vetter mit V ?
    Federaugen stolzer Pfau
    Räder schlagen fahren wir
    V ist fünf mit I dann IV vier.
    If wird ive vielleicht lau
    Warm, dann heiß
    Donnerschwer
    Oder schwül
    weiß es wer ?
    Wird es kühl ?
    Na dann, hi honey
    Bis dann, an Dani :
    Da nie…
    Pst !
    Oui, chut !
    Oh ! zut !


    *

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    7.730

    UFO-SMS

    Hallo Farbkreis,

    ja die Außerirdischen tun sich mit den Sprachen der Erde schwer, weil ihnen das ganze System fremd ist. Leicht kann es da zu Irrtümern und Verwechslungen kommen. Hier hast Du Dir ein paar schwierige Sprachprobleme ausgedacht, bei welchen es nicht leicht ist sie in ihrer Bedeutung zu entschlüsseln. Eine Verständigung ist ein großes und kein Minimalproblem. Hätte noch besser unter Experimentelles gepasst. Vielleicht machst Du aber auch ein Gemälde daraus (abstrakt).

    LG Hans
    Geändert von Hans Plonka (01.08.2011 um 16:50 Uhr)
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Hallo Hans Plonka

    Zuerst möchte ich die Idee, in deren Rubrik ich mein Gedicht gepostet habe, zitieren:

    Forum: Minimallyrik
    Kurzgedichte, SMS-Gedichte, Gedankensplitter
    Ein Kurzgedicht ist meines Wissens nach ein Gedicht, daß pro Vers maximal 5 Silben enthält; dabei spielt die Länge, die Anzahl der Strophen, keine Rolle. Was aber ist ein SMS-Gedicht? Ich zitiere dich:

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    ja die Außerirdischen tun sich mit den Sprachen der Erde schwer, weil ihnen das ganze System fremd ist. Leicht kann es da zu Irrtümern und Verwechslungen kommen. Hier hast Du Dir ein paar schwierige Sprachprobleme ausgedacht, bei welchen es nicht leicht ist sie in ihrer Bedeutung zu entschlüsseln. Eine Verständigung ist ein großes und kein Minimalproblem. Hätte noch besser unter Experimentelles gepasst. Vielleicht machst Du aber auch ein Gemälde daraus (abstrakt).
    So empfinde ich es auch. Ich habe hier SMS- mit Kurzgedicht verbunden, muß aber zugeben, daß ich die Regeln des SMS-Gedichts nicht kenne, sehe aber SMS-Nachrichten inhaltlich durch dein Zitat charakterisiert: Man muß es entschlüsseln können. Ich bin gerne bereit, dies zu tun. Sollte ich den Begriff SMS mißverstanden haben, werde ich das Gedicht durch einfache Zeilenbrüche in ein Kurzgedicht umarbeiten.

    Ich bin nicht damit einverstanden, daß es unter Experimentelles paßt. Es ist kein gelungener, bewiesener Versuch von etwas Unbekanntem. Es ist eine SMS-Nachricht, verdichtet. Für Verbesserungsvorschläge, die Metrik betreffend, würde ich mich freuen.

    Ich male nicht abstrakt, sondern den Menschen nackt, seine Gesichter lebendig. Mag aber, wenn auch selten, abstrakte Malerei, obwohl ich sie nicht verstehe.

    Danke für deinen Beitrag und lieben Gruß
    Farbkreis

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden