Seite 2 von 2 Erste 12

Thema: Zeitlos

  1. #16
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    4.985
    Hallo Leutenberg,

    du bist doch nicht Feind.. Kritik ist genau so abwechslungsreich wie es die Erotik ist.. mal hart, mal sanft.. du als Kritker hast deine Ansicht und ich oder jemand anderer die seine.. ich denke das ist auch gut so, denn sonst würde es in einem Forum wie diesem recht eintönig einher gehen. ich habe nicht geschrieben dass du wen beleidigt hättest ( später dazu mehr ) .. meine Antwort war genau so spontan wie die deine.. also suchen wir nicht Dornen wo noch keine wachsen..was mir an deiner ersten Kritik missfallen hat habe ich versucht zu erörtern... manche Aussagen dieser waren mir einfach zu , wie du so schön sagst, unromantisch.. und ich denke jedem das sein... wie schrieb ich anfangs.. mal hart, mal sanft.. das mir zweiteres lieber ist muss ich so denke ich nicht noch einmal hervorheben..
    Erotik, so wie sie hier dargeboten wird, ist eine Erfindung der Industrie.
    Eine Erfindung der industrie???? ist das LyI jetzt Marktanteil ? Fließbanderotik oder was?? Stell mich auf den Kopf, ich verstehs nicht.. aber muss ich das? Nö, nicht gell.. oder doch..???

    Sinnlose Papiervergeudung, die sinnloses Waldsterben verursacht.
    In Zeiten des PCs wohl ein wenig weit her geholt..

    Dass Du hier tapfere, kleine Gecken auf Deiner Seite hast, ist bemerkenswert und lobenswert, ich vermute sie spekulieren auf ein paar persönliche Versbehandlungen, damit sie wieder etwas abschwellen, postpostpost....
    hier hast du dornen gesät und ich nehme es als beleidiung an.. so kanns dann wohl auch nicht gehn.. was nimmst du dir eigentlich heraus???


    Weißt du.. du kannst meine Zeilen bekriteln, den Inhalt bekriteln,meinetwegen auch mich... alles recht und schön, aber ich lass es nicht zu, dass du mit deinen Äußerungen meine Leser angreifst. dies befinde ich als höchst dreist und ich bitte dich solch Äußerungen und Mutmaßungen zu unterlassen.


    Behutsalem


    Hallo Michael Domas,

    zuerst einmal herzlich Willkommen in meiner Gedankenwelt.
    Tja.. g. heimer.. ein Kritiker der es versteht das Wort zu verstehen.. manchmal ist es mir direkt unheimlich wie nahe er meiner Intention beim schreiben näher kommen kann..
    Zu Leutenberg.. nein, will ich eigentlich nichts mehr sagen..

    Ich schreibe nur ungern nach Regeln die durch Metirk und dergleichen aufgelegt werden.. Für mich muss das Ganze im Lesen fließen und wenn es dann noch berühren kann, mei was will ich mehr..
    Das ist mein Stil und vielleicht auch der Reiz Worte zum tragen zu bringen..

    Zur Schlußzeile...

    ich denke.. ohne den Respekt und die Achtung geht das ganze obere nicht.. denn auch in der ganzen Euphorie, die Erotik mit sich bringen kann, sollte man genau diese Wichtigkeiten niemals auf das Nachtkästchen stellen.. Es ist zwar ein miteinander , ein geben und nehmen, jedoch hat jeder seine Grenzen die er für sich stellt. Ich weiß durchaus was du mir mit deiner Kritik sagen willst..natürlich hätte hier ein Satz wie..." und lässt im Feuerlodern sanft den Vorhang fallen" dem Wortspiel vielleicht mehr gegeben, doch wählte ich meine Schlußzeile schon bewußt , gerade weil ich es als Wichtigkeit in einer Parnterschaft sehe.. und ohne Vertrauen geht es in der Liebe nicht.. außer man sucht jene orte auf die der Männerwelt dafür geboten werden.. da stellt sich dieses für den Partner veranwortlich sein nur bedingt.. wobei ich aber glaube dass auch hier ohne Respekt und einem Hauch von Vertrauen nichts gehen würde.. aber das ist eine andere Thematik..

    Ich bedanke mich sehr für dein Interesse an meinen Gedanken,

    behtusame Grüße, Behutsalem


    Hallo Thisbe,

    schön dass du vorbei geschaut hast und vorallen schön, dass du die sichere Landung , die so meine ich soooo wertvoll ist, erkannt hast.
    Danke dir auch für die Rechtschreib und Kommetaberichtigungen, welche ich natürlich sofort änder will.

    Der Reim ist zwar gegeben jedoch wie schon oben erwähnt für mich nicht mit das Wichtigste.. es soll sich tragen und von seinem Inhalt her fühlbar werden..

    Ich bedanke mich für dein Intersse an meinen Gedanken und sollte ich was vergessen haben zu beantworten mach ich eine "edit"..

    Behutsame und liebe Grüße, Behutsalem
    Mein NeuestesEntschwunden
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage
    Link im Profil

  2. #17
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.264
    Hi, Behutsalem -

    ich hatte zwar angefangen, all die ausschweifenden Kommentare zu lesen, habe das dann aber wieder abgebrochen.

    Nur soviel:

    Du hast uns ein wunderschönes, erotisches Gedicht abseits allen platten sprachlich-puren Sexes präsentiert, das eine wundervolle Stimmung und Schwingung verströmt.
    Außerdem enthält es wirklich bewundernswerte Metaphern, völlig unverbraucht und tiefempfunden.

    Was solls:
    Ich bin hingerissen.
    So einfach ist das.


    Barbarossa

  3. #18
    Registriert seit
    Aug 2011
    Ort
    Mauerspalt im Abendland
    Beiträge
    376
    Hallo Behutsalem,

    natürlich muß es in der Mitte ohne Reim tragen, und ich meine, die Landung manifestiert sich dann im Reim Wir - hier in der letzten Strophe.

    Ob Du es glaubst oder nicht –: Ich dachte beim Lesen Deiner Zeilen an die legendäre Reling-Szene aus dem Film Titanic, in der Rose und Jack zur Galionsfigur verschmolzen am Bug stehen
    und sie – nachdem sie seinen behutsamen Aufforderungen völlig vertrauend folgte - die Augen öffnet und erkennt: "I’m flying" .........

    Uaah – größtes Kino aller Zeiten

    Selig

    Thisbe
    dich singen scheuer augenblick
    in deinen obertönen werde ich

  4. #19
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    Ostwärts
    Beiträge
    150
    Hallo Behutsalem

    Ich werde meine Mutmaßungen nicht unterlassen, allerdings werde ich sie nicht mehr veröffentlichen.

  5. #20
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.356

    Zeitlos

    Hallo Behutsalem,

    wie schon vorher erwähnt, konnte auch ich die Kommentare nur überfliegen, irgendwie stehen
    sie nicht in Beziehung zum Gedicht, und werden an bestimmten Stellen sehr persönlich. Kritik
    nicht willkommen?

    Ich kann in dem Gedicht keinerlei Erotik, das heißt, Sinnlichkeit erlesen. Es ist für mich eine
    Beschreibung von Äußerlichkeiten, jedenfalls habe ich den Eindruck, daß hier Unbekanntes,
    Unheimliches? In sichtbare Bilder gezwängt werden soll. Deshalb die Begeisterung? Auf dem
    breiten einfachen Weg, ohne Engagement und mit Selbstdisziplin, will man die Hingabe lyrisch
    bändigen. Dompteur oder Dompteuse?

    Dies ist ein Gesamteindruck.

    Das Herz pocht? Nein. Träume sind keine Realitäten, und wenn ich es richtig verstehe, erregt
    das Lächeln des LD gar nichts, sondern das LI projektiert seine Träume auf ein lächelndes
    Objekt, und es sind die Träume des LI, die das LI erregen?

    Zitat Zitat von Behutsalem Beitrag anzeigen
    An deinem Lächeln haften meine Träume,
    erregen Phantasie und Lust.
    Jetzt warte ich erst einmal ab, ob meine Ansicht überhaupt willkommen ist, denn die Wörter
    "Vertrauen" und "Liebe" stehen m.M.n. in befremdender Beziehung zum Verb verneigen, von
    Prostration (Niederwerfung), gleiche Herkunft wie Prostitution (Bloßstellung, gewerbsmäßig
    preisgeben), [...]

    Liebe Grüße
    Kalinka

  6. #21
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    4.985
    Hallo Thisbe..

    großes Kino.. jepp der Film war echt genial.
    Danke fürs nochmal rein schaun,

    liebe Grüße, Line

    Hallo Kalinka,

    erstmal herzlich Willkommen in meiner Gedankenwelt und sorry wegen der verspäteten Antwort.

    Kritik
    nicht willkommen?
    Oh doch, ich freu mich über jede Kritik, egal wie sie ausfällt.
    Ich kann in dem Gedicht keinerlei Erotik, das heißt, Sinnlichkeit erlesen. Es ist für mich eine
    Beschreibung von Äußerlichkeiten, jedenfalls habe ich den Eindruck, daß hier Unbekanntes,
    Unheimliches? In sichtbare Bilder gezwängt werden soll.
    Es ist schade dass ich dich nicht erreichen konnte, oder vielleicht auch gut so. Denn Gefühlempfinden
    ist natürlich nicht bei jedem Menschen gleich, genauso wenig wie Erotik bei jedermann gleich gelebt und erlebt wird. Gott sei dank
    Gefühl zu transportieren ist nicht einfach, doch versuche ich ,wenn ich ein Erotisches schreibe, eine Wortwahl zu finden, die der derben, groben
    ausweichen kann.. und vorallem auch weil ich Frau bin und mir ein obszöner Sprachfluss nicht liegt. Und da bleibt dir dann nur das Umschreiben und das Metapher finden übrig.
    Wenn sich dann dennoch jemand angesprochen und berührt fühlt zeigt es mir dass der Weg den ich für mich einschlage der Richtige ist.
    Vielleicht braucht man für meine Texte einwenig mehr Phantasie.. oder vielleicht einfach nur ein offenes Herz...
    Das sei dann dahin gestellt..

    Gerade dein zitierte Vers zeigt mir das was ich gerade versucht hab zu erklären..

    In deinem Lächeln haften meine Träume,
    erregen Phantasie und Lust...

    Für mich war hier das Lächeln ausschlaggebend.. ein Lächeln das sein Gegenüber anspricht.. und mit was Lächelt man.. genau.. mit dem Mund..
    und was der Mund in der Erotik alles zu schenken vermag muss ich glaub ich jetzt nicht näher erklären..


    Wie gesagt, wer meine Gedanken fühlen möchte und kann wird es tun, wen es nicht anspricht.. ok.. ich kann mit beiden sehr gut leben..

    Danke für deinen Kommentar und deine Meinung dazu
    behutsame Grüße, Behutsalem





    @Barbarossa..

    spät aber doch.. auch bei dir bedanke ich mich fürs Lesen und kommentieren meiner Gedanken, noch mehr aber dafür, dass du
    fühlen konntest, dass ein Erotikgedicht auch ohne die gewisse dumpfe Wortwahl auskommen kann.

    Danke, liebe Grüße,
    Line
    Mein NeuestesEntschwunden
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage
    Link im Profil

  7. #22
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    4.831
    @Behutsalem



    Der Text ist 7 Jahre her und mir entwischt.
    Ich will jetzt auch keine Schlafende wecken. Der Text ist sinnlich, einfühlsam und sehr gut.
    Zitat: schläfennah vertropft das Wir
    In: (jambus)
    so schläfennah vertropft das Wir
    Zitat:
    die vor Begehren übergehn.
    In:
    die vor Begehren überschäumen.

    Return:

    Ich hätte noch paar klitzekleine Änderungen, aber das Teil hier schläft schon zulange und wer weiß, muss das sein?
    Tschüss.

Seite 2 von 2 Erste 12

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Zeitlos
    Von Anne M. im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.10.2008, 12:59
  2. Zeitlos
    Von Anti Chris. im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 15:21
  3. zeitlos
    Von horstgrosse2 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 10:35
  4. Zeitlos
    Von Nachtmann im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 06:48
  5. Zeitlos
    Von Hexenkatze im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.09.2001, 10:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden