1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    auf dem planeten Erde. im paralleluniversum ENTENHAUSEN halte ich mich besonders gern auf. (die bewohner sind so niedlich!)
    Beiträge
    18

    AutoErotik (mal nicht im Auto, sondern in der Kajüte)

    Ein Seemann stand im Hafen vor seinem Schiff.
    Die Luft roch nicht frisch und salzig,
    sondern eklig-versifft.
    Hinter dem Matrosen lag, noch dampfend,
    ein grosser Hundehaufen,
    der Köter war in asozialer Absicht
    samt Herrchen davongelaufen.
    Der bemitleidenswerte Pechvogel war leider
    grad eben in diesen Haufen getreten.
    Falls sowas Glück bringen sollte :
    auf diese Art und Weise zu Glück zu kommen,
    darum hatte er nie gebeten!

    Eigentlich hatte er geplant, vor Antritt der Fahrt
    in der Hafenbar zu entspannen,
    statt dessen überkam ihn die Zwangsvorstellung,
    den Hundehalter samt seinem Fiffi
    spontan zu entmannen.

    Es war ihm danach zumut,
    einen wahnsinnigen Urschrei
    loszulassen
    Er hatte mal gehört, das täte der Seele gut,
    und man wäre anschliessend wieder
    ganz gelassen.

    Doch wie bisher immer
    in seinem Leben
    schluckte er die Wut herunter,
    statt ihr die Chance zu geben,
    zu entfliehen.
    Verärgert begann er stattdessen,
    den Schuh zu säubern.
    Und da es sowieso hier stank,
    lies er wenigstens laut einen ziehen.

    Vierzig Minuten später war er schliesslich an Bord
    und wünschte sich schon jetzt an einen anderen Ort.

    Sicher,
    Meer und Schiff waren frei von
    bellenden und Notdurft verrichtenden
    Kötern und Hunden,
    kein Hundenarr versaute ihm denTag
    und schlug ihm hygienische Wunden.

    Doch das Meer war dem Matrosen
    zu weit und zu tief und zu kalt.
    Schon lang träumte er von einer
    knusprigen hübschen Frau,
    und einem Häuschen im Wald.

    Träumend lag er nun in seiner Koje,
    streichelte zärtlich sein Glied,
    und es kam ihm in den Sinn
    ein alter Schlager, ein dusseliges Lied:

    "...ich möcht so gern in deinem Wald der
    Oberförster sein, Oberförster sein, Oberförster sein..."

    Er sang das Lied immer schneller und lauter,
    die Gedanken wurden immer schöner und versauter,
    Die Hunde und ihre Haufen waren längst entschwunden
    von Bio-Schirm und Bio-Festplatte,
    alles was zählte,
    war seine pochende Latte...
    Geändert von Charlottenburg (23.09.2011 um 16:40 Uhr)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Nicht Venedig- sondern Amsterdam
    Von moschkito im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 22:17
  2. Nicht träumen, sondern wach sein mit dir
    Von Waldgiraffe im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.01.2007, 11:46
  3. Nicht vergessen, sondern immer lieben
    Von my innermost im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 20:46
  4. Nicht ich-sondern sie
    Von C+N im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2006, 00:19
  5. (nicht von mir, sondern von einem Freund)
    Von ArayMo im Forum Bibliothek - Interpretationen und Gespräche
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2004, 18:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden