1. #1
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    41

    Das "Gerede:"!

    Das "Gerede:"


    Wer einmal ins "Gerede" kommt,
    der sollte nichts erklären
    denn alles was er sagt wird prompt,
    nur das "Gerede" mehren.

    herzlichst : Stefan
    Geändert von GTLStefan (21.02.2012 um 22:58 Uhr)
    *Gerechtigkeit*Toleranz*Liebe*

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.720
    Lieber GTLStefan,
    ein sehr gutes Werk
    Sind wir nicht alle alte Klatschtanten? Aber es stimmt in allen Punkten, was du hier aussagst... Leider... Dein Werk verleitet den Leser, zu denken "Soll ich da jetzt immer meine Klappe halten?"
    LG Peggy
    Bitte beachtet die Grundregeln!

    Hilfreiche Themen: Lyrisches Lexikon der Nachteule, Gedicht- und Strophenformen (Unterforum), Metrikfragen (Unterforum)

    Kommentar gewünscht? >>> Guckst du hier

    (wahrscheinlich unvollständiges) Werkeverzeichnis: Auf den Spuren der Krimikatze

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Nachthimmel
    Beiträge
    119
    Hallo Stefan,

    Aussage und Reim sind gut, nur unterbricht Deine Zeichensetzung den Lesefluss. Ich bastel mal...

    Wer einmal in´s "Gerede" kommt, ohne Apostroph
    der sollte nichts erklären,
    denn alles was er sagt wird prompt, Komma weg
    nur das "Gerede" mehren.
    Beide Male würde ich auch die Gänsefüße beim Gerede weglassen, Deine Aussage wird auch so deutlich.

    Wer einmal ins Gerede kommt,
    der sollte nichts erklären,
    denn alles was er sagt wird prompt
    nur das Gerede mehren.

    Ich vermute, Du spielst auf den öffentlichen Rummel an, den unsere Politiker im Moment verursachen? Aber im Alltag ist es genauso - leider. Gern gelesen.

    lg S
    Cogito ergo sum. (Descartes)

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    41
    Liebe Forumfreunde, vielen Dank für die freundliche Beachtung meiner Verse.
    Besonders auch für die bereichende Korrektur meiner ,oftmals etwas eigenwilligen
    Interpuktion.
    Liebe Peggy,man sollte gewiss nicht immer die" Klappe" halten. Wenn es z.B. gegen
    Rassismus,Diskriminierung von Minderheiten,jede Form von Unterdrückung ,Intoleranz
    oder Befürwortung von Krieg geht,kan man die Klappe garnicht genug aufmachen und
    sollte deutlich Stellung beziehen.
    Wenn aber jemand übel über Dich redet ,wird die üble Rede letzendlich dem
    Übelredner mehr schaden als Dir,drum sollte man einem schlechten Gerede
    garnicht antworten.

    Ist nun mal meine Überzeugung. Mit Gruss von Herzen* Stefan
    Geändert von GTLStefan (11.01.2012 um 12:13 Uhr)
    *Gerechtigkeit*Toleranz*Liebe*

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.720
    Sehr gut gesagt
    Gruß zurück!
    Peggy
    Bitte beachtet die Grundregeln!

    Hilfreiche Themen: Lyrisches Lexikon der Nachteule, Gedicht- und Strophenformen (Unterforum), Metrikfragen (Unterforum)

    Kommentar gewünscht? >>> Guckst du hier

    (wahrscheinlich unvollständiges) Werkeverzeichnis: Auf den Spuren der Krimikatze

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    41
    Hallo! Freundliche Peggy,habe selten so verständnisvolle
    Antworten auf meine Beiträge in diesem Forum erhalten.
    Vielleicht begegnen sich unsere Gedanken noch öfter ?

    Wünsche Dir einen ganz schön,glücklichen Sonntag*
    Gruss von Herzen * Stefan
    *Gerechtigkeit*Toleranz*Liebe*

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.720
    Mal sehen
    Wenn aber jemand übel über Dich redet ,wird die üble Rede letzendlich dem
    Übelredner mehr schaden als Dir,drum sollte man einem schlechten Gerede
    garnicht antworten.
    Das ist der Punkt, an dem ich dir von allen aufgezählten am meisten recht geben muss, da ich das Gegenteil oft genug erleben musste... Ich kann es einfach nicht lassen, immer noch was zu sagen, wo es eigentlich zu MEINEM besten wäre, NICHTS zu sagen. Habe mich dadurch schon in viele heikle Situationen geritten, doch irgendwie gehört das dazu, denke ich.
    Auch dir einen wunderbaren Sonntag!
    LG Peggy
    Bitte beachtet die Grundregeln!

    Hilfreiche Themen: Lyrisches Lexikon der Nachteule, Gedicht- und Strophenformen (Unterforum), Metrikfragen (Unterforum)

    Kommentar gewünscht? >>> Guckst du hier

    (wahrscheinlich unvollständiges) Werkeverzeichnis: Auf den Spuren der Krimikatze

  8. #8
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    41
    Hallo! Lyrische Peggy,zunächst mal danke für Deine freundliche Antwort.
    Ja! Es ist nunmal so,wer die Wahrheit sagt,erntet selten Lob
    und wird so manches mal auch anecken.
    Aber es ist allemal besser für eine gerechte,ehrliche Rede
    getadelt zu werden,als Beifall für falsche Heuchelei zu bekommen.
    So kann ich Dir nur wünschen:Bleib bei Deiner Haltung.


    P.S.(Math.5/37 "Eure Rede soll sein: Ja! -Ja / Nein - Nein")

    Gruss von Herzen * Stefan
    *Gerechtigkeit*Toleranz*Liebe*

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.720
    Lieber Stefan,
    es ist wahr, dass man mit der Wahrheit oft auf die Schnauze fällt, weil die Menschen manchmal so in einer Umgebung aus Lügen leben, dass sie nicht mal die Wahrheit kennen. Wer sie dann erkennt, ist (wie ich immer so schön sage) "angearscht"...
    Und ich werde diese Haltung nicht aufgeben, ich tue immer das, was ich für richtig halte, bleibe bei meiner Wahrheit und höre auf mein Herz
    LG Peggy
    Bitte beachtet die Grundregeln!

    Hilfreiche Themen: Lyrisches Lexikon der Nachteule, Gedicht- und Strophenformen (Unterforum), Metrikfragen (Unterforum)

    Kommentar gewünscht? >>> Guckst du hier

    (wahrscheinlich unvollständiges) Werkeverzeichnis: Auf den Spuren der Krimikatze

  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    41
    Danke! lyrische,freundliche Peggy,dass Du mir geantwortet hast.

    Ich habe den Eindruck dass Du auf einem guten aber auch steinigen
    Weg bist.Ehrlichkeit ist gewiss kein "Karrieremodell."
    Jedoch ist Wahrhaftigkeit ein Elementarteilchen des Glücks.

    So wünsch ich Dir,bleib auf diesem Weg und hab glückliche Tage*

    Gruss aus meinem Herzen :Stefan
    *Gerechtigkeit*Toleranz*Liebe*

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.720
    Oh ja, wäre nur froh, wenn die auch bald kommen würden
    Bitte beachtet die Grundregeln!

    Hilfreiche Themen: Lyrisches Lexikon der Nachteule, Gedicht- und Strophenformen (Unterforum), Metrikfragen (Unterforum)

    Kommentar gewünscht? >>> Guckst du hier

    (wahrscheinlich unvollständiges) Werkeverzeichnis: Auf den Spuren der Krimikatze

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    im Hier und Jetzt
    Beiträge
    376
    Lieber Stefan,

    dein kleiner Vierzeiler gefällt mir ausgesprochen gut, es spricht Weisheit aus ihm, sowie auch aus deinen Kommentaren (z.B. #4, #8 und #10).

    Wenn aber jemand übel über Dich redet ,wird die üble Rede letzendlich dem
    Übelredner mehr schaden als Dir,drum sollte man einem schlechten Gerede
    garnicht antworten.

    Ist nun mal meine Überzeugung.
    Meine ebenfalls. Du erntest, was du säst, alles was man aussendet, kommt zum „Absender“ zurück – im Guten, wie im Schlechten… Wenn man also angegriffen, beleidigt oder in sonstiger Form lieblos behandelt wird (was sich sowohl hier auf das Forum, als auch auf das Leben „draußen“ beziehen lässt), kann man sich eigentlich nur gelassen und freundlich lächelnd zurücklehnen, wissend, dass die geistigen Gesetze auch ohne eigenes Zutun wirken. Es kostet nur unnötige Energie, sich auf Niederträchtigkeiten und Gehässigkeiten überhaupt erst einzulassen, es ist weder nötig, noch hat es der Angegriffene nötig, sich vor dem Angreifer zu rechtfertigen. Nur falscher (krankhafter) Stolz, ein zu großes Ego, ein starkes inneres Machtbedürfnis (unbedingt gewinnen zu müssen) verhindern diese innere Gelassenheit und drängen dazu, zurückzuschlagen oder sich zu rechtfertigen – von daher wäre es gut und hilfreich, jene Ego-Eigenschaften abzulegen. Dies meine Gedanken zu deinem Vierzeiler...

    Liebe Forumfreunde, vielen Dank für die freundliche Beachtung meiner Verse.
    Besonders auch für die bereichende Korrektur meiner ,oftmals etwas eigenwilligen
    Interpuktion.
    Du kannst die Bearbeiten-Funktion (unten rechts) verwenden, um dein Gedicht oben zu ändern, ich unterstreiche alles, was Sternenflug schrieb. Es wäre zumindest schade, wenn es mit unrichtiger Interpunktion oben stünde, es ist viel zu wertvoll.

    Wer einmal ins Gerede kommt,
    der sollte nichts erklären,
    denn alles was er sagt wird prompt
    nur das Gerede mehren.


    Danke dafür!


    Liebe Grüße an dich!

    Yoa
    poetria pueri pleiadarum
    {Werkeverzeichnis}

  13. #13
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    41
    Ganz seltenes Verstehen*

    Ja! Lieber Forumfreund(Freundin) selten sind meine Gedanken so freundlich und,sinngemäß, richtig
    verstanden worden, wie es aus Deiner Antwort deutlich wird. Darfür möchte ich Dir deshalb
    besonders danken,weil es anregt und auch Mut macht für was Neues.

    So möchte ch Dir einen schönen Sonntag mit Sonne ,Geist und Achtsamkeit wünschen
    und das aus meinem Herzen* Stefan
    *Gerechtigkeit*Toleranz*Liebe*

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. "Meta", oder: "Ein sehr kurzer Dialog frei von Zeit"
    Von FranzKazam im Forum Humor, Satire
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 17:04
  2. Suche Gedichte mit den Themen "Stadt", "Dorf" & "Gruppen"
    Von Watchuseek im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 15:20
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2002, 21:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden