1. #1
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.687

    Interpretationsfrage

    Hallo Leute,
    mein Großonkel meinte jetztmal, dass Xavier Naidoo sehr Allah-orientiert ist, was man seinen Liedern anmerkt. Da ich überhaupt nicht dieser Meinung bin und mich seine Aussage dermaßen verwirrt hat, möchte ich euch nun bitten, das Lied "Halte Durch" zu analysieren/interpretieren und somit klar zu stellen, ob das nun stimmt, was mein Onkel sagt, oder nicht.
    Ich stelle euch den Text ein:

    Text entfernt
    Nachteule
    -Moderator-


    Vielen Dank für eure Hilfe schon mal im Voraus
    Eure Peggy
    Geändert von Nachteule (06.01.2012 um 20:28 Uhr)


  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.690
    Hallo lyrisches_ich,

    Es ist bei Dotcom nicht gestattet, fremde Texte einzustellen, wenn der Verfasser noch nicht länger als 70 Jahre verstorben ist. Dies ist bei Xavier Naidoo noch mindestens 70 Jahre und ein Tag nicht der Fall. Den Text muss sich darum jeder selbst suchen. Ich habe den ihn aus diesem Grund entfernt.


    Für mich scheint gerade dieses Lied nicht passend für eine religiöse Interpretation. An deiner Stelle würde ich mich für ein anderes Entscheiden.

    Allgemein kann man sagen, dass Naidoo eher als christlicher Sänger gilt, denn als Muslimischer. Das merkt man den Liedern aber m. E. an, ohne jetzt aus dem Stegreif eines nennen zu können.

    Gruß
    Nachteule
    -Moderator-

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.687
    Lieber Nachteule,
    wie du bin ich ebenfalls der Meinung, dass bei Naidoo keine muslimischen "Adern" fließen, aber mich hat einfach interessiert, ob mein Onkel recht hat oder nicht und wenn ja, zu welcher "Menge".
    Das mit dem Text wusste ich nicht, sorry, da stell ich nen Link dazu, wenn das Okay ist...?
    Leider wüsste ich jetzt kein anderes, weil mein Onkel auch grad dieses Lied als Beispiel genannt hat, hättest du da nen Vorschlag?
    LG Peggy


  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.690
    Hallo l_i,

    Ähm... Ein Link ist auch ganz schlecht. Das ist auch verboten. §13 Der Nutzungsbedingungen. (Das Urheberrecht wäre §12) Wie gesagt, das kann sich jeder selbst suchen. Titel in Google eingeben, lyriks oder Songtext dahinter und gut ist.

    Welches Lied besser passt, kann ich dir nicht sagen, da das nicht unbedingt meine Musik ist, aber "dieser Weg" geht in die Richtung, da dort der Weg zu Gott beschrieben wird und sonst würde ich mich mal an die Söhne Mannheims halten, da singt und schreibt er ja auch mit.

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.687
    Okay, dann gehen wir halt mal allgemein von den Liedern aus...
    Wer hier was zu sagen hat, sagt mir, welches Lied und wie er es interpretiert hat, okay?
    Dankeschön!
    Peggy


  6. #6
    Dr. Üppig Guest
    Hallo lyrisches_ich96,

    Ich meine, mich an ein gelesenes Interview mit Xavier Naidoo zu erinnern. Ich kann aber nicht sagen, wo - womöglich in einem "Bahn mobil" - Heft, das immer netterweise in den Zügen der DB liegt. Aber egal.
    Darin spricht sich Naidoo indirekt gegen konfessionsbegründete Relgion aus. Er meint, er brauche keine Kirche, um an Gott zu glauben, mit Gott zu reden etc. Auch unterstreicht er dort den oft religiösen Charakter seiner Lieder.
    Ich persönlich würde eher einen größeren christlichen Einfluss sehen, zum Beispiel im Lied "Bitte hör nicht auf zu träumen". Gleichzeitig, wenn man sich ein wenig mit Islam beschäftigt, kann man sehr viele Parallelen mit dem Christentum ziehen, daher würde ich eine grundsätzliche Ausschließung nicht machen. Andererseits genießt der Prohphet im muslimischen Glauben eine großes Ansehen, wobei ich bei keinen gehörten Liedern von Naidoo eine Assoziation mit dem geschätzten Mohammed herausgehört habe.
    Also, ich tendiere eher zum christlich angehauchten Teint.

    Klarstellung: Ich bin kein Fan von Naidoo, es kommen nur ziemlich oft seine Lieder im Radio.

    mfG

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.687
    Lieber Taras Bulba,
    vielen Dank für deinen Kommentar... Vielleicht meinte mein Onkel die Parallelen, aber er hatte sich so missbilligend ausgedrückt, so als ob das schlimm wäre, selbst wenn Naidoo muslimisch orientiert wäre... Da ich aber eigentlich auch finde, dass er mehr Christ ist, hat er mich somit, wie schon gesagt, ziemlich verwirrt... (Aber meine Familie hat eh eine spezielle Meinung zu allen möglichen Religionen... Zitat von ... : "Die Kirche ist die größte Sekte, die es überhaupt gibt!")
    LG Peggy

    Da das geklärt ist und ich das meinem Onkel auch gesagt habe, Faden bitte schließen.
    Geändert von Dr. Üppig (13.02.2012 um 23:06 Uhr)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden