Thema: Ausgepowered

  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    306

    Ausgepowered

    Ausgepowert

    Lieg´ darnieder ausgepowert,
    allein – einsam – hingekauert,
    in des Lebens Sumpf versauert;
    jede Zukunft zugemauert!

    Angst an jeder Ecke lauert,
    Qual und Schmerz unendlich dauert,
    Todesahnung mich erschauert,
    Alles dunkel – Seele trauert ...


    Für das vorliegende Gedicht können Sie sich auch die Vertonung auf meiner Homepage anhören.
    Geändert von Huber Georg (04.03.2012 um 12:21 Uhr)
    duigatscho

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    162
    Hallo Georg,

    Dein Gedicht nimmt mich in eine niedergeschlagene Stimmung mit.
    Irritiert war ich von den heftigen Begriffen, wie "Lebens Sumpf versauert", "Qual und Schmerz".
    Das ist alles ein ganz Stück mehr für mich als nur "ausgepowerd" zu sein.

    Dieser Zwiespalt läßt mich das Gedicht als nicht ganz so stimmig wahrnehmen.

    Liebe Grüße Irene

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    306
    Liebe Irene Kathleen,


    ganz herzlichen Dank für Deinen Eintrag.

    Zu Deiner Kritik wegen der fehlenden Stimmigkeit:

    Das eigene „Kaputtsein", die eigene Befindlichkeit und Verzweiflung steigert sich ja in der Regel mit dem zunehmenden Verlauf seines Tiefs.
    Aus dem „ausgepowert" sein wird immer mehr und es wird immer schlimmer.

    Deshalb halte ich es schon für stimmig, das Gedicht genau so mit dieser Steigerung aufzubauen.


    Viele Grüße

    Huber
    duigatscho

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden