1. #1
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    713

    Lightbulb Im Falle des Falles

    Ein Fisch hat Flossen, er schwimmt sehr gut,
    doch hätt er keine, schwömm er ganz schief,
    geriet in Gossen bei starker Flut,
    stieß dort an Steine, versackte tief.

    Vom Schwall begossen, schniefend er rief:
    Ich bin in Nöten, schwimm in Gossen
    doch ohne Flossen, sack ich so tief.
    Das kann mich töten, helft Genossen!

    Du Fisch hast ja Flossen, du schwimmst auch sehr gut,
    doch hättest du keine, don’t worry, nur Mut!
    Wir schicken die Molche, die Kröten – beritten –
    die Seepferdchen ziehen den Ambulanz-Schlitten.
    Sie bringen dich, Fischlein, zur Flossenstation,
    dort lagern sie welche zwecks Transplantation!
    Geändert von carlino (01.11.2012 um 08:38 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.998

    Im Falle des Falles

    Hallo carolino,

    ein ungewöhnliches Thema sehr humorvoll und mit besonderem Witz am Ende. In den ersten beiden Strophen hast Du den Mittelreim sehr gut eingebaut und auch die flüssige Zeilenwiederholung ist Dir gut gelungen. Den Kreislauf zur ersten Strophe hast Du weggelassen, dafür aber der Pointe eine sehr witzige Aussage gegeben. Für mich ist es ein besoneres Gedicht, das mir gut gefällt.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.980
    Guten Morgen Carlino .

    Herrlich blöd - ein echter "Carlino" mit hohem Wiedererkennungswert .
    "Schwartet" sich wunderbar leicht und könnte gerne noch ein paar Strophen so weiter gehen. Sehr gut gefällt mir der Konjunktiv, Geschichte und Bilder natürlich auch.

    Die Binnenreime in den ersten beiden Strophen hast du prima hingekriegt, in der letzten Strophe lese ich keine.
    Aber wo sind die Wiederholungen, der Refrain . Du hast das Besondere des Pantums, wenn auch sehr gekonnt, charmant umgangen! Oder kann das gemacht werden? Ich kenne nur die Regel, dass sich der zweite und der vierte Vers als erster und dritter Vers in der folgenden Strophe wiederholen.

    Wie auch immer, ich habe dein Gedicht sehr gerne gelesen und schicke dir grinsende Grüße,
    Medusa.
    (Hier stürmt es wie verrückt, eine Pappel ist schon umgefallen!)
    Geändert von Medusa (15.02.2012 um 11:23 Uhr)

  4. #4
    Derolli Guest
    Lieber Carlino,

    es tut hier wirklich keinen Abbruch, dass es sich nicht um ein Pantum im eigentlichen Sinne handelt. Die starre Form wäre hier auch sicherlich fehl am Platze.
    Aus der recht simplen Aussage: ein Fisch der keine Flossen hat würde wohl absaufen, hast du durch deine ganz eigene und von mir hoch geschätzte Wortakrobatik eine wirklich heitere Lektüre gezaubert.

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366
    Lieber Carlino,
    es grüßt die Fischambulanz! Was wieder für eine Idee. Dafür muss man Carlino heißen. Tragisch ist das ganze für den Fisch, andererseits wieder zum Totlachen. Du hast Dich zwar sehr gekonnt über einige der Pantumregeln hinweggesetzt, aber dem Dichter sei es verziehen, weil er damit gut unterhalten hat.
    Liebe Grüße,
    Klatschmohn
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2010
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    448
    Hallo, lieber Carlino! Ja, das ist ein sehr einfaltsreiches Gedichtlein. Ich habe immer hier im Forum nach Deinem Pantum gesucht. Na gut, es sei Dir verziehn. Es ist kein Pantum geworden. Dort sind ja die Strophen als Quartette die Regel.
    Zum Ausgleich haben wir ein humorvolles Gedicht erhalten. Die gute Idee überstrahlt alles. Ich bin schon richtig gespannt, wie Du die nächste Aufgabe löst. Ich wünsche Dir alles Gute ! hoyoko

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.178
    Hallo Carlino,

    dann bist du also als letzes dran. Dass du auch immer im Kellers schreiben musst...

    Ja, ein Pantun ist es nicht. Aber lustig.

    Es wirkt auf mich wie damit angefangen und dann keine Lust oder Zeit mehr gehabt. Die Binnenreime am Anfang sind zum Beispiel gut umgesetzt. Die Verswechsel hast du zwar nicht sooo umgesetzt, aber zumindest ähnlich sind sie sich schon. Und dann kommt der Bruch bei deinem Schluss.

    Schon zu wissen, dass es solche Transplantationszentren auch für uns Tiere gibt...

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ein Fall des Falles
    Von wenigviel im Forum Japanische Formen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.11.2016, 14:28
  2. Im Fall des Falles
    Von Walther im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.2013, 12:38
  3. Ich falle
    Von Ritschi25 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.12.2010, 20:16
  4. Ich falle
    Von anonymos im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 00:59
  5. ich falle
    Von -Matti- im Forum Diverse
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.11.2006, 23:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden