Gefangen im dunklen Loch,
brauche auch nen bessren Koch!
Das Stroh ist feucht und kalt
brauche einen stillen Wald!

Öffnet mir die Türen weit,
will raus in die Unendlichkeit!
Mein Hass auf euch ist groß.
Lasst die Hunde los!

Ein Sturm braust auf,
lauf, meine Kleine, lauf!
Die Wellen schlagen gegen die Felsen
und ich kann dir nicht helfen.

Dann bist du wenigstens bei mir,
ja, jetzt bin ich ganz nah bei dir!
Bald holen sie uns hier raus
dann gehen wir nach Haus!

Doch Sie kommen nicht,
bringen nicht das ersehnte Licht!
Warte bis zu dieser Nacht
wenn Er nicht mehr wacht.

Siehst du die Wälder, Wiesen, Berge unendlich weit,
dass ist die wunderbare Freiheit!

-Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.-
Pearl S.Buck