1. #1
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.476

    zur letzen Brunft

    zur letzen Brunft


    Sturmgepeitscht dein weißes Haar,
    bist der Zwerg in deiner Zunft.
    Schneeverhüllt, du Februar,
    brüllst du auf zur letzen Brunft.

    Treibst noch wütend Himmelwärts,
    doch stehst bald vorm letzten Tor.
    Denn danach erblüht der März,
    Vogelschwärme und ihr Chor.
    ...
    ..
    .
    Geändert von horstgrosse2 (16.02.2012 um 07:35 Uhr)

  2. #2
    Derolli Guest
    Hallo horstgrosse2,

    "bist der Zwerg in deiner Zunft" - diese Personifizierung des Februars hat mir ein Lächeln entlockt. Sehr nett ausgedrückt. Auch der Vers der schneeweißen Harre passt gekonnt ins Bild des an seinem kurzen Lebensende angekommenen Monats.

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    in der Südsteiermark (Österreich)
    Beiträge
    972
    Das ist ein hoffnungsvolles Gedicht, man fühlt schon die Wärme des März und hört schon die
    Vogerl zwitschern.
    Danke für diesen Beitrag, der mich ein wenig aufrichtet in dieser ewigen Kälte des Februar, dem ich
    heuer überhaupt nichts abgewinnen kann.
    E.Chatterfield

  4. #4
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.191
    Hi, Gedankenspringer -

    ein hübsches monöstrisches Gedicht.
    Wortstark, bildreich.

    Mir gefiele besser:

    "Denn danach blühen März..."
    ob des Plurals.

    LG
    Barbarossa

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.476
    @Derolli

    Moin, ja der liebe Februar hatte leider zwei Gesichter. Ein Grimmiges und ein Waschlappen-Gesicht. Danke dir für Resonanz.

    @Lady
    Hallo Lady, es ist F E B R U A R, ein Wintergnom. Da darfs schon mal kalt sein. Aber übermorgen solls mit Karacho in die Plusgrade gehen. Noch was. Ich habe den Text: „wie de Hasen“ hier wieder rausgenommen. Er war gezielt sehr zweideutig geschrieben. Nicht wundern es gibt ihn nicht mehr. Tschüss.

    @Barbarossa


    Danke dir fürs reinschauen.
    Zitat: "Denn danach blühen März..."
    ob des Plurals.

    Ich kann es nicht ändern, warum.
    Zitat:“ Treibst noch wütend Himmelwärts,
    doch stehst bald vorm letzten Tor.
    Denn danach blühen der März,
    Vogelschwärme und ihr Chor.“

    Wenn es so steht, muss ich mich fragen, was hat den vor dem März geblüht, oder wie viele Märzen gibt es denn. Und außerdem, fällt dann die Metrik auseinander. Ja ich weis was du meinst, die Aufzählung: März, Vogelschwärme. Trotzdem danke, manchmal bin ich blind. Danke.

  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    in der Südsteiermark (Österreich)
    Beiträge
    972
    Horst .....
    schreibt man Brunft nicht "Brumpft"? zur letzten Brumpft ..... ich hab das eben erst wo gelesen, aber
    vielleicht deutsch und österreichisch ist andere Rechtschreibung.
    E.Chatterfield

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.476
    @Lady

    Nein, Brunft ist schon richtig, denke ich mal zu 99,9%. Danke dir.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Rinnsaal der letzen Stund’
    Von Sylence im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 21:47
  2. Am letzen Tage
    Von leyai im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2006, 16:52
  3. Am letzen Tage
    Von leyai im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 23:49
  4. Meine letzen Gedanken
    Von Muhammed im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 02:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden