1. #1
    Jazemel Guest

    Von Türen, Brötchen und langen Ohren






    "Du bist kein Puka", sagte ich zum wiederholten Mal zum Elf und legte die Tüte mit den Brötchen auf den Tisch.
    "Das kannst du gar nicht so genau wissen", maulte er und setzte sich neben die Brötchentüte, im Schneidersitz auf den Tisch. Seit er 'Mein Freund Harvey' gesehen hatte, bestand er darauf, ein Puka zu sein.
    "Du bist aber kein Tier und erst recht kein zwei Meter großer Hase", wandte ich ein und zog ein Brötchen aus der Tüte.
    "Na und? Ich bin größer als du."
    "Höchstens Einsneunzig, keine zwei Meter", sagte ich, drückte mit einer Hand das Brötchen platt, sah zu, wie es langsam wieder zurück in seine Form stieg und seufzte.
    "Die haben sicher die Ohren mitgemessen. So'n verdammt großer Hase hat sicher auch verdammt lange Ohren. Wetten dass er ohne Ohren keine zwei Meter wäre?"
    "Erstens, hast du auch nicht grad kleine Ohren und zweitens macht dich Körpergröße nicht gleich zum Puka", wandte ich ein.
    "Meine sind aber schöner", schniefte er.
    "Sind sie", stimmte ich zu, erleichtert wieder vom Pukathema wegzukommen und belegte die eine Hälfte mit Schinken, die andere mit einem Stück Rosinenbrot und reichte ihm die Schinkenbrötchenhälfte.

    "Brot auf Brot - du spinnst wirklich", nuschelte er mit vollem Mund.
    "So siehts aus", nickte ich und ließ mir mein Rosenbrotbrötchen schmecken.
    "Ellwood P.Dowd war auch ein Spinner", griff er das Thema wieder auf.
    "Und das macht dich zum Puka?"
    "Naja, überleg mal, wenn Mr. Dowd nicht den Riesenhasen zum Freund gehabt hätte, wäre seine Macke vielleicht ganz anders rausgekommen und er hätte sich ein Ohr abgeschnitten oder sowas."
    "Ein Ohr abgeschnitten?"
    "Klar, der Typ, der Maler - das war auch ein Spinner und der hatte keinen Puka und dann kann man mal sehen, was dabei rauskommt, wenn es solche wie uns nicht gibt", schloss er seine Beweisführung ab.
    "Und was hat das mit mir zu tun?"
    "Na, du bist auch eine Spinnerin, hast aber mich. Das bewahrt dich davor, dass du beginnst mit Stühlen zu sprechen oder so..."
    "Mh, durchaus möglich."
    "Ha!"
    "Nichts hah! Es gibt eine Sache die du außer acht gelassen hast."
    "Und welche?"
    "Du hast mir selbst gesagt, dass du ein Elf bist, als du zum ersten Mal an der Bank beim Fluss aufgetaucht bist."
    Er sah mich an, knabberte am Ende einer seiner filzigen Haarsträhnen und runzelte die Stirn.

    "Trotzdem", nuschelte er.
    "Was trotzdem?"
    "Könntest du mir auch ruhig mal die Tür aufhalten", kam es noch leiser genuschelt.
    "Darum geht es? Ums Tür aufhalten? Ist das dein Ernst?"
    Schweigen - und die Farbe seiner Augen wechselte.
    "Na komm, sag schon", sagte ich und stupste ihn am Knie.
    "Naja, wenn wir unterwegs sind, dann tust du immer so, als wäre ich nicht da."
    Ich steckte zwei Zigaretten an und reichte ihm eine.
    "Ich wusste nicht, dass dich das stört"
    "Ist so, als würdest du nicht wollen, das jemand von mir weiß."
    "Verstehe - und Mr. Dowd hat allen gezeigt, dass es Harvey gibt und darum willst du auch ein Puka sein."
    Der Elf sah zur Decke und nickte.
    "Stimmt aber nicht", sagte ich.
    "Was?"
    "Dass ich nicht will, dass andere um dich wissen. Ich hab schon vielen von dir erzählt."
    "Hast du nicht."
    "Doch", entgegnete ich und deutete auf das Arbeitszimmer.
    "Da ist niemand."
    "Richtig, aber dort steht der Computer, an dem ich schreibe."
    " Und das dann in diesen Laden einstellst", nickte er und langsam hellte sich sein Gesicht auf.
    "Können viele lesen, hm?", fragte er und ein Grinsen tauchte auf. Ich nickte.
    "Und in den meisten Geschichten komme ich vor, oder?"
    "Kommt hin", stimmte ich zu.
    "Weißt du...", begann er nach einem Moment und sprang vom Tisch.
    "Was?"
    "Vergessen wir einfach die Türen, ich schmeiß schonmal den Computer an."





    Geändert von Jazemel (18.02.2012 um 08:42 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Liebe Jaz,

    sehr schön, wie du dich deiner Protagonisten bedienst, um auf eine ganz besondere, sehr sympathische, vordergründig witzige Art und Weise auf ein doch sehr ernstes Thema aufmerksam zu machen. "Die Verrückten".
    Vincent Van Gogh, der z. B. manisch depressiv war, fließt hier u. a. in deine Geschichte mit ein.

    Gerne gelesen, weil hier viel Stoff vorhanden ist, über den man nachdenken kann.

    Liebe Grüße
    Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  3. #3
    Longshanks Guest
    Hallo Jaz,

    wollen wir einen lüpfen? Das macht Spaß, solange man das Schlucken nicht übertreibt. Ein grandioser Film ist das. Der Elf sollte sich mal nicht so haben. Er kommt immer wieder aus seinem "wo auch immer" auf den Bildschirm. Mir hat er schon in der ersten Geschichte am Flussufer gut gefallen, das hat sich bisher nicht geändert. Talent zum Hasen hat er wohl nicht, Harvey war stiller und weniger motzig.

    Bevor das nun vollends in Spam und non sequiturs abdriftet:

    Ist das dein ernst
    Ernst groß bitte.

    Gruß

    Longshanks
    P.S.

    Ich würde LI raten, den Bäcker zu wechseln. Brötchen, die wie Knetgummi reagieren sind ein no go

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    162
    ))
    Hallo Elf,

    Das ist eine wirklich späte Entdeckung für Dich, daß es uns Leser gibt was?
    Jetzt schups nicht gleich Jazemel zur Seite. Der Text verschwindet ja nicht gleich wieder. ))
    Sag mal bist Du echt fast 2 Meter groß und sitzt rittlings auf dem Tisch?
    Du siehst schon, ich kenn Dich auch noch nicht so in Gänze. Aber wer kennt schon wen anders in Gänze?
    Ich glaube, Jazemel hat noch viel zu erzählen von Euch.
    Und das ist gut so!

    Liebe Grüße an Jazemel
    Irene
    Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommele nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen,
    sondern lehre den Männern die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer
    von Antoine de Saint-Exupéry

  5. #5
    Jazemel Guest
    Hallo Minos,

    freut mich, dass dir die Geschichte gefällt und sie für dich auch mehr beinhaltet als Kurzweil.
    Ist nur oft schwer in Gesprächen mit dem Elf bei einem Thema zu bleiben und momentan scheint er, aus diversen Gründen, etwas Ohrfixiert zu sein.

    Lieber Gruß,

    Jaz

    Hi Longshanks,

    ja, ist ein grandioser Film. Ich mag alte Schwarzweißfilme ohnehin sehr gerne und Harvey ist einer der Favoriten. Auch, dass man ihn noch anmerkt, dass es eigentlich ein Bühnenstück war. Hätte ich gerne mal im Theater gesehen.
    Und ja, der Elf taugt nicht zum Hasen, ebenso wenig wie das LI taugt, eine Art Mr.Dowd zu werden. Derart konsequent freundlich zu sein, kommt mir wie ein besonderes Talent vor, das nicht vielen gegeben ist, erst recht nicht dem LI (Zitat Mr. Dowd: "Man kann auf zwei Wegen gut durch das Leben kommen, entweder man ist sehr schlau oder sehr freundlich. Früher war ich sehr schlau, nun bin ich sehr freundlich.)

    Das E korrigiere ich gleich und was die Brötchen angeht, ich sag nur 5 Bäcker und knusprige Brötchen sind eher Glückssache. Da hilft dann nur selbst machen.

    Lieber Gruß,

    Jaz

    Hallo Irene,

    eigentlich weiß er das ja. Hat oft genug über die Schulter gesehen und beim Schreiben seine Kommentare dazu abgegeben. Es ist bei ihm ein Stückweit Eitelkeit und dazu ein wenig Verdruss, dass ich so lange nicht von und über ihn geschrieben habe. Er meinte, die Spitzen meiner Ohren, die ich beim Schreiben habe soll, würden hängen deswegen. Er hat sie nun mit Streichhölzern stabilisiert und so langsam scheint das zu wirken.

    Was Größe und Tischsitzerei anbelangt - er hat da so eine Art besondere Falttechnik entwickelt, so schafft er es auch, auf dem Schreibtisch zu sitzen, der zwar recht groß, aber eben auch voll mit Zeugs ist. Scheint ein Elftalent zu sein, denn wenn er will, gelingt es ihm wie ein Rabe auf der Rückenlehne eines Stuhls zu sitzen. Kommt meist vor, wenn er schmollt oder schlechte Laune hat. Er meint, richtiges Sitzen ist was für Anfänger. Was immer das auch bedeuten mag.


    Einen lieben Gruß von,

    Jaz und dem Elf

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Maler Klaus Langen
    Von Anjulaenga im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2016, 09:44
  2. Warten in einer langen Nacht ...
    Von mooony im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.12.2008, 17:12
  3. Mann und Frau (Leben im Langen)
    Von Tina M im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 16:14
  4. Nach dieser langen Zeit
    Von Anna mäuschen im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.08.2006, 22:03
  5. Das Mädchen mit den langen Haaren
    Von Lady Charlotte im Forum Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 13:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden