Seite 1 von 5 123 ... Letzte
  1. #1
    Jazemel Guest

    Überarbeitung der Prosarubrik

    Hallo zusammen,

    um mal zu beginnen und weil die Prosaecke hier eher ein fünftes Rädchen ist, ein Vorschlag zur Umstrukturierung, über die Minos und ich uns Gedanken gemacht haben. Sie ist schlicht gehalten und sehr übersichtlich, so dass sich jeder zurechtfinden sollte. Auch wird dadurch die Rubrik nicht künstlich aufgebläht. Minos hat sich die Mühe gemacht, das auszuarbeiten, vielen Dank.

    Hier der Vorschlag:


    Prosa (Definition) (Würde ich immer mit reinnehmen, um kurz anzureißen, worum es bei der Prosa geht.)

    Die Prosa bezeichnet eine Schreib- und Redeweise, die nicht durch formale Mittel wie Metrum und Reim an Verse gebunden ist. Der Begriff Prosa stammt vom lateinischen „prorsa oratio“ (Rede, die etwas geradewegs sagt).


    Formen der Prosa (hier finde ich die Unterteilung sehr schön und man hätte damit in 2 Fäden nach nichtfiktional und fiktional getrennt alles passend beieinander)


    I. Nichtfiktionale Prosa

    Aphorismus, Autobiographie, Biographie, Essay, Memoiren, Briefe


    II.Fiktionale Prosa

    Erzählung, Fabel, Kurzgeschichte, Legende, Märchen, Novelle, Roman, Saga, Sage, Fantasy, Science fiction


    Einige Zitate zum Thema Prosa:

    Wenn man der Prosa noch einen etwas persönlicheren Touch geben möchte, wäre es vielleicht noch schön, wenn man ein Zitat eines bekannten Dichters mit reinnehmen würde. Hier mal zwei, die ich zu den beiden Rubriken gefunden habe, wären aber austauschbar.

    Zu nichtfiktionaler Prosa:
    Prosa kann Abend und Mondlicht malen, aber die Morgendämmerung zu besingen, bedarf es der Dichter.
    George Meredith (12. Februar 1828 - 18. Mai 1909)

    Zu fiktionaler Prosa:
    Die Literatur der Völker beginnt mit Sagen und endet mit Romanen
    Joseph Joubert, französischer Schriftsteller und Moralist (1754 - 1824)

    Was ist der Vorteil bei dieser Änderung?

    Sie umfasst eine sinnvolle Neugliederung der Prosa in 2 neue Rubriken. Die Prosa wird kurz erklärt, was ich immer machen würde, denn nicht jeder ist so belesen, den Unterschied zwischen Gedicht und Prosa zu kennen. Also das "Was" ist hier definiert.

    Durch Einfügen der Zitate bekommt das Ganze einen liebevollen Anstrich a la Gedichte.com.

    Die Veränderung ist nicht zu drastisch, so dass sich jeder zurecht findet und ist einfach durchzuführen.



    Auch die Rubrik Dramatik kann schlicht in zwei Rubriken aufgeteilt werden:

    Theaterstücke

    Monologe



    Lasst hören, was ihr dazu meint. Ist das so attraktiv? Wurde etwas vergessen?
    Wünsche, Meinungen und Anregungen sind willkommen.

    Gruß,

    Jazemel

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietshaus
    Beiträge
    1.443
    Lieber Jazemel und auch Minos,
    ich finde die Idee super, beide Unterteilungen, sowohl die der Prosa, als auch die der Dramatik gefallen mir
    Was meine Frage wäre, Utopien bzw Dystopien wäre das fiktionale oder nichtfiktionale Prosa? Eher fiktionale oder? Könnte man das als Unterrubrik auch noch mit reinnehmen, da ich zB gerade eine Dystopie in der Prosa gepostet habe
    Ansonsten sehr gute Darstellung und würde mich freuen, wenn das übernommen wird. Da ist dann auch mal Ordnung da
    LG P.

  3. #3
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.350
    eingetragen in den Sammelfaden

    Hallo Jaz! Hallo Minos!

    Auch ich finde eure Ausarbeitung interessant. Ich denke, dass eine Überarbeitung der Prosarubrik durchaus sinnvoll wäre. Als Anregung hätte ich noch, dass man zu den Theaterstücken in der Dramatik auch die Rollenspiele und Dialoge dazunehmen kann und dass bei bei Prosa eventuell noch die Tagebücher einbauen könnte. Das ist aber auch nur eine Anregung, ich finde das so eigentlich auch schon sehr gut.

    Als Advocatus Diaboli frage ich nur: Was machen wir mit den bereits eingestellten Texten? Eine eigene Rubrik? Verschieben (Dramatik ca 1000 Themen, Prosa ca 4500 Themen)?


    LG,
    maXces

  4. #4
    Jazemel Guest
    Auf die schnelle: Was die bereits existierenden Fäden angeht, da gibt es zwei Möglichkeiten denke ich.
    Die erste Möglichkeit wäre, die bestehenden Fäden unter Fiktionales stehen zu lassen, es gibt eben Fäden vor und nach Änderung. Sicher werden dann einige Verschiebungswünsche kommen, aber wohl in Maßen, da es wesentlich weniger Nichtfiktionale Prosa hier gibt.

    Die andere Möglichkeit wäre ein Archiv, wobei ich die erste Möglichkeit bevorzugen würde.

    Später mehr. Lieber Gruß,

    Jaz

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Hallo Jazemel,

    Minos hat sich die Mühe gemacht, das auszuarbeiten, vielen Dank.
    Habe ich gerne gemacht und du bist ja auch nicht unbeteiligt daran.

    Hallo lyrisches_ich96 und maXes,

    was die Rubriken angeht, beantworte ich eure Frage mal in eins.

    Sicherlich kann man noch mehrere Unterteilungen reinnehmen. Ich selber hatte auch noch Untergruppen wie den Schwank, die Rede, den Brief und die Parabel gefunden.
    Frage ist, deckt man dort alles ab, indem man wirklich alle Untergruppen erwähnt, oder löst man es einfach mit etc.?

    Da gibt es vielleicht auch allgemeine Erfahrungswerte, inwieweit was geschrieben und eingestellt wird und ob es sich lohnt, alles zu benennen.

    Hallo maXes,

    jetzt zu deiner Frage speziell, was die bereits eingestellten Texte angeht.
    Da muss ich dir ganz klar sagen, dass ich die Aufgabe bei der Moderation sehe, denn nur die kann auch verschieben.
    Es wäre doppelte Wege gehen, wenn ein User sich dazwischen schaltet, indem er womöglich die Themen eingruppiert, verlinkt und dann der Moderation übergibt, die dann ja doch evtl. noch einmal prüft und verschiebt.
    Diesen Aspekt, weil eben mit Technik verbunden, den sehe ich dann bei der Moderation.

    Was mir einfällt, um das Problem zu lösen wäre, man schiebt die Themen in einen gesonderten Faden (eine Art Archiv) und kann von da aus anfangen in die neue Verteilung zu schieben.
    Wegen der großen Menge der Themen müsste das ja nicht an einem Tag passieren, sondern sugsessive, so wie ein oder mehrere Moderatoren Zeit haben.
    Ich finde wenn schon eine neue Aufteilung, dann auch übertragen auf alle Prosathemen, aber wie gesagt mit der Lücke, sich dabei Zeit zu lassen.

    Liebe Grüße
    Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.356

    Überarbeitung der Prosarubrik

    Guten Tag allerseits,

    Die Prosa bezeichnet eine Schreib- und Redeweise, die nicht durch formale Mittel wie Metrum und Reim an Verse gebunden ist.
    Hiermit wird eigentlich definiert, was ein Gedicht nicht ist. Zur Wortbedeutung, die literaturgeschichtlich
    kurz erwähnt werden sollte, könnte man eventuell klassische und neuzeitliche Referenzen beispielhafter
    Prosa (Schriftsteller) hinzufügen.

    Hierzu finde ich

    Einige Zitate zum Thema Prosa:
    Zitate eine gute Idee, nur sollten es, m.M.n., Zitate unserer Zeit sein, oder alle Zeitepochen berühren,
    da auch in der deutschen Literatur z.B. die Prosadichtung einmal üblich war.

    Auf meine Frage, - wohin mit fremdsprachiger Prosa – wurde mir geantwortet: In die Rubrik Prosa.
    Nun ist z.B. die französische Prosa eventuell ganz anders definiert, es müßte in diesem Fall auch Platz
    für fremdsprachige Definitionen und Zitate geben. Deshalb bin ich nicht sehr dafür, in der Prosa
    Fremdsprachiges einzustellen, hier sollte man auch das Für und Wider überdenken.

    Nichtfiktionale Prosa

    Aphorismus, Autobiographie, Biographie, Essay, Memoiren, Briefe


    Fiktionale Prosa

    Erzählung, Fabel, Kurzgeschichte, Legende, Märchen, Novelle, Roman, Saga, Sage, Fantasy, Science fiction
    Käme damit "Reineke der Fuchs" in die "Fiktionale Prosa"? Ich würde damit anfangen,
    Fortsetzungsgeschichten von Einteiligen zu trennen, dann erkennt man sofort, daß es sich bei den
    Antworten nicht um Kommentare handelt. Es wäre schön, wenn mehrteilige Geschichten verlinkt wären,
    vor allem wenn die Teile in großem zeitlichen Abstand eingestellt werden, oder ein Teil kommentiert
    wird, ein anderer nicht, ist das Zusammensuchen oft zu ermüdend, ob, wenn sie nicht nacheinander
    gelesen werden, die Bezeichnung Teil noch einen Sinn hat, steht dahin.

    Mein Vorschlag: Kurze Teile in einem Faden zusammenfügen, Kommentare in einen Kommentarfaden
    (wie es eigentlich schon sein sollte?) und bei langen Einzelteilen die Folgen verlinken.

    Es fehlen auch Prosatexte philosophischer, wissenschaftlicher Betrachtungen, wahrscheinlich noch so einiges.
    Ein Essay kann durchaus Lyrik sein, hat mit Tagebucheintragungen nichts zu tun, die könnte man, zusammen
    mit Autobiographie etc. unter den Sammelbegriff "Monologe" ordnen.

    Die Dramatik benötigt m.M.n. noch keine Neuordnung, mit "Dialog und Drama" ist sie erst mal gut
    definiert, es werden dort auch sehr wenige Texte eingestellt, warum sie also zerstückeln und mit
    Monologen/Tagebucheinträgen/Biographien überfluten?, das wäre eine Qualitätsverminderung. Um
    Hör-/Drehspiel, Bühnenstück etc. zu definieren, benötigt man "Experten". Ich verstehe nicht, wieso
    für die zwei/drei Monologe, die bis jetzt dort eingestellt wurden, eine eigene Rubrik eröffnet werden
    sollte, da diese, wie auch die Autobiographie, in die Prosa gehören. Da fände ich es sinnvoller, mit
    der Prosarubrik gleichzeitig die Gedichtrubriken zu betrachten, da der Unterschied Gedicht/Prosa
    nicht unbedingt klar zu sein scheint.

    Die Prosa neu aufzuteilen, wäre, finde ich, eine gute Sache, aber nicht mit so vielen Definitionen. "Sprüche"...
    fände ich auch noch gut zur Rubrik passend, in der jeder seine eigenen Sprüche eintragen kann, vielleicht
    erübrigte sich dann die Rubrik Gedankensplitter... (Philosophie, Psychologie, Naturwissenschaft, etc.)

    LG Kalinka

  7. #7
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    516
    hai,
    es tut sich was - schön!

    ich muss zugeben, dass ich hier im forum bisher fast nie texte aus den rubriken prosa/drama gelesen habe, aber zumindest im bereich prosa eine unterteilung absolut sinnvoll fände: momentan schreckt mich gerade der eigentlich endlose begriff "prosa" vom stöbern ab - weil er halt alles abdeckt.
    den vorschlag zur prosa-einteilung von minos/jaz find ich passend und ausreichend, da stimme ich kalinka zu: nicht zu viele neue kategorien, wegen der übersichtlichkeit. (falls doch mehr rubriken gefordert werden, könnte man ja im system bleiben und auch die "fiktionale" prosa unterteilen in die inhaltlichen kategorien wie die gedichte.)

    auch, was kalinka zur dramatik sagt, unterschreibe ich: für bisher nur knapp über 200 (nicht 1000!) themen reicht eigentlich die eine kategorie. monologe werden ja auch auf der bühne aufgeführt.

    gruß,
    wortsport
    ach, aber mit versen ist so wenig getan, wenn man sie früh schreibt. man sollte warten damit und sinn und süßigkeit sammeln ein ganzes leben lang und ein langes womöglich, und dann, ganz zum schluss, vielleicht könnte man dann zehn zeilen schreiben, die gut sind. denn verse sind nicht, wie die leute meinen, gefühle (die hat man früh genug) - es sind erfahrungen. (rilke)

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.356

    Überarbeitung der Prosarubrik

    Guten Morgen

    ich hatte so einiges überlesen, oder besser gesagt, ich hatte das "Projekt" in der Annahme gelesen, es ginge um
    Verbesserungsvorschläge

    Als Advocatus Diaboli frage ich nur: Was machen wir mit den bereits eingestellten Texten? Eine eigene Rubrik? Verschieben (Dramatik ca 1000 Themen, Prosa ca 4500 Themen)?
    Es geht aber nur darum, Monologe in die Dramatik einzuführen, die Dialoge und die Dramen verschwinden zu lassen?

    Ich habe mich zwar nicht intensiv mit dem Thema Drama beschäftigt, aber eigentlich ist doch klar: Ein Drehspiel,
    Hörspiel, Bühnenstück etc. kann durchaus nur von einer Person gesprochen werden, nur ändert dies nicht die Form
    und die Ausarbeitung eines Drehspiels, Hörspiels, Bühnenstücks etc. Deshalb ist auch die Bezeichnung der Rubrik
    Dialog/Drama richtig, denn ein Monolog ist kein Dialog, kann aber alles andere sein.

    Nun meine Frage: Habe das falsch gelesen, oder soll die Rubrik Dialog/Drama auf Gedankenfetzen reduziert werden,
    und sollen die schon veröffentlichten Texte, mitunter sehr guten und viel gelesenen Texte, verschwinden?

    In der Prosa idem?

    LG Kalinka

  9. #9
    Jazemel Guest
    Hi Kalinka,

    nein, darum geht es nicht. Wie ganz oben beschrieben, geht es um eine neue Strukturierung der Prosa/Dramasparte. Oben steht ein Vorschlag, eine Moglichkeit, die diskutabel ist und zu der jede/r seine/ihre Gedanken, Überlegungen, Vorschlägebeitragen kann. Es wird kein Konzept vorgestellt, das so übernommen und durchgeführt wird, sondern eine Idee zur Diskussion gestellt. Es ist noch alles offen, auch, ob eine Umsetzung wirklich aufgegriffen und durchgeführt wird und wenn ja, wie sie umgesetzt wird.

    Gruß,

    Jazemel

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Hallo Kalinka,

    Zitate eine gute Idee, nur sollten es, m.M.n., Zitate unserer Zeit sein, oder alle Zeitepochen berühren,
    da auch in der deutschen Literatur z.B. die Prosadichtung einmal üblich war.
    Den Vorschlag finde ich gut.
    Vielleicht könnte man, wenn der Vorschlag der Umstrukturierung angenommen wird, hierzu noch mal Zitate zusammentragen und abstimmen lassen, welche am besten gefallen?

    Ansonsten und von Verschwinden lassen lese ich hier nichts.

    Wir suchen nach einer Möglichkeit, wie man mit bestehenden Texten am besten verfährt?

    Unter Fiktionales stehen lassen und auf Wunsch des Autors zuordnen und in das neue System verschieben, archivieren und so wie sie jetzt sind stehen lassen, ohne neue Zuordnung, oder archivieren und von da aus müsste die Moderation sugsessive verschieben, was natürlich nicht von heute auf morgen geht und, was tatsächlich auch sehr viel Arbeit ist, worauf sich die Moderation dann einlassen müsste.

    Das sind die bisherigen Vorschläge dazu, was mit den bestehenden Themen passieren soll.

    Lieber Gruß
    Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  11. #11
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.350
    Hallo!

    Frage ist, deckt man dort alles ab, indem man wirklich alle Untergruppen erwähnt, oder löst man es einfach mit etc.?
    Ein etc. halte ich für eine sehr gute und elegante Möglichkeit.

    Zum Verschieben: ich halte Jazemels Vorschlag, zunächst alles in zB Fiktionaler zu lassen gut.

    Vielleicht sollten wir die Abstimmung über Prosa getrennt von der Dramatik vornehmen? Ich hatte zwar den Eindruck, dass von vielen Usern eine Rubrik Monologe gewünscht wird, aber da hier offensichtlich die Stimmen ausbleiben, denke ich, dass wir auch nur die Prosarubrik ändern können. Dort halte ich eine Änderung auch für absolut sinnvoll.

    Bei den Zitaten sollten wir mal auf Suche gehen, wobei mir die jetztigen auch gefallen.

    LG,
    maXces

  12. #12
    Jazemel Guest
    Hi Max,

    eine getrennte Abstimmung finde ich gut. Können wir vielleicht zum Wochenende hin die Abstimmungen schalten?

    Lieber Gruß,

    Jaz

  13. #13
    Kurzflügler Guest
    Hallo, -

    grundsätzlich finde ich den Vorschlag ebenfalls gut, der Prosa im Forum einen höheren Stellenwert zuzugestehen, aber meint ihr wirklich, dass es so dienlich ist, sie intern in zwei Kategorien aufzuspalten?

    Ich hab die Befürchtung, dass das wenig bis gar nichts bringen wird. Denn dadurch erlangt man weder eine bessere Übersicht (schließlich wird sich niemand sagen: Hey, ich hab mal Bock, eine nicht-fiktionale Prosa zu lesen!), noch wird die Prosarubik entscheidend aufgewertet. Dazu müsste man ihr schon in der Gesamtübersicht mehr Raum lassen. Oder überhaupt aufhören, sie in einen Randbereich zu sekundieren. Anders ist das aber wohl auch von den Usern hier nicht gewollt.

    Gut finde ich, dass man den Bereich zumindest mit Definition und Zitaten ausschmückt. Vielleicht sollte man auch versuchen, Prosa-Wettbewerbe in Gang zu setzen, die wirklich einmal dazu führen könnten, dass sich die User mehr mit Prosa beschäftigen.

    Gruß
    Kurzflügler

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Guten Morgen allerseits,

    eine getrennte Abstimmung finde ich gut. Können wir vielleicht zum Wochenende hin die Abstimmungen schalten?
    Finde ich auch gut.

    Hallo Kurzflügler,

    ich formuliere es mal so:
    Wir befinden uns hier bei Gedichte.com.
    Allein das gibt schon den Hinweis darauf, dass hier vorwiegend Gedichte eingestellt werden und hier auch die Priorität liegt.
    Meine persönliche Meinung dazu ist, dass sowohl Dichter von Prosatexten partizipieren können, als auch umgekehrt. In beiden Bereichen werden Ideen verarbeitet und in Form gebracht, wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise. Hier bei Gedichte.com habe ich sowohl als Schreiber, als auch als Leser die Möglichkeit, mich mit beiden Bereichen zu beschäftigen, wenn ich das möchte und kann einen Nutzen daraus ziehen.

    Mit der obigen neuen Unterteilung räumt man nun zwei Möglichkeiten der Unterteilung ein. Sicherlich könnte man auch andere Unterteilungen zur Unterscheidung wählen, nur fehlt es hier in der Diskussion auch an konkreten Beispielen oder Vorschlägen wonach neu gegliedert werden könnte. Da wäre es jetzt in der Diskussion Zeit gewesen, sich hierzu konkret einzubringen .

    (schließlich wird sich niemand sagen: Hey, ich hab mal Bock, eine nicht-fiktionale Prosa zu lesen!)
    Das ist meiner Meinung nach Ansichtssache. Ich kann ja auch privat die Entscheidung treffen, ob ich z. B. lieber einen Krimi lese oder eine Biographie oder ... . Mit der neuen Auswahl hätte ich hier jetzt wenigstens schon ein Auswahlverfahren mehr, wie vorher angeboten, wenn auch nur im Groben, also nach fiktional und nichtfiktional.
    Außerdem habe ich auch immer noch das Kriterium nicht nach Unterteilung zu lesen, sondern, wenn mir die Schreibweise gefällt, auch nach Autor. Dann kann ich in das Profil des Autors gehen und nach Themen suchen und muss mich gar nicht einer Unterteilung hingeben. Das bleibt einem selbst überlassen.

    Abschließend finde ich die Idee mit dem Wettbewerb ganz gut. Das setzt dann natürlich auch eine gewisse Beteiligung voraus, aber könnte man sich für die Zukunft ja mal im Hinterkopf behalten!?

    Liebe Grüße
    Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  15. #15
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.356

    Überarbeitung der Prosarubrik

    Guten Tag

    @ Minos,

    ich stimme mit Kurzflügler überein, sein Beitrag ist sachlich, vertritt eventuell die Meinung der vielen
    abwesenden Prosaschreiber, ohne persönliche Intention.

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Das ist meiner Meinung nach Ansichtssache. Ich kann ja auch privat die Entscheidung treffen, ob ich z. B. lieber einen Krimi lese oder eine Biographie oder ... .
    Man kann auch ganz gut im eigenen Werkverzeichnis eine eigene Beschreibung seiner Prosatexte
    finden. Es ist schön, daß du dich für eine Verbesserung einsetzt, im Augenblick sind, bitte sieh es nicht
    als Angriff, deine Prosatexte selbst noch verbesserungsdürftig, da würde ich doch erst einmal auf User
    hören, die das Schreiben fehlerlos beherrschen, die würde ich jedenfalls zuerst gern dazu lesen.

    Wer soll denn abstimmen? Eventuell sollte man allen, die in der Prosarubrik aktiv waren, sind, oder
    noch oder wieder werden möchten, eine Mail zukommen lassen.

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Mit der obigen neuen Unterteilung räumt man nun zwei Möglichkeiten der Unterteilung ein. Sicherlich könnte man auch andere Unterteilungen zur Unterscheidung wählen, nur fehlt es hier in der Diskussion auch an konkreten Beispielen oder Vorschlägen wonach neu gegliedert werden könnte. Da wäre es jetzt in der Diskussion Zeit gewesen, sich hierzu konkret einzubringen .
    Die Prosa sollte erst definiert werden, die Themen kristallisieren sich dann von selbst heraus. Die
    Prosa umfaßt alles, was nicht an die Metrik gebunden ist, also eine freie Expression erlaubt, warum
    sie auf bestimmte Richtungen fixieren? Das kann man doch jetzt als Stichwort beifügen.

    Wenn es jetzt schon Fehleinstellungen gibt, die Moderation diese nicht verschieben darf? (s. Rubrik
    Dialoge/Drama), dann wird es mit der vorgeschlagenen Einteilung, die m.M.n. nicht fachgerecht ist,
    noch mehr Durcheinander geben. Ich wüßte jedenfalls nicht, wo es für meine Texte Platz gäbe. Die
    Kommentarfäden finde ich störend, könnten, verlinkt, in die allgemeine Diskussion verschoben werden,
    oder, wie schon vorgeschlagen: Texte, die in Teilen eingestellt werden und Fortsetzungen samt
    Kommentarfäden separat definieren. Dabei könnte man erwägen, Serien/Feuilletons//Novellen/Romane/
    Gedanken(Monologe) Bücher/Bänder oder etc. hinzuzufügen, auf jeden Fall den Horizont zu erweitern,
    ihn nicht eng begrenzt zu zersplittern.

    Kurz: Die Form muß definiert werden. Ob dann eine Kurzgeschichte Utopie Erzählung Humor Horror
    oder was immer auch ist, kann der Autor selbst z.B. durch Titel/Stichwort/Werkverzeichnis erkenntlich
    machen.

    LG Kalinka

Seite 1 von 5 123 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Abstimmung: Überarbeitung der Prosarubrik
    Von MisterNightFury im Forum Projektgruppen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 00:38
  2. Abstimmung: Überarbeitung der Dramatikrubrik
    Von MisterNightFury im Forum Projektgruppen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2012, 16:35
  3. Überarbeitung der Dramatikrubrik
    Von Kajn Kokosknusper im Forum Projektgruppen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 18:32
  4. Überarbeitung?!
    Von kiki180 im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 20:48
  5. Überarbeitung von veröffentlichten Werken
    Von MargotS.Baumann im Forum Allgemeines
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.03.2004, 23:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden