1. #1
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    299

    Phädophilien neu ersonnen

    Phädophilien neu ersonnen

    In einer Kiste voll mit Sand,
    entfernt von Mammis sanfter Hand,
    füllt klein Rudolfo grad den Kübel,
    doch halt; mir wird gleich speibeübel:

    Am Parkrand hinter Baum und Strauch,
    lauert Herr Brunner, feist mit Bauch.
    Beim Anblick Rudos‘ wird ihm heiß,
    trotz Frühlingswind tropft Lippenschweiß.

    Fritz Brunner, dieser kranke Mann,
    schleicht sacht‘ sich an das Kind heran.
    „Komm Schazzerl ich sing dir ein Lied.“
    Im Hosenbund wird hart sein Glied.

    Der Knabe blickt mit dunklen Augen,
    die sich an Brunners Lächeln saugen.
    „Ach Onkel, sei nur nicht verschämt.“
    Ein Satz der Brunners Atem lähmt.

    „Komm spiel mit mir und der Figur,
    wenn auch ein kleines Weilchen nur.“
    Das Kindlein – ja man glaubt es nicht,
    das Püppchen jetzt mit Nadeln sticht.

    Und Brunner fühlt gleich heißen Schmerz,
    mit einer Nadel tief im Herz.
    Und ja, nun dürft ihr zwei mal raten:
    Rudolfo ist der Satansbraten.



    Geändert von Goldart (27.02.2012 um 19:48 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2012
    Ort
    Westsachsen u. Wien
    Beiträge
    76
    Lieber Goldart,

    das Gedicht gefällt mir wirklich sehr, gerade der Poente wegen.
    Das Bild was man im Kopf hat, wenn man an einen phädophilen Mann und seine Taten denkt, passt super mit dem Bild des Kindes zusammen, welches mit einer Nadel in die (Woodoo?)-Puppe sticht.
    Für meine Gedankenwelt passt es nicht recht zusammen, wenn das Kind in eine Woodoopuppe sticht, weil das bei uns kulturell gesehn eher unübliche Bilder sind, aber wenn man diese Sache überwindet, dann ist es ein schönes Bild (das liegt ja am Leser des Gedichtes und ist eher ein subjektiver Einwurf von mir, mit meiner beschränkten Gedankenwelt ).
    Vom Grundaufbau der Form ist das Gedicht sehr schlicht gehalten mit den Paarreimen, aber es passt gut. Auch die 5 Hebungen je Zeile sind gut durchgehalten... viel mehr lässt sich dazu sicher nicht sagen.

    Es ist kein erotisches Gedicht, sondern eher eine Art Lehrgedicht mit einer Botschaft und das gefällt mir wirklich sehr, weil ich Gedichte auch für ein Medium halte, in welches man lehrreiche Dinge packen kann. Da das Thema ein erotisches ist, passt aber die Zuordnung denke ich, obwohl es auch in ein anderes Forum gepostet sein könnte.

    Gern gelesen auf jeden Fall das Gedicht und ich werd's mir sicher noch einige Male anschaun, weils mir gefällt.

    Grüße
    Andreas
    „Nicht kümmere ich mich, dass die Menschen mich nicht kennen.
    Ich kümmere mich, dass ich die Menschen nicht kenne.“


    Thema "Ich und Du": In Liebe, Das Zwischen Uns

    Thema "Auf dem Mars": Montag unterm Mars, Nur für dich eröffnet's sich, Marslust II, Marslust III - Ein Spiel
    © auf alle meine Werke

  3. #3
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    299
    meine lieben forenfreunde: danke. aber bitte nicht vergessen: Rudolfo ist vom teufel besessen. und das ist die einzige remedie gegen päderasten.


    aha danke - ich wusste nicht, dass ich das pädophilosphische stückleine schon präsentierte. man wird älter.

    Mod EDIT: Ja, Und "Bearbeiten" sollte man auch nicht vergessen - egal mit welchem Alter. Doppelpost zusammengefügt.
    Geändert von Dr. Üppig (14.08.2012 um 22:59 Uhr)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Im Keller ersonnen
    Von Pius Pup im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.11.2015, 23:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden