Falsch und feige, Taub und blind
So die allermeisten sind
Ihr seids nicht, seid noch viel schlimmer
Ich ein Bild und Ihr ein Flimmern

Ihr sprengt Eure eigne Mine
Lauft selbst in die Guillotine
Richter, Henker, wie sie heißen
Solln die Zähne sich zerbeißen

„Ist er zwar hübsch anzuschauen,
lauert in ihm doch das Grauen“
sagt Ihr Zeigefinger zeigend
Schreit, ich solle nicht verbleiben

Auf dem Marktplatz Eurer Seelen
Wollt Ihr mir die Meine stehlen
Sagt, ich wäre falsch und dumm
Legt mir einen Galgen um

Werd den Rahmen wörtlich sprengen
Sollen sie mich höher hängen
Sind die Meisten Laut und Dumm
Selbst bei sich dann Taub und Stumm

Haltet Euch für groß und mächtig
Und im Geiste klein und schmächtig
Sagt, wie wollt Ihr mich zerreissen?
Könnt Ihr mich doch nicht erreichen

Häng zu hoch, Ihr kommt nicht dran
Beine kurz, nur Arme lang
Doch was will ich schon verlangen?
Habt mich auf dem Thron erhangen.

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

Doch Ihr könnt ihn nicht besteigen
Nur Euch vor Euch selbst verneigen
Alle werden sie es sehen
Nur den Rücken Euch zudrehen

Was Ihr tut, Ihr werdet scheitern
Und so meinen Sieg erweitern
Durch Euch kann ich nur gewinnen
Lasst die Spiele nun beginnen