Umfrageergebnis anzeigen: Wie soll die Prosarubrik umstrukturiert werden?

Teilnehmer
11. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • keine Veränderung

    0 0%
  • Einteilung in fiktional und nicht-fiktional

    1 9,09%
  • Einteilung in fiktional und nicht-fiktional mit zahlreichen Untergruppen (Briefe, Kurzgeschichten, ...)

    2 18,18%
  • Einteilung nach Themen (inklusive Fortsetzungsgeschichte)

    7 63,64%
  • Einteilung nur mit entsprechender Umgliederung des Lyrik-Bereichs (Thematische Gliederung, Untergliederung in Epik und Lyrik)

    1 9,09%
  • Einteilung in Prosa und Prosa Werkstatt

    0 0%
Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.352

    Abstimmung: Überarbeitung der Prosarubrik

    Hallo!

    Hier findet die Erstabstimmung zur Überarbeitung der Prosarubrik (Diskussion) statt.

    Wie soll die Prosarubrik umstrukturiert werden?
    A) keine Veränderung
    B) Einteilung in fiktional und nicht-fiktional
    C) Einteilung in fiktional und nicht-fiktional mit zahlreichen Untergruppen (Briefe, Kurzgeschichten, ...)
    D) Einteilung nach Themen (inklusive Fortsetzungsgeschichte)
    E) Einteilung nur mit entsprechender Umgliederung des Lyrik-Bereichs (Thematische Gliederung, Untergliederung in Epik und Lyrik)
    F) Einteilung in Prosa und Prosa Werkstatt

    Zu den Vorschlägen:

    Erklärungen:

    A) Wir belassen es beim Ist-Zustand.
    B) Es gibt zwei große Kategorien statt der jetztigen Prosa-Rubrik, nämlich 'fiktional' und 'nicht-fiktional'.
    C) Wie B, allerdings mit Unterkategorien je nach Textsorte, zB Briefe, Kurzgeschichten, ...
    D) Die Einteilung erfolgt nach Themen, also ähnlich der Einteilung bei den Gedichten. Außerdem sollen die Fortsetzungsgeschichten einen eigenen Platz erhalten.
    E) In jeder Thematischen Kategorie soll es eine Unterkategorie für Lyrik und eine für Epik geben.
    F) Neben der Prosa Rubrik soll es eine eigene Prosa-Werkstatt geben.

    Vorteile und Nachteile:

    Zitat Zitat von Kurzflügler Beitrag anzeigen
    1. Keine Veränderung

    + Gesamtübersicht bleibt komprimiert
    - Es fällt schwer, sich in der weitläufigen Prosarubrik zu orientieren


    2. Einteilung in fiktional und nicht-fiktional

    + Einführung einer Untergliederung
    - Bietet für Leser nur geringfügig bessere Orientierung, da keine Lesepräferenzen abgebildet werden; die Kategorien bleiben zu abstrakt


    3. Einteilung in fiktional und nicht-fiktional mit zahlreichen Untergruppen

    + Ermöglicht für Leser gute Orientierung nach inhaltlichen Vorlieben
    - Zu komplexe Gliederung; Verlust der Übersicht; kein realer Nutzen der Einteilung in fiktional und nicht-fiktional


    4. Einteilung nach Themen

    + Ermöglicht für Leser gute Orientierung nach Inhalten; Gliederung wird nicht zu komplex
    - ?


    5. Einteilung nur mit entsprechender Umgliederung des Lyrik-Bereichs (/Lyrik und Prosa werden gleichwertig in dieselben Kategorien verortet, dort aber voneinander getrennt)

    + Gleichstellung der Prosa; gute Übersicht und Orientierung
    - untergräbt die Priorität der Lyrik in diesem Forum


    6. Einteilung in Prosa und Prosa Werkstatt

    + Betont die Bedeutung der Textarbeit; bessere Trennung von vollendeten und unvollendeten Werken
    - der Forenraum fungiert ohnehin schon als eine Art Werkstatt

    Die besten Vorschläge werden anschließend perfektioniert und überarbeitet (zB mehrere Varianten) und anschließend einer Endabstimmung unterzogen. Weiteres Dazu findet sich im Projektleitfaden.

    LG,
    maXces

    Kommentare in den Abstimmungsfäden werden gelöscht.
    Geändert von MisterNightFury (29.02.2012 um 08:57 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.695
    Hallo zusammen,

    da maXces verhindert ist, werde ich das Ergebnis der Abstimmung präsentieren:

    Da die Prosarubrik auf dieser Seite kein großes Publikum hat, anerkennt die Moderation die 11 Stimmen als genügend. Mit 7 Stimmen hat der Vorschlag Nummer 3 gewonnen. Er sieht eine Veränderung wie folgt vor:

    1. Fortsetzungsgeschichten

    2. Liebe und Romantik

    3. Trauer und Düsteres

    4. Phantasie, Mythisches und Natur

    5. Philosophie und Gesellschaft

    Da dieser Vorschlag schon während der Diskussion über die Veränderung der Prosarubrik gut ausgearbeitet wurde, sehen wir davon ab, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die den Vorschlag ausarbeiten sollte. Vorschläge für die endgültige Gliederung (zum Beispiel Benennung der Rubriken) sind erwünscht. Sollten keine Veränderungen vorgeschlagen werden, wird sich ein Admin in Kürze um die Installierung der neuen Rubriken kümmern.

    Wie die Verteilung der bestehenden Texte gehandhabt wird, geben wir in der Moderationrubrik bekannt, wenn die Prosarubriken entsprechend einpflegt wurden.

    Das Moderationsteam bedankt sich bei allen Teilnehmern der Diskussion und der Abstimmung für die Teilnahme und vor allem bei Jazemel und Minos für die Idee der Projektgruppe.

    Wir freuen uns auf eine weitere rege Beteiligung bei dem bestehenden Dramatikfaden und auch weiter Projektvorschläge!

    Im Auftrag der Moderation von Gedichte.com
    Nachteule

  3. #3
    Jazemel Guest
    Mein Vorschlag wäre, auch damit keine Verwechslungen zur Lyrikabteilung entstehen, folgende Gliederung:

    - Aufsätze, Sachliches

    - Alltägliches (oder Belletristik)

    - Fantasy, Science Fiktion

    - Märchen, Mythen, Sagen

    - Krimi, Horror (oder Gruseliges)

    - Humor, Satire

    - Fortsetzungsgeschichten

    Von Bezeichnungen wie Liebe und Romantik, Natur und Gesellschaft würde ich absehen, da sonst wieder das Dilemma entsteht, dass eine Geschichte mehrere Bereiche streift, oder einem Thema so gar nicht zuordbar ist.
    Geändert von Jazemel (10.03.2012 um 21:23 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    siehe homepage
    Beiträge
    500
    Hallo
    Also, wenn ich die beiden letzten Kommentare ansehe, dann ist die Gliederung von Jazemel nicht nur sinnvoller , sondern auch viel näher an der Prosa-Schreibpraxis im Allgemeinen. Auch wenn ich das Alltägliche nicht unbedingt als Belletristik bezeichen würde.
    Grüße e.

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.356
    Guten Abend,

    die vorgeschlagene Einteilung ist gut,

    1.Fortsetzungsgeschichten

    2. Liebe und Romantik

    3. Trauer und Düsteres

    4. Phantasie, Mythisches und Natur

    5. Philosophie und Gesellschaft
    durchdacht, argumentiert, ausgearbeitet.

    @Jazemel,

    Zitat Zitat von Jazemel Beitrag anzeigen
    Von Bezeichnungen wie Liebe und Romantik, Natur und Gesellschaft würde ich absehen, da sonst wieder das Dilemma entsteht, dass eine Geschichte mehrere Bereiche streift, oder einem Thema so gar nicht zuordbar ist.
    Es heißt nicht, "Natur und Gesellschaft", sondern: s. Punkt 2. und Punkt 4. Ob man jetzt eine
    Narration, eine Novelle oder etc. schreibt, alles und jedes Thema kann "Science Fiktion, Fantasie oder Alltägliches"
    sein, ich verstehe deine Gedankengänge nicht, lies dich doch mal durch die Prosaseiten. Wie viele Krimis gibt
    es? Horror kann man auch überall hineinschreiben. Ich denke, es wurde auch gesagt, dass, wenn etwas
    fehlen sollte, z.B. Fremdsprachiges, man dies noch überdenken kann, aber klarer kann es, m.M.n., im Augenblick
    nicht sein.

    Mir gefällt es.
    LG Kalinka

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Narrennest Nod
    Beiträge
    1.612
    Zitat Zitat von kalinka
    Ob man jetzt eine Narration, eine Novelle oder etc. schreibt, alles und jedes Thema kann "Science Fiktion, Fantasie oder Alltägliches" sein, ich verstehe deine Gedankengänge nicht, lies dich doch mal durch die Prosaseiten. Wie viele Krimis gibt es?
    Ich verstehe gerade deinen gedankengang nicht.
    wer deutsche versbrecher findet, darf sie behalten
    oder: warum mein rechtschreibprogramm dem genitiv sein toast iszt...

    "Ein Lyriker, der glaubt, unabhängige Kunst zu schaffen, ist ein Narr, aber ein Mensch, der nicht fähig ist, seine Erfahrungen auf ein anderes Niveau zu abstrahieren, ist kein Künstler."

  7. #7
    Jazemel Guest
    Meine Gedankengänge sind, dass z.B. eine Science Fiktion Kurzgeschichte, in der meineswegen ein Liebespaar auftaucht, nicht unbedingt glücklich platziert ist in einer Rubrik Liebe und Romantik ist. Rubriken wie Liebe und Romantik zu spezifiziert sind, eine Genreunterteilung daher vorteilhafter wäre.

    Ich weiß, dass es nicht Natur und Gesellschaft heißt, ich habe oben die Rubriküberschriften zusammengefasst, die ich als ungünstig empfinde.

    P:s: Es gibt einige Krimikurzgeschichten, aber keine Novelle

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.356
    Zitat Zitat von Kajn Kokosknusper Beitrag anzeigen
    Ich verstehe gerade deinen gedankengang nicht.
    Verstehe ich, wo keine Gedankengänge sind... aber pst!

    @Jazemel,

    mit welcher Idee wolltest du die Prosarubrik verändern, Jazemel? Alles, was ich bisher aus
    deinen Vorschlägen erlesen konnte, ist deine Fixierung auf die Wörter "fiktional, nicht fiktional,
    Science Fiktion", was soll das sein? Gibt es dafür keine deutschen Wörter?

    Es wurde gewählt, basta. Ich habe mich der Stimme enthalten.

    Ich sehe in dem Resultat eine Verbesserung, mit etwas Fantasie... was ist der Unterschied zur
    Utopie? Ist man allergisch gegen "Liebe und Romantik", zwingt einen niemand, die Rubrik zu lesen,
    oder dort einen Text einzustellen.

    Wichtig: Übersichtlichkeit und freie Expression, der Autor kann mit Titel und Stichwort seinen
    Text noch erkenntlicher machen, außerdem hat man die Möglichkeit, seine Texte in einem eigenen
    Werkverzeichnis individuell zu klassieren, z.B. wie Jazemel es sieht: "Fiktional und nicht fiktional",
    ich kann mir darunter nichts vorstellen, aber warum nicht?

    Wollt ihr jetzt die Wahlen boykottieren? WARUM? Schreibt doch lieber was...

    LG Kalinka

  9. #9
    Jazemel Guest
    kalinka, lies dir einfach nochmal die anleitung zu den projektfäden durch und mach dich mit dem ablauf vertraut, dann erübrigen sich solche beiträge.

  10. #10
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Narrennest Nod
    Beiträge
    1.612
    Zitat Zitat von Kalinka
    Alles, was ich bisher aus deinen Vorschlägen erlesen konnte, ist deine Fixierung auf die Wörter "fiktional, nicht fiktional, Science Fiktion", was soll das sein? Gibt es dafür keine deutschen Wörter? [...] Ich sehe in dem Resultat eine Verbesserung, mit etwas Fantasie... was ist der Unterschied zur
    Utopie? Ist man allergisch gegen "Liebe und Romantik", zwingt einen niemand, die Rubrik zu lesen,
    oder dort einen Text einzustellen.

    ich frage mich, ob du allergisch dagegen bist, utopien und dystopien als science fiction (sic! @ Jazemel) zu klassifitieren. denn egal wie realistisch sie wirken mögen, genau das sind sie. und jede gute science fiction lebt immer auch vom utopischen oder dystopischen moment. nimm star trek: da funktioniert der kommunismus, yeah!

    ich find jazemels thematische einteilung ja auch besser, vor allem aus dem grund, den ebhanne nannte: es passt einfach besser zum charakter erzählender literatur.
    Geändert von Kajn Kokosknusper (08.03.2012 um 20:53 Uhr)
    wer deutsche versbrecher findet, darf sie behalten
    oder: warum mein rechtschreibprogramm dem genitiv sein toast iszt...

    "Ein Lyriker, der glaubt, unabhängige Kunst zu schaffen, ist ein Narr, aber ein Mensch, der nicht fähig ist, seine Erfahrungen auf ein anderes Niveau zu abstrahieren, ist kein Künstler."

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.356
    Zitat Zitat von Kajn Kokosknusper Beitrag anzeigen
    ich frage mich, ob du allergisch dagegen bist, utopien und dystopien als science fiction (sic! @ Jazemel) zu klassifitieren. denn egal wie realistisch sie wirken mögen, genau das sind sie. und jede gute science fiction lebt immer auch vom utopischen oder dystopischen moment. nimm star trek: da funktioniert der kommunismus, yeah!

    ich find jazemels thematische einteilung ja auch besser, vor allem aus dem grund, den ebhanne nannte: es passt einfach besser zum charakter erzählender literatur.
    Eurer?

    Und blablabla... Schau mal, was uns die sogenannte tolle bekannte Literatur der "Grossen" beschert hat.
    Ihr seid also für Schubladen? Ihr wisst es besser? Zitiert doch mal, ihr Drei, was ihr so geschrieben habt, für... entschuldige, aber so einen Quatsch habe ich lange nicht gelesen.

    LG Kalinka

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Nabend,

    ich schließe mich Jazemel aus vg. Gründen (ganz ohne blablabla) auch an, weils Sinn macht.

    Liebe Grüße
    Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  13. #13
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Narrennest Nod
    Beiträge
    1.612
    och, Kalinka
    glaubste denn wirklich, dass liebe und romantik keine schubladen sind?
    oder nicht ganz so zweideutig: sind alle schubladen wirklich unsinn?
    wer deutsche versbrecher findet, darf sie behalten
    oder: warum mein rechtschreibprogramm dem genitiv sein toast iszt...

    "Ein Lyriker, der glaubt, unabhängige Kunst zu schaffen, ist ein Narr, aber ein Mensch, der nicht fähig ist, seine Erfahrungen auf ein anderes Niveau zu abstrahieren, ist kein Künstler."

  14. #14
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.695
    Hallo zusammen,

    da ich nicht sonderlich viel Prosa schreibe, habe ich mich bisher aus der Diskussion herausgehalten.
    Den Vorschlag von Jazemel finde ich eigentlich ganz gut, da er sich an den Literarischen Genres orientiert. Ich würde allerdings, der Vollständigkeit wegen, Bei "Aufsätze, Sachliches" vielleicht noch "Ernsthaftes" hinzufügen und bei "Alltägliches" noch "Biographisches" damit man auch einen Ort hat, an dem man seine Lebensgeschichte einstellen kann.

    @Kalinka
    *hüstel*
    Es heißt nicht, "Natur und Gesellschaft", sondern: s. Punkt 2. und Punkt 4.
    Meintest du nicht 5. und 4.???????

    Gruß
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  15. #15
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    siehe homepage
    Beiträge
    500
    Hallo
    Eine Sparte bzw. Rubrik fehlt in beiden Listen, nämlich all jene Geschichten, die den Humor beackern: v.a. Satiren, Grotesken und Humoresken.
    Grüße e.
    Geändert von ebannhe (09.03.2012 um 18:46 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Abstimmung: Überarbeitung der Dramatikrubrik
    Von MisterNightFury im Forum Projektgruppen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2012, 16:35
  2. Überarbeitung der Dramatikrubrik
    Von Kajn Kokosknusper im Forum Projektgruppen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 18:32
  3. Überarbeitung der Prosarubrik
    Von Jazemel im Forum Projektgruppen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 08:58
  4. Überarbeitung?!
    Von kiki180 im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 20:48
  5. Überarbeitung von veröffentlichten Werken
    Von MargotS.Baumann im Forum Allgemeines
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.03.2004, 23:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden