Thema: Weihnachten

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    3

    Weihnachten

    Hallo ich weiß das dieses Gedicht nicht ganz mit derJahreszeit übereinstimmt aber ich würde mich sehr über jegliche Art von Feedback und Kritik freuen Danke schonmal im Vorraus

    Weihnachten

    Plätzchen Geruch steigt mir in die Nase.
    Es riecht nach Zimt.
    Das Thermometer sinkt.
    Winter.
    Es wird dunkel.
    Wo ist das Licht?
    Wo ist es?
    Es ist wohl behütet in den Fenstern der leeren Stadt.
    Strahlend, hell, festlich.
    Was war das?
    Gesang, Gedichte.
    Man hört sie von überall her.
    Laut, angenehm.
    Anmutig.
    Kahle Bäume bedeckt mit Schnee.
    Ein Märchen.
    Nicht eingesperrt in einem Buch.
    Ein Traum.
    Er wird enden, geht aber nicht verloren.
    Er kehrt zurück.
    Jedes Jahr aufs Neue.
    Ein Traum aus dem nie wieder aufwachen will.
    In den Häusern ist es warm, behutsam, ruhig.
    Alles ist geschmückt.
    Es ist festlich.
    Augen strahlen.
    Münder lachen.
    Es ist wie ein Zauber.
    Ein wunderbarer Zauber.
    Einer ohne Elfen oder Hexen.
    Nicht laut nicht mit Bösen Kreaturen.
    Ein ruhiger, behaglicher Zauber.
    Fröhliche Stimmung.
    Walzen, stechen, Hitze.
    Neue Bedeutungen in dieser Zeit.
    Die Kirchen überfüllt.
    Die Läden ausverkauft.
    Leer, verlassen.
    Es ist gleich 19 Uhr.
    Die Glocken erklingen.
    Leute laufen in Schaaren aus dem alten Gebäude.
    Autotüren werden geschlossen.
    Motoren gestartet.
    Kinder, aufgeregt auf ihren Sitzen.
    Die Haustür wird geöffnet.
    Die Erwachsenen, an die Zeit zurück denkend, in der sie den Zauber auslebten.
    Geöffnete Geschenke.
    Papier liegt zuhauf auf einem Stapel.
    Die Gegenstände werden beguckt, bestaunt oder verhöhnt.
    Es ist nachts, von außen sieht es aus als ob die Welt schliefe.
    Dunkle Fenster, verstummter Gesang.
    Das Ende des Zaubers.
    Doch, dieses Gefühl kommt und geht.
    Jedes Jahr aufs Neue.
    Ein Traum aus dem man nie wieder aufwachen will.
    Bis zum nächsten mal.
    And even the most beautful butterfly ones even was a caterpillar...

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Gevelsberg
    Beiträge
    1.489
    Lieber Mystic Garden

    damit ich nicht dem Spam "im weitesten Sinne" wieder verdächtigt werde,
    kurz und bündig: Dein Gedicht entspricht ganz meiner Meinung, ohne jetzt in
    literaturwissenschaftlicher "Kritik" zu verfallen, wie das allgemein üblich ist.

    Liebe Grüße
    almebo
    Lieber ein eckiges Etwas,
    als ein rundes Nichts.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Weihnachten
    Von Gemini im Forum Von User für User
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.12.2015, 17:25
  2. Wo ist Weihnachten?
    Von wintervogel im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.12.2014, 22:04
  3. Weihnachten
    Von agonius im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2007, 15:40
  4. Weihnachten
    Von Byina im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 16:57
  5. Weihnachten
    Von ostermark im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2007, 23:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden