Musik

©Hans Hartmut Karg
2012

Wenn wir die Musik nicht hätten,
Wäre vieles nicht so edel.
Will man mit ihr die Seelen retten,
Müssen Töne um uns wedeln,

Denn Musik umfasst uns ganz,
Lässt die Nervenfasern schwingen,
Holt uns von der Ödnis, Schanz,
Will uns Mut und Größe bringen.

Halt´ stets ja Dein Herz bereit:
Töne adeln Dein Geschlecht,
Nehmen Kummer und viel Streit,
Weil Musik die Seele weckt.

Der Klang der Noten löst die Nöte,
Gibt Armen wieder Ahnungswürde,
Bringt Freundlichkeit in unsere Städte,
Nimmt Menschen Mühsal, Lebensbürde.

Wo Menschen in der Fremdheit leben,
Wenden sie freundlich sich mit Tönen,
Damit sie nach Angstfreiheit streben
Und sich an Freundlichkeit gewöhnen.

Einzig die Sprache der Musik,
Die Menschen überall verstehen,
Die unser aller Zeitgeschick
Gemüthaft trägt als zeitlich Lehen.

*