1. #1
    Registriert seit
    Oct 2011
    Ort
    nordwestliche Gefilde Deutschlands
    Beiträge
    119

    Geliebter Sonnenuntergang

    Geliebter Sonnenuntergang

    Am Horizont - ein blutroter Lichterkranz,
    Leuchtkörper befestigt an Himmels Schanz -
    Lichtreflexe im sanften Meer sich spiegeln,
    geneigt ewig diesen Anblick zu versiegeln.

    Mein Herz bei dieser Ansicht erblüht,
    ebenso hast Du mein Herz gerührt.
    Du ruhst sanft in meinen Armen,
    will Dich mit Liebesschwüren umgarnen,

    Sonne zieht nun weiter am Himmel,
    Meeresgischt gleicht einem Schimmel,
    Liebesspende sich nach Dir davonstahl,
    findet warmen Platz in deinem Saal,

    so reiten die Liebesgrüße jeden Abend,
    wir sind es, die uns an ihnen labend,
    liebkosend wir die Sonne haben vermisst,
    hoffe das du jeden Untergang bei mir bist.


    ALTE Version zum Vergleich

    Geliebter Sonnenuntergang

    Sehe am Horizont einen blutroten Lichterkranz,
    Leuchtkörper befestigt an des Himmels Schanz,
    sehe Lichtreflexe im sanften Meer sich spiegeln,
    bin geneigt diesen Anblick auf ewig zu versiegeln,

    doch so schön es mein Herz auch erblühen lässt,
    ebenso schnell dieser Moment vergangen ist,
    was nur bleibt bist du in meinen Armen,
    werd dich mit Liebesschwüren umgarnen,

    du windest dich zuerst auf mir herum,
    hast es gefunden und drehst du dich um,
    nun sitzt du hier und bist ganz nah bei mir,
    ich ruhe in Lustvollendung unter und in dir,

    egal ist der Sonnenuntergang geworden,
    fühle mich in dir so wohl und geborgen,
    ergeben bin ich deiner körperlichen Forderung,
    fühle schon die anrückende physische Belohnung,

    was noch folgt ist ein letztes Aufbäumen,
    will meinen großen Part nicht versäumen,
    entlasse mein Geschenk in deinen Schoß,
    fällst in meine Arme, umarmt liegen wir bloß,

    die Sonne ist nun auch ganz untergegangen,
    wir haben sie liebkosend vermisst mit Verlangen,
    doch bangen müssen wir von nun an nimmermehr,
    jeden roten Untergang liebe ich dich umsomehr.


    Anmerkung:
    Bin mir nicht ganz sicher ob es besser in "Liebe und Romantik" oder "Erotik" passt.
    Doch aufgrund der Tatsache das wie ich es betrachte, finde ich es besser, es als ein romantischen Werk anzusehen.
    Geändert von DichterSeele87 (24.04.2012 um 17:35 Uhr) Grund: Neue Version
    Braucht man Hilfe wenn man nur noch in Reimen denkt?

    Muss man das Müssen dürfen?
    Darf man das Dürfen müssen?


    Sich oft sehen und plaudern und gegenseitig besuchen, ist eine Freude; zusammen leben ist immer eine Gefahr.
    Theodor Fontane

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    4.409
    Moin DS87,

    wenn beim In-Reimen-Denken etwas besseres als das hier zu Lesende herauskommt, würde ich sagen, braucht man keine Hilfe. Hier schon.

    (1) Rechtschreibung
    * herrum - herum S3V1
    * Ruhe - ruhe S3V4
    * Sie - sie S6V2
    * vermißt - vermisst - S6V2

    (2) Kommafehler !!!!!!!!!!!!!

    (3) Metrum !!!!!!!!!!!!!!!!!

    (4) Reime !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    * Glanz - Schanz
    * lässt - ist
    * Armen - -garnen
    * herum - um
    * -worden - -borgen
    * -mehr - -mehr

    (5) Länge !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Der Inhalt paßte in maximal 2 Strophen à 4 Verse!

    Zusammenfassung: Das Gedicht ist, sorry, nur für den Hausgebrauch geeignet. Hier ist es in dieser Form fehl am Platz, da weder fertig noch ansprechend.

    LG W.
    Keine Signatur ist auch eine. Die andere wurde gelöscht.

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2011
    Ort
    nordwestliche Gefilde Deutschlands
    Beiträge
    119
    Lieber Walther,

    kann deine Meinung nicht ganz teilen. Fürwahr hat das Werk einige Schwächen. Doch da ich im Zusammenhang damit einige gute Gedanken verbinde, will ich das wohl nicht ganz teilen. Manchmal machen einen die eigenen Gedanken blind für eine objektive Betrachtung. Das sei mir hoffentlich verzeihen falls das Werk wirklich so schlecht ist.

    Ich danke dir für deine Offenheit!
    Werde das was du gesagt hast überdenken. Kannst du mir exemplarisch die Erschaffung eines Metrums näherbringen? Wenn nicht ist nicht schlimmen, aber es scheint als hättest du Ahnung wovon du schreibst. (Nicht böse gemeint, bevor missverständnisse aufkommen) Ich schreibe Gedicht oft einfach so, ohne mir alzu große Gedanken übers Metrum zu machen.

    Das ich ein Schwäche bezüglich Kommasetzung habe, ist mir bewusst, was auch der Grund ist warum ich in der Regel vermeide, mit Kommas zu schreiben.

    Bei der Länge sind die Pferde "ein bisschen" *IRONIE* mit mir durchgegangen ...

    Habe die Korrekturen der Rechtschreibung übernommen.

    LG DichterSeele
    Braucht man Hilfe wenn man nur noch in Reimen denkt?

    Muss man das Müssen dürfen?
    Darf man das Dürfen müssen?


    Sich oft sehen und plaudern und gegenseitig besuchen, ist eine Freude; zusammen leben ist immer eine Gefahr.
    Theodor Fontane

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2011
    Ort
    nordwestliche Gefilde Deutschlands
    Beiträge
    119
    Hallo Martin,

    erstmal danke ich dir für die von dir übernommene Arbeit der Interpunktion.

    Hoffe das ich deine Hoffnung in die Überarbeitung durch mich nicht entäuschen werde. Weiss noch nicht wie lange das dauert, da ich momentan einige andere verpflichtungen habe denen ich nachkommen MUSS. WERDE es aber überarbeiten!

    LG DichterSeele
    _____________________________________________________________________________________________

    Lieber Martin,

    Vorerst ein Dank für die wertvolle Hilfe bei der Interpunktion!

    Es dauerte lange, doch ich hoffe das ich deine Erwartungen zumindest im Ansatz erfüllen konnte.
    Man soll sich sich ja nicht nur nach Anderen richten, doch muss ich dir und Walther recht geben.
    Denn bezüglich der Länge des Werkes muss ich euch zustimmen.
    Erfreue mich desweiteren und immerzu an Verbesserungsvorschlägen!

    LG DichterSeele

    Lieber Walther,

    Erstmal ein Danke für deinen Beitrag, der so hoffe ich doch,
    dafür gesorgt hat, dass dieses Werk dir nun besser gefällt und es dich mehr anspricht.
    Doch abgesehen von dieser Konsequenz zeigtest du mir die Blindheit die mich befiel,
    weil ich zu sehr daran glaubte - ohne sachlichen Anlass - das das Werk vollendet wäre.
    Wobei Vollendung etwas ist, dass nur mit gegebenen Zielen erreicht werden kann.
    Wirkliche vollkommene Vollendung ohne Kriterien ist wie ein Tiefes Loch,
    bist du einmal dort reingefallen, findest du schwer wieder raus.
    Doch ich habe es wohl geschafft gekonnt drumherum zu torkeln, das tut mir Leid,
    voralldingen bei dem Thema meines Werkes, das im Vergleich dazu so viel schöner wahr als
    meine erste Widmung. Wieviel besser die Überarbeitung ist, überlass ich dem Befinden
    der DotCom-Community.

    LG DichterSeele
    Geändert von Dr. Üppig (25.04.2012 um 00:44 Uhr) Grund: Doppelpost
    Braucht man Hilfe wenn man nur noch in Reimen denkt?

    Muss man das Müssen dürfen?
    Darf man das Dürfen müssen?


    Sich oft sehen und plaudern und gegenseitig besuchen, ist eine Freude; zusammen leben ist immer eine Gefahr.
    Theodor Fontane

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Geliebter
    Von LadyChatterfield im Forum Bibliothek - Interpretationen und Gespräche
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 12:09
  2. Geliebter Hass
    Von still waiting im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 19:54
  3. Geliebter
    Von at_tur im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2005, 23:27
  4. Geliebter Tod
    Von Pyrestana im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.04.2004, 16:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden