Anmut 4

©Hans Hartmut Karg
2012

Noch schlafend lag der frühe Wunsch in weiter Ferne,
Die ersten Sommerstrahlen huschten über ihre weichen Haare.
Mit ihren Augen, fest geschlossen, jung an Jahren,
So sah ich sie – und hatte sie nur gerne.

Die eine Hand, leicht eingerollt und unter ihrer Wange
Und ausgestattet mit der blassen Haut, den feinen Poren,
Noch ganz so zwischen Kind und Frau geboren
Erlebte sie die Liebestage – und ihr war nicht bange.

Mit eingerollter Hand schien sie die Träume leicht zu fangen,
Und während sinnlich, leicht gewellt die Lippen offen lagen,
Die Nasenflügel regelmäßig atmend die Bestimmung tragen,
Wird alles an ihr Leichtigkeit und Linie erlangen.

Ihr duftend´ Haar fließt dicht bis zu dem Busen,
Der klein und halb verdeckt bleibt angelegt,
Langsam hinführt, wo sich im Räkeln die Bewegung regt
Und ihre kleine Hand mich fordernd lockt zu schmusen.

*