Schau her, mein alter Kamerad,
dies herrlich klare sanfte Nacht!
Umschließt uns, wie ein heißes Bad,
die Dunkelheit und wärmt uns sacht.

Und Nebel steigt zum Himmel auf,
als wär das Schlachtfeld eine Therme.
So nehm ich auch den Krieg in Kauf:
Wir liegen hier und tauschen Wärme.

Mit harten Zügen im Gesicht,
älter wie durchs heiße Baden.
Wir scheißen auf Soldatenpflicht,
und wollen heute keinem Schaden.

Denn Du, mein alter Kamerad,
du bist die Frau für die ich glühe,
Das Leben ist ein Kriegespfad,
auf dem nur nachts der Frieden blühe.