1. #1
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233

    Prinzessin Petersilie

    Papa hat mich oft am Ohr gezogen.
    Oh, er war ein sehr charmanter Mann.
    Konnte lustig sein, hat dann und wann
    mir im Scherz die Finger umgebogen.

    Hat zu mir gesagt, ich soll nicht weinen.
    Ach, es tat ja auch nicht richtig weh.
    Mama ging um diese Zeit zum Tee.
    Und ist heute mit sich selbst im Reinen.

    Ja, es geht nichts über die Familie.
    Glaubt mir, Papa hatte mich so lieb.
    Nannte mich „Prinzessin Petersilie“.

    Trotzdem nahm ich dann die Axt und hieb
    Papa tot. Und eine weiße Lilie
    auf dem Grab ist, was mir von ihm blieb.
    Geändert von kaspar praetorius (17.04.2012 um 18:04 Uhr)
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  2. #2
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.190
    Hi, wilma27 -

    das ist ja ein grusliges Sonett!
    Bei S2V4 kam ich ins Holpern, bis ich das "sie" betonte, dann hat es gestimmt.
    Das könnte glatt von Kreisler sein (das ist ein hohes Lob!).
    Ein schwarzer Genuß

    für
    Barbarossa

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366
    Hallo Wilma 27,
    ich kann mich Barbarossa nur anschließen. Die Geschichte ist aus der Perspektive des kleinen Mädchens sehr stimmig.
    Die Misshandlungssituation kam sehr gut rüber. Das ganze in ein Sonett zu packen hat mir gefallen. Die Scheinheiligkeit dieses Familienlebens kommt dadurch sehr gut zum Ausdruck.
    Alle Achtung,
    Klatschmohn
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  4. #4
    Anjuleanga Guest
    Liebe Wilma27,

    über ein so nett gemachtes Sonett hätte sich dein Papa sicher sehr gefreut. Gott hab ihn selig. Er wäre jetzt ganz bestimmt sehr stolz auf seine kleine Prinzessin. Ich finde es immer sehr mutig und aufregend, wenn die user auch mal etwas über sich und ihre familiären Hintergründe erzählen. So lässt sich autobiagraphisch betrachtet manches Gedicht viel besser verstehen. Gerne gelesen , L.G.A.

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    Hallo Barbarossa
    Danke sehr für den Vergleich mit Kreisler. Schwarzer Genuss" - das liest sich gut.
    Eine geschätzte Stimme, die leider hier und später auch in einem andern Forum verstummte, schrieb mir mal, die Poesie habe die Aufgabe, aus Hässlichem Schönes zu machen. Wenn dir mein Text, so schwarz er ist, "gefällt", dann hätte ich das ja geschafft, was sie meinte. "
    LG Wilma27

    Hallo Klatschmohn
    Das "stimmig" ist mir hier schon sehr wichtig. Danke dafür.
    LG W.

    Hallo Anjuleanga
    Du hast schon bei meinem "Allerleirau"-Gedicht gemerkt, dass ich nahe an diesem Geschehen dran bin. Danke für deinen Eintrag. Mir bleibt, mich zu schämen dafür, dass ich hier meinen Vater (den ich kaum kannte) unverdient in Verruf bringe. Das ist der wahre "Vatermord".
    LG W.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. petersilie
    Von Gugol im Forum Japanische Formen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2018, 07:02
  2. Die Prinzessin
    Von Talat im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 16:27
  3. Prinzessin Aus Eis
    Von Papierleiche im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2007, 18:18
  4. Prinzessin
    Von Lilly Joy im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 19:21
  5. Prinzessin
    Von Schnarchi im Forum Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2002, 17:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden