Ein Mann ist ein Mann ist ein Mann

©Hans Hartmut Karg
2012

Frei bin als Frau ich und in Freiheit hoch gewollt,
Ganz Frau, natürlich edel, wohl geboren.
Ich liebe manchmal Schmuck, ein wenig Gold,
Den Fernsehfilmen hab´ ich mich verschworen.

Doch bleibt für mich das nur die halbe Welt,
Die ganze Welt braucht einen andern Reiz,
Damit als Weib ich angenehmer aufgestellt
Und nicht nur mit den schönen Reizen geiz´.

Durch einen lieben Mann werde ich echtes Weib,
Der meine Weiblichkeit zum Blühen bringt,
Wenn er mir feine Liebes-SMSen schreibt
Und meine Zuneigung mit Zärtlichkeit gewinnt.

Ich lebe jetzt mein Leben gern als Frau,
Weil ich zum Weib geworden durch ein liebend´ Wesen,
Das mich befreit aus ödem Alltagsgrau,
Wenn es als Mann nicht anders kann – und wir genesen.

Ein Mann ist schon ein Mann und doch mein Mann,
Das musst´ erfahren ich, weil ich so wollte werden
Zum Weib: Er kam urplötzlich her und irgendwann
Sind fort die Sehnsuchtsflausen und Jugendbeschwerden.

*