Ich will die Fahrt, ich hab' sie geplant.
Ich will die Fahrt, ich hab es geahnt:
Etwas in mir sucht eine Vergangenheit.
Ich will diese Fahrt, es ist nicht so weit.

Und starr der Blick - ein enger Helm
nimmt nicht die Sicht, die Ferne;
das graue Band, dröhnt der Motor,
der graue Motor, es kommt mir vor
die Seele, das Herz wie verschlossene Räume.

Die Straße wird eng, der Asphalt ist zerstört.
Ein Ort fängt mich ein, zu dem ein Bach nur gehört,
jedes Haus eine giftige Spinne.
Ein Haus wird größer, größer, bricht über mich ein,
wie ein Dämon im apokalyptischen Feuerschein
tötet es meine Sinne, Verwirrung,
schwarze Schleier gequälter Erinnerung durchfurchen die Augen
bittere Galle zermartert den Kopf
wie Nebel steigt aus nassen Augen Dein Bild zerreißt die Brust...
... ins Blut leg ich die Flut der Träume.

Fahr!!! Du wirst sterben an dieser Stelle vor Frist,
an der du schon einmal gestorben bist.
Ja, der Moment hat die Sinne verbrannt,
das graue Band, dröhnt der Motor fahr doch!!! Fahr!!!

Was wolltest du da?
Was? Oh Lord, was suchte ich da
an diesem Haus, in diesem Ort mit Bach?