Ein Herz, dass flattert wie ein kleiner Schmetterling.
Lange hat es gedauert bis aus dem kleinen Gefühl von einer Raupe,
ein wünderschöner Schmetterling wurde.

Aufgeregt und mit viel zu schnellen Flügelschlägen zerreißt es mein Herz fast.
Der Magen ein sehr kleiner Knoten.
Angespannt und mit Beton übergossen.

Nicht wissend was jetzt gleich geschieht.
Freude, ungebändigt. Angst.
Beide halten eine stillen Kampf mit der Vernunft.

Der Vernunft, die weiß welches Opfer sie bringen muss falls es geschieht.
Wenn geschieht, was die Hoffnung versucht zu unterdrücken.
Zu unterdrücken was unendlich weh tut.

Das Neue ist ein Schicksal, welches ein Herz zerbrechen kann.
Der Schmetterling. Gerade erwacht.
In Bruchteilen einer Sekunde zerquetscht?

Auf einem schmalen Grad zu wandern, dass ist das Schicksal einer neuen Liebe.
Wird es gewonnen werden oder für immer Untergehen?
Der unendliche Kampf.

Sag es mir! Ich bin stark genug es zu ertragen.