Ohne dich

Ein stiller Blick aus Einsamkeit,
den ich dir erst ins Herz gebracht.
Zerbrochen an der Zweisamkeit,
hab ich zu oft an mich gedacht.

Jetzt ist das Haus so fensterlos,
ich sehe keine Sonne mehr.
Die Sehnsucht ist unendlich groß,
zu wissen fällt mir schmerzlich schwer.

Komm nicht zurück ins alte Haus,
es ist nur kurz für dich gerichtet.
Die Wahrheit sieht ganz anders aus
und hat schon längst auf dich verzichtet.

Es bleibt nur Herbst, wo Frühjahr ist.
Es dringt kein Licht durch meine Nacht.
Es bleibt ein Mann der nicht vergisst,
Es bleibt ein Mann, der traurig lacht.