Thema: Luther

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.206

    Luther

    Mitten in finstersten Zeiten
    Arbeitet Luther an Thesen,
    Regeln, Gedanken und Seiten,
    Trat für was Neues ein: Lesen!
    Irgendein Hohes der Zimmer,
    Nahe dem Herrgott im Himmel,

    Ließ ihm in Eisenachs Schimmer,
    Unendlich Zeit. Das Gebimmel
    Trieb ihn an, edel, für jeden,
    Hochdeutsch die Bibel zu schreiben.
    Er hat verzichtet auf Eden
    Richtete sich ein. Bescheiden.
    Geändert von Nachteule (13.01.2013 um 23:08 Uhr)
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    11.058

    Luther

    Hallo Nachteule,

    den schwierigen Daktylus hast Du hier gut über drei Kreuzreime durchgehalten. Es liest sich flüssig. Die Aussage ist gut auf den Namen zutreffend. Hier ist Dir eine gute Lösung der Aufgabe gelungen, die bei diesem Namen und mit dem Daktylus sicher nicht leicht war.
    Meine Anerkennung und herzlichen Glückwunsch.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.980
    Liebe Nachteule .

    Das liest sich, als wäre es dir mit Leichtigkeit aus der Feder geflossen, wirklich gut gelungen!
    Nur ein paar Formulierungen gefallen mir nicht besonders:
    Mitten in finstersten Zeiten
    Irgendein Hohes der Zimmer,
    Unendlich Zeit. Das Gebimmel
    Aber das ist Geschmachssache und bei dieser schwierigen Aufgabe durchaus verzeihlich .
    Das Thema gefällt mir übrigens auch sehr gut.

    Staunend und sehr gerne gelesen.
    Herzliche Grüße,
    Medusa.

  4. #4
    Derolli Guest
    Also ich finde das Gebimel ja besser als die naheliegende Option "das Geläut" - denn dann müsste ich seine Motivation doch sehr in Frage stellen.

    Ich denke das Martin Luther mit seiner Übersetzung der Bibel, eine der absolut bahnbrechensten und bemerkenswertesten Arbeiten unserer Zeit geleistet hat. Daher kann man ihn dafür garnicht oft genug lobend erwähnen - Hervorragende Idee deshalb sich diesen als A. ausgesucht zu haben.

    Danke Nachteule

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.206
    Hallo zusammen,

    es freut mich, dass euch mein Akrostichon gefällt!

    @Hans
    den schwierigen Daktylus hast Du hier gut über drei Kreuzreime durchgehalten. Es liest sich flüssig. Die Aussage ist gut auf den Namen zutreffend. Hier ist Dir eine gute Lösung der Aufgabe gelungen, die bei diesem Namen und mit dem Daktylus sicher nicht leicht war.
    Meine Anerkennung und herzlichen Glückwunsch.
    Gut, dass es sich flüssig liest. Das weiß man als Schreiber so selten, weil es für einen selber meistens flüssig ist.
    Bei Luther gibt es so viel zu sagen... ich hatte schon Angst, es würde als zu wenig empfunden.
    Was macht den Namen schwerer als andere?

    Danke für das Lob!

    @Medusa

    Das liest sich, als wäre es dir mit Leichtigkeit aus der Feder geflossen, wirklich gut gelungen!
    Ich habe das Gedicht in drei Anläufen geschrieben. Erst das Martin, dann das Luth und zum Schluss das "er". Aber jeder Abschnitt ging relativ Flüssig.

    Mitten in finstersten Zeiten
    Das sollte zeigen, dass es damals wirklich das finsterste Mittelalter war. Damals gab es zwar frisch den Buchdruck, der Luthers Übersetzung extrem unterstützte, aber sonst war da nicht viel. Es war sogar uncool etwas in Deutsch zu schreiben. Und für die Übersetzung hätte er bei einem anderen Papst sicherlich auch mit dem Tod rechnen müssen.

    Irgendein Hohes der Zimmer,
    Sorry... Metrum und die Einleitung um ihn nah an den Herrgott zu bringen...

    Unendlich Zeit. Das Gebimmel
    Hier gab es zum einen den Reim mit Himmel und zum anderen wollte ich damit darstellen, dass das Glockengeläute nervt, wenn man als Mönch gerade etwas tut, dass die Mutterkirche nicht mag. Und Gebimmel ist ja auch ein abschätziger Begriff.

    Aber das ist Geschmachssache und bei dieser schwierigen Aufgabe durchaus verzeihlich .
    Ja, ist bei den meisten Begriffs"problemen" so. Kenne ich als Kommentator auch...

    Das Thema gefällt mir übrigens auch sehr gut.
    Freut mich. Ich hatte mich kurz zuvor mit jemandem unterhalten, über ein Thema an dem Luther mitgewirkt hat, dass sich in meiner Nähe abspielte. Da war er mir noch frisch im Kopf und wurde so mein Opfer...

    Staunend und sehr gerne gelesen.
    Auch dir ein Danke schön für das Lob!

    @Dolli

    Also ich finde das Gebimel ja besser als die naheliegende Option "das Geläut" - denn dann müsste ich seine Motivation doch sehr in Frage stellen.
    Damit meinst du wahrscheinlich, was ich oben sagt, oder? Allerdings muss ich ehrlich sein und zugeben, dass Luther die Kirche nicht abspalten, sondern nur reformieren wollte. Aber Künstler übertreiben ja gerne...

    Ich denke das Martin Luther mit seiner Übersetzung der Bibel, eine der absolut bahnbrechensten und bemerkenswertesten Arbeiten unserer Zeit geleistet hat.
    Ich weiß zwar nicht, wann du gelebt hast, aber wenn man das auf die damalige Zeit projiziert, ist es schon mit dem Smartphone vergleichbar (wenn man vom Stellenwert in der Gesellschaft ausgeht). Das war der Grund, weshalb ich den Namen, den ich im Kopf hatte, auch wirklich wählte.

    Daher kann man ihn dafür garnicht oft genug lobend erwähnen - Hervorragende Idee deshalb sich diesen als A. ausgesucht zu haben.

    Danke Nachteule
    Danke schön und bitte schön.

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366
    Hallo Nachteule,

    die ersten vier Zeilen haben mir ganz ausgesprochen gut gefallen, bei den den nächsten vier Zeilen
    habe ich ein bisschen Verständnisschwierigkeiten, was ist das Hohe im Zimmer?
    Bei den folgenden Zeilen, habe ich zwar keine Verständnisprobleme mehr, aber so edel war der gute Martin nicht, wenn man bedenkt wie z.B. teilweise sein politisches Auftreten gegenüber den aufständischen Bauern war. Aber mutig, ja das war er schon.

    Liebe Nachtgrüße,
    Klatschmohn
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.206
    Hallo Klatschmohn,

    dann erst einmal ein Danke schön für das Lob der ersten vier Zeilen.

    was ist das Hohe im Zimmer?
    Ich meine damit nichts hohes im Zimmer. Ich habe nur immer das Bild vor Augen, wie jemand in einem hohen Turm im höchsten Zimmer sitzt und in ein Buch schreibt. Als wäre das Zimmer hoch.

    Bei den folgenden Zeilen, habe ich zwar keine Verständnisprobleme mehr, aber so edel war der gute Martin nicht, wenn man bedenkt wie z.B. teilweise sein politisches Auftreten gegenüber den aufständischen Bauern war. Aber mutig, ja das war er schon.
    Edel bezog ich nur auf die Bibelübersetzung. Er übersetzte zum Wohle des gemeinen Volkes. Er konnte die Bibel ja lesen, wollte sie aber für alle zugänglich machen. Dass jeder nachlesen kann, dass darin eine deutschsprachige heilige Schrift nicht verboten ist zum Beispiel.
    Was ich von seinem Verhalten den Bauern gegenüber halten soll, weiß ich selbst noch nicht. Ich habe mich damit schon öfter auseinander gesetzt, aber eigentlich war er auf deren Seite, bis sie ihm zu brutal wurden. Wenn du dich einmal über die Bluttat von Weinsberg (Geschichtsstoff der Realschule in Baden-Württemberg) schlau machst, wirst du sehen, dass seine Abneigung gegen sie begründet war. Dennoch eben nicht die feine Art. Wie gesagt, ich weiß es nicht.

    Danke für deinen Kommentar!

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.910
    Liebe Nachteule,
    die außerordentlichen Leistungen eines Jahrtausendmenschen so leicht in Verse zu fassen - meine Hochachtung!
    Herzliche Grüße H. H. Karg

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.206
    Hallo Karg,

    es freut mich, dass dir mein Gedicht gefällt und auch, dass es so wirkt, als sei es mir leicht gefallen! Wie oben schon erwähnt, war das auch Etappenweise so, auch wenn zwischen den Etappen harte Arbeit lag.
    Deine Hochachtung nehme ich gerne an!

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Luther sprach zu Adenauer
    Von Montag im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2017, 23:49
  2. P 1,2 - frei nach Luther -
    Von willibald im Forum Diverse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 02:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden