Alles im Grünen Bereich

©Hans Hartmut Karg
2012

Einstmals war hier in Padua
Ein Ratsherr für Stadtstreicher da,
Der ihre schiere Not erkannte
Und diese auch im Rat benannte.

Im Sommer litten viele Durst,
Beim Betteln gab es wenig Wurst,
Doch viele waren hoch gebildet,
Jedoch verarmt – und nichts gemildert!

Da setzt´ der kluge Ratsherr an,
Denn helfen muss man Armen dann,
Wenn sie ohn´ Schuld in Not geraten,
Nun helfen nur konkrete Taten.

Damit sie nicht verdursten müssen
Würde er es doch sehr begrüßen,
Wenn sie Wasser in ´nem Saale
Erhalten – dazu ein „Journale“.

Die Zeitung soll sie informieren:
Was wird in Padua passieren?
Und Wasser rettet vor Verdurstung
Und vor Geistarmut und Verkrustung.

Der Rat der Stadt – er stimmte zu,
Gefunden war ein Raum im Nu!
Den Raum mit einer Grüntapete
Gab es an exponierter Stätte:

Zum Café Petrochi, in der Mitte,
Lenken Stadtstreicher ihre Schritte,
Erhalten kostenfrei Trinkwasser,
Die Zeitung gar als Zeiterfasser.

Die Stadtstreicher treffen dort ein
Und sind seither nicht mehr allein:
Im Grünen Raum mit Diskussionen
Entstehen Bürgerobsessionen.

Seitdem gilt weltweit dieser Mut
Der Stadt, wenn wirklich alles gut
Und Geist und Magen rufen gleich:
„Jetzt alles im Grünen Bereich“.

*