Thema: kurz gefragt

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.042

    kurz gefragt

    .

    Da wollt ich mich, Madame, schon lang erkunden,
    wie das so ist mit diesen Hunden:
    die da vermenschlicht, ach was sag ich,
    vergöttelt werden und missbraucht,
    (das geht ganz gut auch doppellagig)
    verhunzte Rasse 'Hundsdurchlaucht' -

    wenn also so ein glitzerleinlig,
    und markenkleidcheneingepackt
    Verhätscheltes, gar oberpeinlich
    doch artgerecht den Weg bekackt;
    stürzt da bei Ihnen, zwar klitzklein,
    doch insgeheim nicht auch ein Weltchen ein?


    .
    Geändert von leporello (25.05.2012 um 01:10 Uhr)
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  2. #2
    Dr. Üppig Guest
    Klasse! Bin eben über die Signatur darauf gestoßen und musste mich doch recht lange sammeln, bevor ich schreiben konnte. Mir fällt dazu ein passender Spruch ein: Auch Prinzessinen müssen mal kacken.

    Mich stören diese armen Viecher mit ihren (100% für sie unausstehlichen) Accessoires wie Mützchen, Pullis ungemein. Vor allem die Sorte, die dann noch ins Puderdöschen des Frauchens passt. Bellende Ratten, aber die Tierchen können ja wenig für.

    Ein wenig metrischer Fragerei (ich hoffe, ich handle mir damit nicht noch eine ironische Widmung ein):
    Der 4. Vers beginnt doch sicher auftaktlos, ist das gewollt? Für mich klingts etwas unfein, zumal die erste Strophe ja fein jambisch beginnt.
    Seltsamerweise stört michs in der zweiten Strophe (Vers 8) nicht, tolles Wort übrigens.

    Irgendwie stelle ich jetzt fest, wenn ichs noch ein paar Mal laut lese, dass dies sich ziemlich gut ins Gesamtgefüge einreiht. Kann man nix machen, so bin ich (manchmal (?)).

    Aber dieses "zwar" (Vers 11) holpert für mich. Doch, da bin ich sicher. Ich bin da noch ein wenig unschlüssig, vielleicht...

    Großes Kino, tolle Pointe, ein überdurchschnittliches Werk, das realtiv zum Momentanschnitt hier eher wenig Häme und Spott sprüht und zumindest mich zum Lachen gebracht hat.

    mfG

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.042
    hallo Taras Bulba

    es freut mich, dass du dies hundehäufchen doch noch hochgehoben hast.
    was das metrische angeht, da hab ich mich grad selber gewundert, und habs auch gleich korrigiert, dass alle verse auftaktig beginnen.
    (ich hab den text von einer anderen kiste aus eingetippelt. im orginal, welches ich sonst zu copypasten pflege (und das auch nicht vor fehlern schützt) wärs so, wie es jetzt da steht. oder wollte der dichter mit den metrischen unreinheiten die kothäufchen darstellen, die einem den regelmässig schreitenden spaziergang durcheinanderbringen, wnn man nicht in sie hineintreten will? nein, wollte er nicht.)

    danke fürs lesen, lachen und kommentieren.

    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    75
    Hallo Leporello,
    herrlich komisch mit vielen treffenden Wortschöpfungen! Ein rundherum gelungenes Gedicht!
    LG Xenia

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.042
    hallo Xenia44
    wenns dir rundherum gelungen erscheint, kann man auch nicht viel mehr dazu sagen
    und mir reichts aus, dankeschön.

    g.l.
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  6. #6
    Dr. Üppig Guest
    @ leporello
    Also, in der zweiten Strophe hättest du es von mir aus auch stehen lassen können.
    Da fügt es sich gut ein, vor allem weil das Strophenwort zusammengefügt ist. Dieses "zwar" im 11. Vers fällt mir etwas auf, wolltest du es unbetont? Dann sind da zwei Senkungen. Sicherlich kann man annehmen, dass dies gewollt ist, und man kanns auch am Inhalt belegen. Für mich klingts ein wenig ungerade, ist aber wohl nur meine Warte.
    Schmälert aber keineswegs den schon erwähnten Gesamteindruck: Klasse! (Sag ich gern noch einmal, weils wahr ist. )

    Übrigens, wenn du im Werk auf Groß- und Kleinschreibung Wert legst, solltest du im 11. Vers "Ihnen" großschreiben.

    mfG

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.042
    hoi Taras Bulba.
    da hätts geflutscht, stimmt. aber ich finde, die strophen sollten schon immer gleich gebaut sein.
    zwei unbetonte wären hier im jambusgedicht auch nicht erwünscht. ich lese das so:
    stürzt da bei Ihnen, zwar klitzklein, irgendweiche einwände?

    die anrede hab ich gerne noch korrigiert, wie wollen nicht unhöflich sein, da das thema schon so indiskret ist
    danke fürs wiederholte gutfinden, ich lese derartiges gerne mehrfach.$

    g.l.
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  8. #8
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.201
    Hi, leporello -

    ich schließe mich Wendiger an.
    Hier in der Provinz sieht man ja solche Verschandelungen seltener, aber sie kommen vor.
    Bei den ganz kleinen Miniwinzlingen mach ich mir immer den Spaß und frage:
    "Oh, ist das ein Riesenfloh?".
    Schande über die Tierquäler.

    Hier ists wenigstens lustig.

    LG
    Barbarossa

  9. #9
    Dr. Üppig Guest
    @ leporello: Oh, mein Fehler. Ich hatte "klitzeklein" im Kopf, gegen diese Betonung habe ich nun auch nichts einzuwenden.

    mfG

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.042
    hallo Wendinger
    danke fürs gefallen. rufs aus, in der hoffnung der oder die Hätschende/r erkennt, bei wem von beiden das problem liegt (oder der hund begraben) liegt.
    das thema durchzieht übrigens mein lebenswerk nee; aber trotzdem: aber ich hab mich grad ein einen alten text erinnert




    @Barbarossa
    echt? bist du so ungezogen? find ich klasse. ich habs mal am bahnhof erlebt, dass da jemand mit so einem hündchen stand. daneben war eine mutter mit töchterlein. die kleine schaut den hund an, und dann laut zu mama:" du mama, findest d u diesen hund jetzt schön?" - der erfolg war auf ihrer seite, alle heben gelacht.
    den viechern selbst gehts ja wahrscheinlich durchaus gut. was sollen die sonst; frei im wald rumhüpfen.. aber die abartigkeit, dieser tierliebe, wo daneben schlachthäuser stehen, kühe 50l milch geben müssen und ringsum not herrscht, während der hundefriseur 70 euro kostet (ich weiss es nicht genau..) das macht doch zumindest nachdenlklich.





    @Taras Bulba:
    ist mir auch dauernd passiert, ich hab mir im notitzbüchlein sogar einen bindestrich gesetzt. du bist entschuldigt.


    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Guter Rat, gefragt!?
    Von wenigviel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.03.2017, 12:02
  2. Umdenken gefragt!
    Von almebo im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 00:09
  3. Meinung gefragt
    Von Butterfly1990 im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2010, 19:48
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.10.2006, 16:06
  5. Gefragt
    Von Jere im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2006, 21:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden