1. #1
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    164

    Das Wort zuviel

    Dein Wort, ich hört es leiser mit den Jahren,
    gleichwohl, es senkt sich in die Seele mir.
    Ob‘s besser wär, du würdest es dir sparen,
    wer kann das wissen, wer hat es erfahren.
    Dir ist’s, so scheint’s, ein Lebenselixir.

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Köthen / Bernburg
    Beiträge
    61
    Ein wenig witzig rüber gebracht wie ich finde. Musste jedenfalls schmunzeln und hat mir gefallen Grüße
    Lautlos ziehen sie dahin - berühren uns körperlos und prägen sich im Gedächtnis ein - geschriebene Worte.

  3. #3
    Registriert seit
    May 2010
    Ort
    Raum Münster
    Beiträge
    97
    Ein interessanter Text!
    Es gibrt Menschen, die dieses "Wort zuviel" nicht lassen können, denen es Lebenselexier ist. Zum Beispiel die Frotzelnden, die immer einen Spruch haben, und die manchmal unsensibel nicht bedenken, ob ihr Gegenüber dafür überhaußpt empfänglich ist. Möglich ich gehöre auch zu diesen Menschen, jedenfalls zu denen, die gern eine Pointe suchen. Manchmal ist so etwas unangemessen, weil der Gesprächspartner die Ironie, den Witz, die Anspielung vom Wesen her gar nicht versteht und die Dinge ernst nimmt. Je älter ich werde, desto genauer überlege ich mir "das Wort zuviel", das nicht immer zum Schmunzeln bringt, sondern auch verletzen kann.

    Gern gelesen!
    Ciao Mumpitz

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    164
    Natürlich, ein wenig scherzhaft ist das schon gedacht. Danke euch beiden fürs Kommentieren.

    Gruß, Smarty

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2012
    Ort
    In Bayern
    Beiträge
    53
    Hallo, Smarty,

    dein Gedicht hat mir sehr gefallen und es erinnerte mich an 'Let it bee' von den 'Beatles'.
    Mfg.
    Andre

  6. #6
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    164
    Schön, Andre, wenn es dich an etwas erinnert. Gruß, Smarty

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2010
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    489
    Ein schönes Kurzgedicht, das mit einem Augenzwinkern all die Schwätzer und Dauerquasler zum Klappehalten animiert.
    Gleichzeitig vermittelt es auch das Bedürfnis von stilleren Zeitgenossen, im Gerede des Anderen mitzuschwingen, und nicht sein eigenes Mundwerk benützen zu müssen.

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    471
    Sehr gutes GEdicht: Was auch immer das LD sagt, es ist gut unfd wichtig, einfach aus Selbstzweck...

    Und will icb deinem Wort etwas entgegnen,
    so scheint es mir als würde ich es segnen
    und dem eine Bedeutung hinzufügen,
    was eigentlich besteht aus lauter Lügen....
    Nichts ist alles. Alles ist nichts.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Dein Wort und mein Wort
    Von Artname im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2018, 13:12
  2. Das Wort beim Wort genommen I
    Von Klaus-H im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 08:06
  3. Das Wort beim Wort genommen II
    Von Klaus-H im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2012, 11:59
  4. Am Anfang war das Wort oder Wort und Wirklichkeit
    Von Michael K. im Forum Gesellschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 08:54
  5. jedes weitere wort wäre zuviel
    Von dryden_aaf im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 01:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden