Der Kraftwerkbauer

©Hans Hartmut Karg
2012

Als ich ihn sah im Krankenhaus,
Da war mir das Besondere klar:
Klein, schmächtig kam er mir groß ´raus,
Ein Mann, der Kraftwerkbauer war.

Atomkraftwerke schuf er einst,
War Bauleiter auf Großbaustellen,
Und während ich manch´ Kind beweint
Begann Beton er zu bestellen.

So kam er in die weite Welt
Und baute eines nach dem andern,
Verdiente viel und mächtig Geld
Für sein Know-how im Weltenwandern.

Er baute schließlich im Iran
Die ersten großen Kernkraftwerke,
Denn er, der Persisch sprechen kann,
Setzte das um, das war die Stärke.

Dazu kam die Iranerin,
Mit der er vierzig Ehejahre
Verbracht – und die der Liebe Sinn
Bescherte, weil sie mit ihm fahre.

Er ist ein Freak des AKW,
Voll Leidenschaft ganz im Geschäft,
Ein Freund des Schah, trank mit ihm Tee
Und hielt stets in der Hand das Heft.

Die Zeit war längst vorbei gegangen
An ihm und seiner Leidenschaft,
Und während die Gedanken sprangen,
Stand er auf atomare Kraft.

Wenn nach den Jahren endlich dann
Der Knopf bedient für erstes Pumpen,
Dann strahlt auch er, so gut er kann –
Und auch der Schah ließ sich nicht lumpen.

Da gab es große Festbankette –
Und mittendrin den kleinen Mann
Mit seiner Frau an höchster Stätte,
Beseelt, berauscht, voll Technikwahn,

Erzählte – wie die Augen leuchten! –
Von dem Erlebten, das so groß,
Dass jetzt die Augen nur noch feuchten,
Wenn er denkt den globalen Schoß.

Mit Indern, Persern und Arabern
Hat er die AKWs gebaut,
Fünfsprachig kann er gut palavern –
Und alles auf den Kleinen schaut.

Er kann bis heute nicht verstehen,
Dass AKWs man stille legt.
Er muss und will die Größe sehen,
Mit der Strahlung die Welt bewegt.

Heut´ ist die Klinik sein Zuhause,
Mit Sechzig ist er blass und krank.
Kein Denken kennt bei ihm ´ne Pause,
Er sucht noch unser aller Dank.

Parkinson treibt sein erstes Zittern,
Im Stuhl zeigt sich jetzt ständig Blut.
So kann er leider nicht mehr twittern,
Und er meint, das sei auch nicht gut.

Die Sprache kommt jetzt nur stoßweise,
Doch seine Augen leuchten noch.
Er weiß, dies ist die letzte Reise,
Die ihn befreit vom Erdenjoch.

Großartiges geschaffen haben,
Aus dieser Zeit gefallen sein:
Wenn Bürger sich an Windstrom laben,
Ist alles längst vergangener Schein.

*