ich war ein fan von hanswurst globobrüll,
grün hinterm ohr und jung an jahren.
als meine tante Berta ihren großen müll
entsorgte, bin ich mitgefahren.

da stieß ich sie versehentlich in jenen schlund,
in dem der ganze müll verschwindet.
ich glaubte sie in ewigkeit verloren und
dass keiner je sie wieder findet.

das war, so sah ich‘s damals, gütger schicksalsdreh,
war i c h doch tantes einzger erbe,
auch hätte man von ihrem alter her per se
nicht denken können, dass sie stürbe.

so schied sie hin vor jahren und es ging mir gut
seither, ich lebe ohne sorgen.
nur ab und zu beim einkauf sinkt mir leicht der mut,
ich fühl mich zittern im verborgnen.

ob man den müll verbrannte? friede Bertas asche!
doch vieles kann man neu verwerten...
womöglich füll ich grad in meine tasche
den letzten rest von tante Berten!