Thema: Ebenbürtig

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.895

    Ebenbürtig

    Auf keinen Fall ist jemand Spezielles gemeint,
    wenn man sagt, Ausländer raus.
    Aber die Worte sind so unmissverständlich,
    dass sie gerne auf sich selber bezogen werden,
    da man den Deutschen ja zum eigentlichen Wortlaut
    auch noch ungestraft sein schlechtes Gewissen unterstellen kann.

    (C)
    Geändert von Terrorist (14.06.2012 um 17:02 Uhr)
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.554

    Hallo Robert,

    Ausländerdiskussionen sind ein schwieriges Pflaster, weil dabei oft Nationalstolz mit Menschenfreundlichkeit kollidiert. Ich halte es da mit, weniger drüber Reden, mehr menschlich Handeln, aber das ist vermutlich ein anderer Ansatz, als der in deinen Zeilen.
    Konstruktiv würde ich "spezielles" und "worte" groß schreiben, nach "sagt" ein Komma setzen und den Bezug auf "den Deutschen" (Mehrzahl) von "sein" in "ihr" ändern.
    Auch würde eine Verdichtung dem Text zumindest ein gewisses Maß an Lyrik in seiner prosaischen Präsenz verleihen.
    LG
    Perry
    Geändert von Perry (15.06.2012 um 00:03 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.895
    Das "sein" bezieht sich ja auf eine stilisierte Ausländerpräsenz, maskulin wie feminin. Das Schöne an dem ganzen Schwarzen-Peter-Spiel ist ja das eigentliche Betroffentun, wenn man mal unrecht hat

    LG RS
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  4. #4
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    im pott
    Beiträge
    953
    Hallo Robert Schulz,
    und behinderte raus...damit wären wir in germany zu dicht an alten selektionen
    wäre aber die gleiche minderheit, der anders lebenden, die alle über den gleichen kamm geschoren werden...
    ( pfui deibel, jeder gruselt sich, aber alle werden durch ihr moralisches gerüst an solchen aussagen gehindert)

    es ist leicht, in konstruierte ballungsgebiete zu blicken und dort ganz klar übeltäter auszumachen,
    schwieriger wird es, darüber nachzudenken, warum politik und medien verschiedene stoffbahnen seit jahren verwenden, um die miserable volkswirtschaft verhüllen zu können.nur dem system geschuldet? (oder doch die gleiche triebfeder wie in foren?)


    lg schokominza00
    bravecto plus und nexgard kann ich empfehlen, damit kommen meine lieblinge stressfrei durch den sommer und müssen sich nicht quälen,
    falls ein haustierhalter nur bernsteinketten, lavendelöl, frontline, advantage kennt, parasiten sind gegen diese mittel schon lange resistent.

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.895
    Hallo

    und vielen Dank. Die Triebfeder scheint mir immer noch Rechtfertigung aufgrund einer Schuldfrage zu sein. Und je nachdem wer diesen Trumpf ausspielt, kann man dann Turbulenzen in Politik bzw. Kultur(Foren) oder Wirtschaft verursachen, die alles neu ordnen, was nicht an gewissen Prinzipien festhält. wie Z. Bsp Gleichstellung und nicht Gleichmacherei. Dafür ist natürlich aktive Mitarbeit von Deutschen und Ausländern gleichermassen nötig.

    LG RS
    Geändert von Terrorist (15.06.2012 um 07:49 Uhr)
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ebenbürtig
    Von horstgrosse2 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.04.2008, 17:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden