Thema: Ich will dich

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.071

    Ich will dich



    Nun hast du mir so viel von dir erzählt,
    da will ich deinen Leib entblößt und nackt.
    Durch dein Vertraun fühl ich mich ausgewählt
    dich zu erleben, Worte sind abstrakt.

    Ich will dich sehen, wie du bist, und mich dir zeigen,
    dich lockt, weiß ich, die Selbsterfahrung in das Spiel,
    dein Vorwitz, deine neue Freiheit – das ist viel
    und schön, da du und ich zum Abenteuer neigen.

    Papperlapapp, es war der erste Blick
    und dann der zweite auf dein helles Fleisch,
    dein Dekolleté, dein Haar. Es machte klick
    und wow, und eigentlich wollt ich dich gleich.
    Geändert von Michael Domas (20.06.2012 um 01:57 Uhr)
    ............................................................................................
    Mehr von mir in "Herzmarinade, Liebesgedichte", Chora Verlag

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    hallo michael
    die domasse werden immer domestizierter.
    und hier in stil und ausdruck, finde ich, irgendwie neuzeitlicher.
    die enschambemangs kommen so locker wie in der alltagssprache, und diese wird eigentlich nur durch zeile drei gestört.
    die metrische abweichung anfangs strophe drei ist sowas von genau richtig! hut ab!
    es soll in deutschland dialekte geben, wo sich "fleisch" und "gleich" reimen. ich stell mir lieber nicht vor, wie's dann klingt..
    schönen sonntag
    wilma27

  3. #3
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.190
    Hi, Michael Domas -

    Schön geschildert, daß der "tierische" Instinkt über alle Erklärungsversuche harmloserer Art siegt.
    Die Chemie (Pheromone?) siegt.
    Weges des Dekolletés habe ich Dir eine PN geschickt.

    Herzlichen Sonntagsgruß
    von
    Barbarossa

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.071
    Deine Bemerkung über die Alltagssprache; Wilma, erfüllt mich mit einigem Stolz, danke!

    Dass der Wille sich dem Instinkt unterordnet und nicht umgekehrt, papperlaplappern die Tiere ja schon seit der Antike von den Dächern, Schopenhauer und Nietzsche haben es nur noch mal neu formuliert, das versuchen die Neurologen jetzt biochemisch nachzuzeichnen.

    Und danke für das richtige Dekolleté, war ja von mir voll das Kotelett

    Michael

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Mag Dich nicht, doch hab ich Dich, lass ich Dich nicht.
    Von wenigviel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 12:43
  2. Eine Rose für dich, sie sagt, ich liebe dich
    Von Vera Hansen im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 12:29
  3. Ich suche dich,doch Finden kann ich dich nicht.
    Von Kochiboy im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.2006, 17:48
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 00:02
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 01:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden