Thema: Uckermark

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    164

    Uckermark

    Einst trug es mich in einen Garten,
    Zum Herrenhause der von Arnim,
    Wo Grabessteine meiner harrten,
    Das Reich der Marmorcherubim.

    Ich fand zehn Gräber reihenweis,
    Bewuchert von der Zeit, vom Gras.
    Sehr fern die Kirchenglocke leis,
    Der Himmelsrand sibyllenblass.

    Mich zogs zum Grafenschlosse gleich,
    Verborgen in des Gartens Tiefe.
    Mir schiens ein Zauberfeenreich,
    Wohin ein Troll mich lockend riefe.

    Da stand ich dann vor der Ruine,
    Fand weder Graf noch meinen Troll.
    Ich machte herzlich gute Miene,
    Bedankte mich recht ehrfurchtsvoll.

    Dies Schloss verging gar jämmerlich,
    Der Zeiten Staub hat es entleibt.
    So geht's, das dacht ich still für mich,
    Mit allem, was die Welt antreibt.
    Geändert von Smarty (18.06.2012 um 07:43 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.190
    Hi, Smarty -

    zwei Dissonanzen brachten mich zum Stolpern bei diesem stimmungsvollen "Erinnerungsgedicht".
    Gefallen hat es mir trotzdem ausgesprochen gut.
    Schön, daß Du Erinnerungen geweckt hast!

    LG
    Barbarossa

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ein Fräulein aus der Uckermark
    Von haifisch im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2012, 08:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden