Seite 1 von 2 12 Letzte

Thema: Sehnsucht

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.989

    Lightbulb Sehnsucht

    Innere Kreuzschleife

    Mit dem Sinken der Sonne erwacht mein Verlangen
    nach betörenden Küssen und sinnlicher Lust.
    Ein verzweifeltes Sehnen beengt meine Brust,
    es behält mich in fiebernden Träumen gefangen.

    Ein verzweifeltes Sehnen beengt meine Brust.
    Wie die rasenden Stürme vermöcht ich zu eilen,
    um in zärtlichen Armen für ewig zu weilen,
    nach betörenden Küssen und sinnlicher Lust.

    Um in zärtlichen Armen für ewig zu weilen
    bin ich trunken von süßester Liebe zu dir,
    mich verzehren die Wünsche und plagt meine Gier,
    wie die rasenden Stürme vermöcht ich zu eilen.

    Mich verzehren die Wünsche und plagt meine Gier,
    meine Tränen, sie rinnen an freudlosen Tagen,
    in den quälenden Nächten erdrückt mich Verzagen,
    bin ich trunken von süßester Liebe zu dir.

    In den quälenden Nächten erdrückt mich Verzagen,
    es behält mich in fiebernden Träumen gefangen.
    Mit dem Sinken der Sonne erwacht mein Verlangen,
    meine Tränen, sie rinnen an freudlosen Tagen.






    Die äußere Kreuzschleife steht hier: http://www.gedichte.com/threads/172516-Kuchen-backen
    Geändert von Medusa (19.06.2012 um 14:17 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.169
    Erster!

    Hallo Medusa,

    Mir fallen gerade wenige Anmerkungen ein:
    bin ich trunken vor süßester Liebe zu dir
    Das zweite Mal passt das in meinen Augen nicht. Das ist irgendwie unpassend. Da fehlt eine Konjunktion.

    Und hier:
    meine Tränen, sie rinnen an freudlosen Tagen.
    Gefiele mir "verrinnen" besser, da dann das nervige Komma weg ist.

    Das alternierende Metrum ist am hier besser als bei Hans, da es hier abwechselt. Allerdings passt es dann am Ende nicht. Aber das wirst du wissen...

    Sonst gefällt es mir...

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  3. #3
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.248
    Hi, Medusa -

    (das mit dem "Zitieren" ist tierisch schwierig!) -


    Mit dem Sinken der Sonne erwacht mein Verlangen
    nach betörenden Küssen und sinnlicher Lust.
    Ein verzweifeltes Sehnen beengt meine Brust,
    es behält mich in fiebernden Träumen gefangen./ Es hält mich....

    Ein verzweifeltes Sehnen beengt meine Brust.
    Wie die rasenden Stürme vermöcht ich zu eilen,/ das "vermögen" ist hier mit können gleichzusetzen? Ich selbst hänge sehr an den alt(ertümlich)en Ausdrücken, aber hier würde mir persönlich ein "gelängs mir, zu eilen" besser gefallen.
    um in zärtlichen Armen für ewig zu weilen,
    nach betörenden Küssen und sinnlicher Lust.

    Um in zärtlichen Armen für ewig zu weilen
    bin ich trunken vor süßester Liebe zu dir,/trunken von (von Liebe, Musik, Poesie, Wein etc.)
    mich verzehren die Wünsche und plagt meine Gier,/mich verzehren die Wünsche, mich plagt meine Gier (ansonsten hieße es: Mich verzehren die Wünsche und mich plagt meine Gier)
    wie die rasenden Stürme vermöcht ich zu eilen.

    Mich verzehren die Wünsche und plagt meine Gier,
    meine Tränen, sie rinnen an freudlosen Tagen,
    in den quälenden Nächten erdrückt mich Verzagen
    bin ich trunken vor süßester Liebe zu dir./s.o.

    In den quälenden Nächten erdrückt mich Verzagen
    es behält mich in fiebernden Träumen gefangen.
    Mit dem Sinken der Sonne erwacht mein Verlangen,
    meine Tränen, sie rinnen an freudlosen Tagen.



    klitzekleine Anmerkungen:

    siehe oben.
    Das "rinnen" ist richtig. Tränen rinnen.
    Kommata können Schätze sein.


    Dies meine Kurzmeldung.


    LG
    Barbarossa



    PS
    Gibt es eine allgemeinverständliche Anleitung, wie eine innere oder äußere Kreuzschleife zu handhaben ist?
    Ich stehe wie der Ochs vorm Tor.

  4. #4
    Derolli Guest
    Liebe Medusa,

    also da scheint mir Casanova in Berlin sein Stelldichein zu geben.

    Gewagt und sehr gekonnt, hast du die Kreuzschleife mit einem romantischen Inhalt versehen. Mir scheint (genau wie beim Pantum) diese Gedichtform eher für humorvolle Texte geeignet, aber wie man an deinem Beispiel sehr gut erkennt geht es auch anders.

    Mich verzehren die Wünsche und plagt meine Gier,
    hier ist das Wort Gier so dominant, dass ich es als etwas Negatives auffasse. Aber Verlangen nach dem Liebsten ist doch nicht umbedingt negativ. Das mag daran liegen, dass Gier, gierig, Habgier usw. eigentlich immer einen sehr schlechten Beigeschmack hat, jedenfalls in meinen Augen - selbst Neugier. Aber das ist nur eine kleine Randbemerkung von mir - ich denke die meisten Leute werden es wohl als besonders starkes Verlangen lesen, also in deinem Sinne.

    Bis dann denn...

    Cu

  5. #5
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.240
    schön zu sehen dass es hier auch wahre könner in die liebesecke verschlägt...
    was ein geiles schema...
    dieses werk hier vermag mich vom ersten lesen an derart zu fesseln dass ich fragen möchte ob ich dieses werk für meine private sammlung mopsen darf.

    von einfacher bauweise kann hier ja nun keine rede sein. wie kommt man auf so etwas???

    zum thema gier... also ich bin da wohl zu umgangssprachlich unterwegs... deshalb stört mich die gier gar nicht, sondern ist meiner meinung nach genau das was da hingehört. geilheit-bock auf den andern oder einfach gierig sein...
    seh da nichts negatives. die gier regiert uns und wenn man sie zur kenntnis nimmt ist sie nicht annähernd so schlimm, wie wenn man sie schnulzig umschreibt. ist natürlich nur mein geschmack ich hab da jedenfalls keinen hänger, weder im bildlauf noch von der lesestimmung her.

    ein kleines häkchen hab ich allerdings dann doch an anderer stelle ...
    bin ich trunken vor süßester Liebe zu dir
    bin ich trunken voN süßester Liebe zu dir ...wäre in meinen augen und Ohren richtiger

    lieben gruss
    und danke für dieses wirkliche meisterwerk
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Morgenstille,Wasserspiele
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.989
    Guten Morgen zusammen !


    Liebe Nachteule .
    Das zweite Mal passt das in meinen Augen nicht. Das ist irgendwie unpassend. Da fehlt eine Konjunktion.
    Hmmm. So sehr ich mich auch mühe, ich finde keinen Fehler; vielleicht ein wenig zurecht gebogen, aber unpassend?
    S1 V2 und 3:
    Um in zärtlichen Armen für ewig zu weilen
    bin ich trunken vor süßester Liebe zu dir,
    "Um in ....... bin ich"
    S4, V3 und 4:
    in den quälenden Nächten erdrückt mich Verzagen,
    bin ich trunken vor süßester Liebe zu dir.

    Aufzählung
    Gefiele mir "verrinnen" besser, da dann das nervige Komma weg ist.
    Ja, diese Möglichkeit hatte ich X Mal ausprobiert. Aber wenn die Tränen verrinnen, ist eine Ende abzusehen, und mein armes Kerlchen heult den ganzen Tag! Zerrinnen hatte ich auch, das passt noch viel weniger. "Versiegen nicht..." wäre noch eine Alternative, die sich aber nur mit einer sehr hässlichen Inversion einbauen lässt.
    Was hast du gegen das Komma? Es gehört zu unserer Sprache wie alle anderen Satzzeichen auch und hat hier einen guten Platz: Der Leser muss inne halten.
    Das alternierende Metrum ist am hier besser als bei Hans, da es hier abwechselt. Allerdings passt es dann am Ende nicht.
    Das kann nicht passen, auch wenn ich bis zum St. Nimmerleinstag weiter dichte! Ich bekomme in der letzten Strophe durch die wechselnden Kadenzen entweder klingende oder stumpfe Kadenzen, beides geht nicht - eine simple Matheaufgabe .

    Dass dir mein Gedicht trotzdem gefällt, freut mich sehr .
    Herzliche Grüße,
    Medusa.



    Lieber Barbarossa .

    Bei jedem anderen Gedicht würde ich deine Vorschläge mit Kusshand annehmen! Hier geht das leider nicht: Es ist ein Anapäst und der ist am Ende wie gemeißelt! Und durch die Wiederholungen müsste ich ganze Verse umstellen und vielleicht sogar den Sinn verfälschen, oh nee!

    Dem "Ochsen" kann geholfen werden; ich schreib dir eine PN .

    Lieben Dank für deinen Kommentar.
    Herzliche Grüße,
    Medusa.



    Lieber Derolli .

    Das mit der Gier ist so eine Sache. Wenn du mir einen anderen, passenden Reim auf "dir" verrätst, dann ändere ich sofort .
    "Gier" ist negativ besetzt, da gebe ich dir Recht. Vielleicht hat mein "Held" genau dieses Gefühl ....?
    Gewagt und sehr gekonnt,
    Auweia, besser bei "Erotik"? Nee nich?

    Herzlichen Dank und viele liebe Grüße,
    Medusa.


    Liebe HeimlicheFeder .

    Dein Kommentar ist voller Komplimente über dieses Gedicht, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
    Ich fasse einfach zusammen und sage Dankeschön für soooo viel Lob.
    Das "n" wird sofort korrigiert. Wie oft habe ich gelesen und geändert, dieser Fehler ist mir durch die
    Lappen gegangen .

    Du darfst "mopsen" (Vorsicht! Das kann auch nach hinten losgehen: Plagiatsverdacht) .

    Herzliche Grüße,
    Medusa.
    Geändert von Medusa (19.06.2012 um 09:55 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.248
    das "von" kam zuerst von mir, haste nicht richtich jekuckt...

    Max nix....

  8. #8
    Longshanks Guest
    Die Zähren, sie zehren an freudlosen Tagen,
    Gedichte, Gedichte, wo seid ihr geblieben?
    Erneut hat hier keiner was gscheides geschrieben,
    die Nacht wird echt quälend, erdrückend Verzagen.

    Erneut hat hier keiner was gscheides geschrieben,
    nix knisternde Küsse und lodernde Lust,
    da engt schon ein Sehnen (sprich Frust) meine Brust.
    Gedichte, Gedichte wo seid ihr geblieben?

    Da engt schon ein Sehnen (sprich Frust) meine Brust,
    in zärtlichen Zeilen da will ich verweilen
    hier klappts nicht, ich muss von dannen dann eilen,
    nix knisternde Küsse und lodernde Lust.

    Hier klappts nicht, ich muss von dannen dann eilen,
    Mein Wunsch was zu lesen zerfrisst mich wie Gier.
    Ich sag es, LI, drum nicht nur zu dir.
    in zärtlichen Zeilen da will ich verweilen.

    Ich sag es, LI, drum nicht nur zu dir
    die Nacht wird wohl qualvoll, erdrückend Verzagen
    die Zähren, sie zehren an freudlosen Tagen,
    mein Wunsch was zu lesen zerfrisst mich wie Gier.

  9. #9
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.248
    Hahahaha!

    Wie sag ich's meinem Kinde?
    Das ist so erfrischend, daß der Komma-Mangel im letzten Vers kaum schmerzt.

    Longshanks, Du hast es auf den Punkt gebracht:

    Nicht die (bemühte) Form, das Gefühl macht ein Gedicht aus!


    LG
    Barbarossa

  10. #10
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.240
    huhu noch mal...
    also wenn ich nach einem werk frage, gehts mir immer nur um das gesamtwerk. werde mir da keine passagen raus klauen oder ähnliches. das verkreuzen und verschleifen derart zu komplizieren ( allein durch worte ) dass man die wiederholungen
    praktisch suchen muss und nicht begreifen kann dass das so wirklich funktioniert... das ist für mich wahre kunst. ich denke du als verfasserin hast wohl genug übung und das hier ist kein positiver ausrutscher von der machart her.
    allerdings ist die aussage und das gefühl welches dieses teil hier rüberbringt einfach in meinen augen mehr als erstaunlich.
    habs eben schon wieder drei mal gelesen

    ich finds schade dass so ein werk dann durch eine nicht mal annähernd so gelungene schleife ergänzt wird. denn einen wirklichen hilfreichen kommentar kann ich darin nicht sehen
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Morgenstille,Wasserspiele
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  11. #11
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.989
    Lieber Barbarossa .
    Erstens: Tschuldjung, dettick dir übasehn hab.
    Zweitens: Über Lonhghanks musste ich auch herzhaft lachen.
    Drittens: Herzliche Grüße.
    Viertens: Medusa
    .


    Lieber Longshanks .

    Ich kann aus deinem Gedicht nicht erkennen, ob es ein Lob oder eine Niedermache beinhaltet. Allerdings hast du dich ziemlich lange damit auseinander setzen müssen und darin sehe ich, wenn auch ein kleines, Interesse an meiner Kreuzschleife. Immerhin hast du jede Menge meiner Formulierungen übernommen .

    Dein Werk ist sehr ulkig, entspricht aber nur teilweise dem gestrengen Korsett. Sooooo leicht sind die Schleifen nicht zu bewältigen; aber hast du es versucht und das spricht für dich .

    Ich grüße dich herzlich und sage Dankeschön für die witzige Replik,
    Medusa.



    Liebe HeimlicheFeder .

    Soooo oft liest du mein Gedicht? Das ist wirklich ein tolles Kompliment! Ich finde nur selten Gedichte, die ich mehrmals lesen möchte .

    Nochmals herzliche Grüße und Danke,
    Medusa.
    Geändert von Medusa (19.06.2012 um 14:38 Uhr)

  12. #12
    Longshanks Guest
    Hallo medusa,

    entspricht aber nur teilweise dem gestrengen Korsett
    Das Korsett kenne ich nicht. Ich bin aber von deinem Text ausgegangen. Da wandern die inneren Reime nach dem Muster "aus Zeile drei wird Zeile eins des nächsten Abschnitts , aus Zeile 2 wird Zeile 4." Und die Außenzeilen aus V 1 sind die Innenzeilen des letzten Absatzes.

    Wo bin ich denn abgewichen?

    Gruß

    Longshanks

  13. #13
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.989
    Lieber Longshanks .

    Jetzt möchtest du es wissen, was .

    Also, die Schleifen sind sauber, da habe ich mich beim Lesen geirrt. Dies ist die Reihenfolge:
    Innere Kreuzschleife: 1-2-3-4 /// 3-5-6-2 /// 6-7-8-5 /// 8-9-10-7 /// 10-4-1-9

    Beim Lesen bekam ich Probleme bei ein paar Versen, darum habe ich per X versucht, ihnen auf die Spur zu kommen. Hier ist mein Ergebnis:
    1 Die Zähren, sie zehren an freudlosen Tagen,
    2 Gedichte, Gedichte, wo seid ihr geblieben?
    3 Erneut hat hier keiner was gscheides geschrieben,
    4 die Nacht wird echt quälend, erdrückend Verzagen.


    xXxxXxxXxxXx
    xXxxXxxXxxXx
    xXxxXxxXxxXx
    xXxxXxxXxxXx perfekt!

    3 Erneut hat hier keiner was gscheides geschrieben,
    5 nix knisternde Küsse und lodernde Lust,
    6 da engt schon ein Sehnen (sprich Frust) meine Brust.
    2 Gedichte, Gedichte wo seid ihr geblieben?

    xXxxXxxXxxXx
    xXxxXxxXxxX
    xXxxXxxXxxX
    xXxxXxxXxxXx perfekt!

    6 Da engt schon ein Sehnen (sprich Frust) meine Brust,
    7 in zärtlichen Zeilen da will ich verweilen
    8 hier klappts nicht, ich muss von dannen dann eilen,
    5 nix knisternde Küsse und lodernde Lust.

    xXxxXxxXxxX
    xXxxXxxXxxXx
    xXxxXxXxxXx
    xXxxXxxXxxX Hier geht’s los: V3 ist nicht perfekt! Da steckt ein Jambus drin!

    8 Hier klappts nicht, ich muss von dannen dann eilen,
    9 Mein Wunsch was zu lesen zerfrisst mich wie Gier.
    10 Ich sag es, LI, drum nicht nur zu dir.
    7 in zärtlichen Zeilen da will ich verweilen.

    xXxxXxXxxXx Hier auch,
    xXxxXxxXxxX
    xXxxXxxXxX hier auch,
    xXxxXxxXxxXx

    10 Ich sag es, LI, drum nicht nur zu dir
    4 die Nacht wird wohl qualvoll, erdrückend Verzagen
    1 die Zähren, sie zehren an freudlosen Tagen,
    9 mein Wunsch was zu lesen zerfrisst mich wie Gier.

    xXxxXxxXxX und hier auch.
    xXxxXxxXxxXx
    xXxxXxxXxxXx
    xXxxXxxXxxX
    Außerdem habe ich mein Gedicht im Anapäst geschrieben, deines kommt, bis auf die kleinen Ausrutscher, in blitzblanken, auftaktlosen Daktylen daher .

    Mach dir nix draus. Ich mag deinen hinterhältigen Humor sehr und darum gings dir doch, oder?

    Herzliche Grüße,
    Medusa.
    Geändert von Medusa (19.06.2012 um 15:22 Uhr)

  14. #14
    Longshanks Guest
    Hallo medusa,

    die Rückfrage war nur wegen der Form. Die Betonungen habe ich nach dem Ohr gesetzt, ohne jetzt auf Silbenzahl oder Hebungen groß zu achten.

    Die Form ist ja nur ein Pantunklon, oder? Und da sind ja keine Betonungen vorgegeben. Über Anapäste habe ich mich glaub mit dir auch schon mal unterhalten. Ich lese "MIT dem SINken der SONNe z.B, während dus "mit dem SINken" gelesen haben willst? ISt aber egal.

    Mir gings um die Form und die wiederholt für meinen Geschmack zu viel, da sehe ich eher Textverlust als Textgewinn.

    Gruß

    Longshanks

  15. #15
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.989
    Lieber Longhanks .

    Ein Pantumklon? Naja, mit viel Phantasie bekomme ich das hin. Zum Pantum gehört der Kreuzreim, da beißt keine Maus den Schwanz ab .
    Die Betonungen ergeben sich aus dem Versmaß, das frei gewählt werden kann.
    "MIT dem SINken der SONNe z.B, während dus "mit dem SINken" gelesen haben willst? ISt aber egal.
    Darüber habe ich lange gebrütet, wie auch über ein paar anderen Versanfängen. Mit ein wenig gutem Willen kannst du einen Anapäst lesen, oder?
    Über Anapäste habe ich mich glaub mit dir auch schon mal unterhalten.
    Haben wir? Das muss laaaaange her sein, ich kann mich nicht erinnern .
    Mir gings um die Form und die wiederholt für meinen Geschmack zu viel, da sehe ich eher Textverlust als Textgewinn.
    Obs sich nun Pantum, Villanelle oder Kreuzschleife nennt: Reizvoll sind sie schon, du musst ihnen nur Leben einhauchen .

    In diesem Sinne: Herzliche Grüße,
    Medusa.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Sehnsucht nach Sehnsucht
    Von Kopfkino im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 06:42
  2. Sehnsucht nach der Sehnsucht
    Von Kopfkino im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 20:22
  3. Sehnsucht
    Von Mondblume im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 11:46
  4. Sehnsucht
    Von Casta72 im Forum Erotik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2007, 15:37
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2002, 19:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden