Thema: Gratwanderung

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Genf
    Beiträge
    6

    Gratwanderung

    Das Kleine meide, suche stets das Grosse.
    Lass deinen Lauf nicht hemmen durch geringe,
    Erhab’nen Geistes Flug’s unwürd’ge Dinge !
    Das Schicksal mischt verschieden seine Lose.

    Strebst du nicht höher, gleichst du stets dem Wurme,
    Der sich im Staub des Alltags kläglich windet.
    Scheu schaut er den, mit dem ihn nichts verbindet,
    Der einsam hochragt in des Lebens Sturme.

    Der Weg ist steil, den Abgrund streift er gerne,
    Auch musst du manche Zacke überwinden.
    Darfst rastlos, unentwegt nicht Mühe scheuen.

    Doch so du nahst dem auserwählten Sterne,
    Wenn hinter dir die feindlich schroffen Schründen,
    Darfst du der herrlich weiten Sicht dich freuen.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    hallo kettenhund
    ich habe mich entschieden, das als parodie auf längst vergangene dichtung zu sehen.
    in dem sinne gelungen.
    aber die mehrzahl von der schrund wäre: die schründe.
    lg wilma27
    Geändert von kaspar praetorius (23.06.2012 um 06:07 Uhr)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gratwanderung
    Von ravanelli22 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 19:41
  2. Gratwanderung
    Von Behutsalem im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 20:10
  3. Gratwanderung
    Von favorita im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2003, 00:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden