Thema: SonnenTau

  1. #1
    Carina M. Guest

    SonnenTau

    In den Wiesen hängt der Frühling
    fest mit Sonnentau und Schlüssel
    Blumen färben grüne Auen

    sanfter Wind spielt Laute
    leise Töne in den Bäumen
    taumelnd fällt ein Blatt

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München- Köln
    Beiträge
    666
    Hallo Carina M.



    SonnenTau
    Schöner Titel. Alerdings ist mir nicht ganz klar warum du das "T" groß geschrieben hast.
    Mir gefallen an deinem Gedicht vor allem die Übergane am Versende zum nächsten Vers.
    So kann man in dein Gedicht tauchen und die Verse einzeln oder zusammenhängend lesen.

    In den Wiesen hängt der Frühling
    fest mit Sonnentau und Schlüssel
    Blumen färben grüne Augen
    Wunderschön finde ich den "festgehangenen" Frühling in den Wiesen.
    Den "Schlüssel" alleine gelesen , deute ich als den Frühling der den Schlüssel zu all der Frühlingspracht hat.
    "Blumen färben grüne Augen" gefällt mir auch gut. Erst habe ich es gelesen als ob die Blumen die Augen grün färben, was auch sehr schön wäre, aber dann würden sie sie wohl eher bunt färben.


    sanfter Wind spielt Laute
    leise Töne in den Bäumen
    taumelnd fällt ein Blatt
    Auch die zweite Strophe gefällt mir. Auch wenn es im Frühling eher seltener vorkommt, dass Blätter von Bäumen fallen.


    Liebe Grüße
    question
    Geändert von question (13.07.2012 um 19:40 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler verbessert

  3. #3
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.190
    Daß im Frühling schon Blätter taumeln, wage ich zu bezweifeln.
    Blumen färben grüne Augen? die blauen und braunen und was-weiß-ich farbigen Augen werden nicht gefärbt?
    D a s nenne ich Auslese.

    In den Wiesen hängt der Frühling
    fest mit Sonnentau und Schlüssel
    Blumen färben grüne Auen

    sanfter Wind spielt Laute
    leise Töne in den Bäumen
    taumelnd fällt ein Blatt


    Dadurch, daß Du die Interpunktion beiseite läßt, funktionieren Deine Enjambements.
    Schlüssel-Blumen ...... naja.
    Streng besehen: Nicht besonders gelungen.

    sanfter Wind spielt Laute

    ist für mich persönlich die lesenswerte Zeile.
    Übrigens: "Sonnentau" ist eine fleischfressende Pflanze, die nur noch in wenigen Sumpfwiesen überleben konnte.

    LG
    Barbarossa


    Halli Hallo, das möchte ich gesondert betont haben:
    Ich kommentiere nur Texte, keine Personen hinter ihren Gedichten (da ich die Personen nicht kenne)
    Geändert von Cyparissos (13.07.2012 um 18:56 Uhr) Grund: Erweiterung

  4. #4
    Carina M. Guest
    Hoppla, da sind ja zwei Einträge für mich, worüber ich sehr erfreut bin.
    Sorry,wenn ich jetzt erst antworte.
    Also, es ist eine Marotte von mir zusammengesetzte Hauptwörter so zu schreiben. Werde es aber auch besser wieder lassen

    Es heißt aber nicht Augen sondern *Auen* also Wiesen Haine usw.

    Liebe/r question, danke fürs Lesen und Gefallen.

    Lieben Gruß,
    Carina


    Hallo Barbarossa,

    auch an dich geht mein Dank , fürs Lesen und Kommentieren.

    Aber...ich muss dir widersprechen, auch im Frühling segeln Blätter von den Bäumen. Sei es nach einem Sturm oder nach langer Trockenheit, dann sind es meist gelbe Blätter. Die sehen dann aus wie flatternde Schmetterlinge.

    Das mit den Auen/ Augen hatte ich schon erklärt.
    Ja, Sonnentau ist auch eine fleischfressende Planze.

    Lieben Gruß,
    Carina
    Geändert von Carina M. (17.07.2012 um 18:14 Uhr) Grund: Doppelposting

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Sonnentau
    Von Alfredo im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2017, 07:26
  2. Sonnentau
    Von Fliegenkönig im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2012, 00:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden