1. #1
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233

    Ein Gartenmelodram

    Die Rose trägt mit kühler Eleganz
    die Leichtigkeit des Blumeseins zur Schau.
    Dem Stängel wird‘s indessen flau und mau,
    denn immer schwerer wiegt der Blütenglanz!

    Da kommt ein Sturmwind, würdigt keines Blicks
    die Blütenpralle! Ohne Akzeptanz
    für Schönheit um sich schlagend, mit Frappanz
    erzwingt er den finalen Demutsknicks.

    Obwohl darnieder nun, verwelkt und matt,
    gibt sie dem Stängel für ihr Los die Schuld
    und klagt ihn an, bis jener davon satt.

    Ihm reisst die letzte Faser der Geduld
    und seitwärts wachsen schon die neuen Triebe.
    Vielleicht wird‘s dieses Mal die große Liebe?

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.130
    Hallo Wilma,

    ein Gartenmelodram in Form eines Sonetts.
    Die Rose trägt mit kühler Eleganz
    die Leichtigkeit des Blumeseins zur Schau.
    Der Anfang gefällt mir sehr gut, weil du hier die angebliche "Könign" der Blumen
    sehr gut charakterisiert hast.
    Auch wenns schönere Blumen als die Rose gibt.. aber das ist Nebensächlich..
    Auf jedenfall ist die Rose sich ihrer Schönheit sehr wohl bewusst. ( denk ich mir mal )

    Auch gefällt mir in deinem Werk der Aufbau, die Thematik ..
    vorallem die Aussage, probiern wir es auf neue.. vielleicht klappts dann miteinander..

    Handwerklich find ich dein Sonett gut; Mir gefällt ein Reim nicht ganz so, aber jedem Recht machen
    ist eine Kunst die keiner kann..

    der Reim wäre..Schau - mau..

    ich würds ändern in mau und flau.. ist aber nur eine kleine Kritik am Rande.

    Sehr gerne gelesen,

    Behutsalem
    Geändert von Behutsalem (26.06.2012 um 16:15 Uhr)
    Mein NeuestesVom Himmel
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    in der Südsteiermark (Österreich)
    Beiträge
    972
    Gefällt, wau! Besonders die 2. Strophe mit der Blütenpralle und dem Demutsknicks. Ein schönes Gedicht vom
    Sturm und der Rose. Könnte überleben die Literaturstürme vieler Jahrzehnte.
    E.Chatterfield

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    hallo behutsalem
    danke fürs reinschauen und den ausführlichen kommentar.
    das mau-schlau-flau-gereime würde ich, wär ich der kritiker, auch mit (sehr) schiefen blicken betrachten.
    dein vorschlag bringt eine konsonantenfolge, die es in sich hat: "undflau" - ndfl. könnte anderswo reizvoll sein, macht es hier aber in meinen noch schlimmer, als es ist.
    ob die beiden es wirklich nochmals miteinander versuchen sollten? was würde henrik ibsen meinen?
    lg wilma27

    hallo mylady
    danke fürs kaffeesatz lesen.
    inhaltlich hat das wohl tatsächlich eine lange halbwertszeit.
    lg wilma27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden