Thema: Familienfeste

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    8

    Unhappy Familienfeste

    Am Kaffeetisch steht Bienenstich.
    Ein Kind will seine Kabel biegen.
    Es fürchtet sich so fürchterlich,
    denn wieder wird am Tisch geschwiegen.

    Nur Fliegen surren leis umher.
    Ein letzter Tanz bevor sie sterben.
    Der Vater schlägt. Jetzt fliegt nichts mehr.
    Nur später noch diverse Scherben.

    Die Fliegenklatsche liegt befleckt
    gleich neben Marmorkuchenresten.
    Der Tisch wirkt akkurat gedeckt.
    Das macht man so! Bei solchen Festen.

    Am besten isst man alles auf.
    Nicht zögern! Nachschlag? Bitte! Danke!
    Mit Sahnehäubchen oben drauf.
    Die braucht man auch-bei dem Gezanke!

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.130
    Hallo Placudehora!

    Ein Herzliches Willkommen.

    Ich denke nicht das dies ein Zufallswerk ist mít dem du dein Können hier im Forum präsentierst.
    Wenn es davon noch mehrere gibt, dann freu ich mich jetzt schon darauf sie zu lesen.


    Am Kaffeetisch steht Bienenstich.
    Ein Kind will seine Kabel biegen.
    Es fürchtet sich so fürchterlich,
    denn wieder wird am Tisch geschwiegen.
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx
    Nur Fliegen surren leis umher.
    Ein letzter Tanz bevor sie sterben.
    Der Vater schlägt. Jetzt fliegt nichts mehr.
    Nur später noch diverse Scherben.
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx

    Die Metrik ist eine Augenweide.. und ich hab mir bei den letzten beiden Strophen das xen verkniffen.

    Du hast einen schönen Lesefluss in deinem Werk, gute Reime und selbst für ein "steifes" Familienfest
    noch eine Portion Humor mit rein packen können.

    Man kann sich das Kaffeekränzchen beim Lesen gut verbildern.

    Ein wirklich gelungener Einstieg und wie gesagt, ich freue mich auf mehr ...

    Gerne gelesen,
    Behutsalem
    Mein NeuestesVom Himmel
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

  3. #3
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.190
    Hi, Placudehora -

    da kann ich mich nur zustimmend anschließen.
    Endlich ein Gedicht mit einwandfreiem Metrum, gelungenen Reimen und einem Thema, das nicht in zerrsplitterte Sphaeren abheben will.
    Du verstehst Dein Handwerk!
    Sehr gelungen und für mich eine wahre Wohltat.

    LG
    Barbarossa

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.741
    Hallo Placudehora,
    ich kann mich Behutsalem nur anschließen, hätte nur noch eine Frage: Soll das in V2 "Gabel" heißen? Dann hättest du dich nämlich verschrieben, weil "Kabel" scheint mir nicht ganz in den Sinn zu passen... Ansonsten bitte ich darum, aufgeklärt zu werden
    LG LI
    Bitte beachtet die Grundregeln!

    Hilfreiche Themen: Lyrisches Lexikon der Nachteule, Gedicht- und Strophenformen (Unterforum), Metrikfragen (Unterforum)

    Kommentar gewünscht? >>> Guckst du hier

    (wahrscheinlich unvollständiges) Werkeverzeichnis: Auf den Spuren der Krimikatze

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    8
    Hallo!
    @lyrisches_ich 96:
    Oh!Da habe ich mich aber in V2 ganz schön verschrieben! Es soll natürlich Gabel und nicht Kabel heißen!Danke für den
    Hinweis! Die ganze Zeile macht mit dem Wort "Kabel" echt keinen Sinn. Hoffentlich überlesen es die anderen Leser.

    Liebe Grüße an alle, die mein Werk schon kommentiert haben! Ich habe mich darüber gefreut!

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    5
    Hallo Placudehora,
    Sehr schönes Gedicht, hat mir gut gefallen.
    Was die "Kabel" betrifft, die das Kind biegen will, das hat mich auch stutzig gemacht und ich bin von einem Tippfehler ausgegangen aber -typisch angehender Germanist- man könnte ja die Kabel als Sehnen interpretieren, das Kind will also weg vom Tisch und sich strecken oder spielen. Auch würde das dem ganzen Familiefest einen mechanischen Beigeschmack geben, einen festen Ablauf, wie du es ja auch beschreibst "Das macht man so!" V.12. Aber die Gabel ist hier doch wohl sinniger. Du musst übrigens nicht hoffen, dass es andere überlesen, was sie spätestens nach den ganzen Kommentaren bestimmt nicht mehr tun werden, du kannst die Stelle jetzt im Nachhinein einfach noch abändern (solltest du das noch nicht gewusst haben ) In diesem Sinne noch ein schönes Wochenende,
    Alex
    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    8
    Hallo!
    @Alex1813:
    Dass man es noch mal abändern kann,wusste ich nicht. Ich bin erst seit heute hier angemeldet. Ich lasse es aber jetzt mal so stehen, weil ich die Idee mit dem "mechanischen Beigeschmack" echt witzig finde.

    Liebe Grüße!
    Placudehora

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    4
    hallo,ich hatte heute schon einmal versucht ,Dir einen Kommentar zu schreiben,weil mir Deine Zeilen sehr gut gefallen,außerdem treffen sie meine Kinheitssituation fast genau,Gezanke fehlte Schweigen dominierte-sehr gelungene Mischung aus Wortwahl und Metrik(herrlich:fürchtete sich fürchterlich)einen Abendgruß,gera`d

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden