Thema: unvorstellbar

  1. #1
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    59

    unvorstellbar

    was verlorener
    als der menschliche
    geist.

    ahnt dem
    dehnenden urknall
    nach.

    sieht die sterne von hinten
    nur.
    noch.


    vergangen. verlassen
    hier im unendlichen
    der welten.

    ein
    hier
    fraglos.


    der gott
    versunken im
    eilen des lichtes.

    die masse im
    schwarz
    wird gebären

    das
    wiederneu.
    unvorstellbar.


    jan 2000 ulli

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2012
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    820
    Liebe Ulrike,

    wie schön, wieder einmal etwas von Dir zu lesen!

    Astrpophysik in Lyrik zu verwandeln ist sicher sehr reizvoll und deshalb nichts Neues.
    Ich meine aber, dass Du das Thema gut verdichtet hast und empfinde es als eine Art naturwissenschaftliche Rückseite zu den Gedichten von Anamolie.

    LG
    Maria

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    59
    liebe Maria,
    ich habe heute im Computer einen Ordner, einen verrutschten, zufällig wiedergefunden... Memories are made of this... Inzwischen ist das rätselschwarz dem gebähren wieder näher gekommen...

    Ich habe mich auch gefreut, von Dir zu hören.

    liebe Grüße
    Ulrike

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ist des Allmächtigen Macht gross, wie unvorstellbar gross dann die Ohnmacht?
    Von kaspar praetorius im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.12.2015, 10:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden