Das Leben blutet

Die Seele weint in der Dunkelheit,
Das Herz so zerbrechlich und schwach,
Ich höre sie rufen, die Stimmen der Vergangenheit,
Sie holen mich, wenn ich aufwach´.

Das Leben blutet durch Narben,
Diese brechen auf und tun wieder weh,
Die Sehnsucht nach Freiheit wollte ich haben,
Sie gefror so wie meine Tränen im Schnee.

Die Träume die niemals enden,
Machen mich krank und müde,
Es ist die Geschichte die in ihnen stecken,
Sie tun genauso weh wie eine Lüge.

Meine Seele längst begraben,
Unter Scherben der Erinnerung,
Meine Gefühle, sie starben,
Bei dem Versuch zu flehen, um Vergebung.

Jeder Tag und jede Nacht ein Tränenmeer,
Jeder Wunsch und jeder Traum so leer,
Weil die Seele noch weint,
Und von meinen Leben zerbricht ein weiterer Teil...

...wann ist es vorbei?

c Angeltears