Thema: In vacuo

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.887

    In vacuo

    Was früher war,
    tut nur noch weh.
    Was kommen mag,
    soll es richten.

    Doch ich bin allein,
    und trau mich nicht mehr.
    So jedenfalls sieht es aus,
    wenn ich Nähe spüre.

    Dein kleines Reich,
    hat es zwar verdient.
    Aber der König,
    ist auch schon alt.

    (C)
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.554
    Hallo Robert,
    ich lese von einem Menschen, der seine Hoffnung in die Zukunft verlagert, aber zunehmend Angst verspürt Nähe zuzulassen. Der Wechsel vom Ich ins Dein in der dritten Strophe verwirrt etwas, was aber altersbedingt gar nicht so abwegig sein muss.
    Der Mensch im Vakuum des Alters passt als Titel, aber warum muss das fremdsprachlich dastehen?
    LG
    Perry

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.887
    Weil ich solche Wendungen mag, steht es fremdsprachlich da. Puristisch muss eigentlich nur dem Zweck dienen, wie der König hier viele nicht angesprochene Bedenken auffängt. Perspektivische Verwirrung sollte eigentlich nicht sein, erfüllt aber wohl auch irgendeinen geheimen Zweck

    LG RS

    PS: Ich bleibe beim blauen Smilie...
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  4. #4
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    im pott
    Beiträge
    953
    Hallo Robert Schulz,
    hier verstehe ich nicht, wieso du König benennst...
    wäre das Herrscher-Wort nicht passender?

    ansonsten kann ich dieses...Nähe zulassen müssen sollen...nachvollziehen, (ich übe zur zeit selber meine schrullen einzudämmen)


    lg schokominza00
    bravecto plus und nexgard kann ich empfehlen, damit kommen meine lieblinge stressfrei durch den sommer und müssen sich nicht quälen,
    falls ein haustierhalter nur bernsteinketten, lavendelöl, frontline, advantage kennt, parasiten sind gegen diese mittel schon lange resistent.

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.887
    Kleine Amtsanmaßung der König Ansonsten vielen Dank für das Verstehen. Ist einfach so geschrieben wie gefühlt.

    LG RS
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    hallo robert schulz
    ich sehe die rubrik und lese den text so, wie er dasteht, weil ich sowieso nicht der meinung bin, dass ein gedicht sich über metapher und gehobene sprache definiere, wie das hier jemand mal verkündet hat.
    und dann bleibt als bilanz: ein anrührendes gedicht, scheu im sprachlichen auftritt, scheu in der aussage (gerade das ding mit dem "königreich". stünde es in der rubrik erotik, na ja....).
    ich mag das.
    lg wilma27

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.887
    Ja vielen Dank wilma27. Worüber sich etwas definiert ist meistens nebensächlich, weil der Geschmack dem Intellekt nicht bedingungsloser Untertan ist. Je einfacher die Sprache, desto scheuer bzw. verletzlicher das Ganze. In der Erotikrubrik wäre auch der Beginn etwas anders von der Wirkung her, aber hier ist es eine vorangestellte Conclusio, der man neues folgen lassen möchte, aber dann wieder über einen Umweg bei sich landet...

    LG RS
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden