Thema: Zwiestand

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    199

    Zwiestand






    Sie blicken herab, erhaben, doch stumm.
    Kaum stört das Geläute des Kirchenturms
    und aus der Ferne ergreift die Stimmung
    ein Martinshorn. Die Haut bemerkt jetzt
    unerwartet die Kühle der Nacht.

    Sie blicken herab, ewiglich stumm,
    als gäbe es keine Ansicht zu dem,
    was Blut heißt und Schweiß und Tod,
    als gäbe es keine Einsicht in das,
    was ihnen Lebendiges sagt.

    Die Blicke hinauf aus Mündern so stumm
    wie jene dereinst und zuvor.



    Geändert von Valenice (24.07.2012 um 00:45 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.903
    Ja ist durchaus annehmbar! Kritik des Monotheismusses vielleicht, oder Parodie auf die oberen Zehntausend, denen ihre Stimme abhanden gekommen ist? Das Martinshorn lässt Hektik so greifbar erscheinen wie der Schluss alles nochmal rafft und traditionalisiert.

    LG RS
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    199
    Hallo Robert Schulz!

    Monotheismus, vielleicht, wenn ich das Christentum in der Dreifaltigkeit annähme. Ich schrieb ja im Plural
    Es sind jedoch eher die Gestirne, die auf uns voller Gleichmut herab blicken. Und wir nehmen sie direkt wahr jenseits von Transzendenz. Ich wolle auf den Pantheismus hinaus, zu dem sich zB. die Romantiker bekannt hatten und der sie in ihrem Schaffen geleitet hat.
    Das Martinshorn lässt Hektik so greifbar erscheinen
    Ja, und nicht nur Hektik, sondern ebenso unsere Verwundbarkeit und Machtlosigkeit. Das Martinshorn, ich würde es gerne einen moderner Hiob nennen, der ja augenscheinlich zu Hilfe eilen demonstriert, gleichzeitig aber jedem bewusst macht, dass ein Unglück voran gegangen sein muss.
    Mein Fazit und das lässt mich unweigerlich mit ein Portion Resignation zurück: Ich kann glauben, hoffen und beten woran und an wen ich will. Es kommt keine Resonanz.
    Aber zumindest erwarte ich von den Sternen auch keine.

    Ich bedanke mich für dein Interesse und deinen Kommi.
    Einen angemesseneren Zeitpunkt für diese Antwort hatte ich leider verpasst.

    Liebe Grüße
    Valenice

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden