Thema: WortGewitter

  1. #1
    Carina M. Guest

    WortGewitter

    Was sich da zusammenbraut,
    hat man sicher nicht bedacht,
    grummeln Worte - werden laut,
    hat es plötzlich schon gekracht,

    dicke, dunkle Wortgebilde,
    zucken fetzend durch die Nacht,
    prasselnd stürmt der hitzig wilde,
    Zornesausbruch und mit Macht,

    blitzt es Donner Doria,
    sind entfacht die Wortgewalten.
    Niemand weiß wie es geschah?
    Einfach mal die Luft anhalten!
    Geändert von Carina M. (31.07.2012 um 09:08 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.980
    Liebe Carina .

    Beim ersten Lesen fiel mir der schöne Klang deiner Verse und die völlig ungezwungene Sprache auf; hier wirkt keine Zeile gestelzt oder dem Reim geschuldet – wirklich gelungen!

    Beim zweiten Lesen fiel mir das Auslassen sämtlicher Satzzeichen allerdings sehr unangenehm auf. Mache Dichter bemänteln ihr Unwissen um die Interpunktion mit „künstlerischer Freiheit“ oder dem „eigenen Stil“. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du solche „Entschuldigungen“ nicht nötig hast und sehr wohl über entsprechende Kenntnisse verfügst. Darum mein Tipp: Setze die Zeichen!

    Beim dritten Lesen stolperte ich über S2. Ich kann mir gut vorstellen, wie du ein verbales Gemetzel mit einem Gewitter in Verbindung bringen möchtest; nur leider kommt es (für mich!) nicht wirklich rüber. Darum mein Tipp: Bleibe beim Gewitter, entferne S2 und hebe sie für ein anderes Gedicht auf – sie ist sehr gut gelungen und sollte nicht in Vergessenheit geraten.

    Ich grüße dich herzlich und wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Medusa.

  3. #3
    Carina M. Guest
    Hallo Medusa,

    erst mal freut es mich natürlich, wenn du den Text für gelungen hältst.

    Du meinst aber, ich sollte die Pfeffermühle wegstellen und für später aufheben?

    Das Gedicht sollte, so hatte ich jedenfalls gedacht, als ich es vor 4 Jahren schrieb, beide Seiten beleuchten,
    Naturgewitter und Wortgewitten eben.
    Manchmal braut sich schneller etwas zusammen, als man eigentlich so drastisch gar nicht beabsichtig hatte.

    Mit oder ohne Satzzeichen? Früher hatte ich das immer so gehalten, bis mir mal jemand sagte, dies mache man so nicht mehr und habe alle Kommata und sonstige Zeichen entfernt.
    Ich bin zwar nicht ganz so fit darin aber ich denke, ich bekomme es noch hin (hoffentlich)

    Danke für' s Lesen und deine Meinung hierzu.
    Lieben Gruß,
    Carina

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden