Thema: o Numen

  1. #1
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    91

    o Numen

    Als ein, zwei Speisen,
    o Schätzereicher,
    komm herbei.
    Komm in der Tat, o Herr,
    als eine Speise oder zwei.
    Vom Abgesang zurück,
    o Opfertrank,
    zurück vom Abgesang.
    Komm du Mächtiger,
    hinab. Führ uns,
    o Numen, dann.
    Herab vom Abgesang,
    o Herr, zurück
    zum Lohn heran.
    Komm bald hinab.
    Komm allezeit.
    Komm an.
    Herab du Labsal,
    als eine Speise oder zwei!
    In der Tat, o Gabentisch,
    komm mit Bedacht vorbei.
    lgElaS.
    Geändert von stärchen (06.10.2012 um 00:05 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    373
    Hallo stärchen,

    hier sind wir wieder beim bewussten Erfolgswillen, wo sich das Unterbewusste aber dagegen stemmt.
    Das sind schöne Ansätze, nur hast du für mein Gefühl viel zu dick aufgetragen.
    Diese poetisch irgendwie gekünselt wirkenden dauernden Interjektionen mit "o!" machen das Werk banal.

    Mainstream und Durchschnitt, der sich ausnahmsweise hinter barockem Gewand versteckt.
    Gefällt mir nicht so

    Ich grüße dich

    M.

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    91
    Stärchen,
    hallo Martin Römer
    hier sind wir wieder beim bewussten Erfolgswillen, wo sich das Unterbewusste aber dagegen stemmt.
    So ist jedenfalls Dein Stand der Dinge... - entgegen stemmen wohlmöglich
    Das sind schöne Ansätze
    Danke. Hatte derzeit gute Inspiration abgeholt gehabt^^
    Diese poetisch irgendwie gekünselt wirkenden dauernden Interjektionen
    Irgendwie, richtig Ich mag das hier. In dem Fall übertieben, oky, aber das muss so.
    Gefällt mir nicht so
    Schade

    schalom

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden