Thema: vol de l'âme

  1. #1
    Zündfunke Guest

    vol de l'âme

    szintillative
    induktionsschwerelosigkeit

    die des formirrenden brückenparks im ich
    gemeißelte seele
    bröckelt segelnd ins flackernde lyrische licht

    schneeverreisende stele bleibe
    ein weichen in irdischem nichts
    und gleite im tau deines geistes
    entschwebe der zeit aus einzellersicht

    kontemperament entsträubt
    ins vlies des vielbetäubten weissen
    so leisgesäuselt leicht
    doch laichend schreibeträufelt greisend

    eins mit einem eisengesäugten
    beäugt vom steinern meeresschrein
    ein sternenschein weint eis von häuptern
    gestreut ins tief des leeren seins






  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.853
    Hallo,

    das
    ein sternenschein weint eis von häuptern
    lässt kontemperament und schneeverreisende genial verschmelzen. Die übrigen Schöpfungen fügen sich sehr innig ein, wenn man Weiche spüren will

    LG RS
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden