Thema: Sonntagsgraus

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2012
    Ort
    fern der Heimat im Ahrtal
    Beiträge
    155

    Sonntagsgraus

    Am Sonntagmorgen sollte Frieden
    um mich herum und innen sein,
    von Alltagssorgen abgeschieden,
    gemütlich mit mir ganz allein.
    Die Wirklichkeit sieht anders aus;
    grad dieser Tag ist oft ein Graus.

    Noch nagen die versäumten Pflichten
    der letzten Woche am Gewissen,
    schon ist am Horizont zu sichten,
    ein ganzer Haufen neues „Müssen“.
    Weil ich nicht tat, was ich tun sollte,
    weil ich nicht konnte oder wollte,

    folgt nun die Strafe auf dem Fuße
    nimmt mir die sonntägliche Muße.
    Die alte und die neue Bürde,
    sie richten einen Popanz auf.
    Mit meinem letzten Rest an Würde
    begehre ich dagegen auf.

    Will wenigstens ein Stündchen retten
    und mich bequem aufs Sofa betten.
    Doch die Gedanken sind wie Mücken,
    die mich in lauer Sommernacht
    umschwirrn und fürchterlich zerpieken
    und so um meine Ruh gebracht.

    Ich sehe die Minuten rinnen
    und kann nicht ruhn und nichts beginnen,
    fühl mich noch schuldig obendrein;
    das Wochenend hat schön zu sein!
    Ich darf, wenn sich der Montag naht,
    gottlob zurück ins Hamsterrad.
    Als ich so dasitz, ganz versonnen
    und denk an alles und an nichts,
    hat sich in meinem Kopf entsponnen
    ganz unerwartet ein Gedicht

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Rehau
    Beiträge
    115
    Mag mir sehr gefallen; gern gelesen!

    Du verwendest eine schöne Sprache und dein Stil gefällt mir gut!


    Liebe Grüße
    Pegasus90

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2012
    Ort
    Im schönen Westfalen
    Beiträge
    9
    Tolles Gedicht, erlebt man immer wieder: an Sonntagen oder im Urlaub, was besonders schön und entspannend sein soll,
    geht oft in die Hose!!!

    Viele Grüße
    Quiel

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    2.383
    Hi Susi,

    du hast den Kampf zwischen schlechtem Gewissen und Genuss-Stress eines Wochenendes wirklich gut eingefangen. Es liest sich flott und leicht, und mir gefällts außerordentlich - nicht nur weil ich den Inhalt absolut nachvollziehen kann.

    Und da heute Freitag ist, passt es auch zeitlich.
    Liebe Grüße ins weekend
    eVa
    EvaAdams

    (c) Mein Werkverzeichnis: Unterm Feigenbaum = überholungsbedürftig, aktuelles bitte unter Profil nachsehen


    Die WÖRTERWUNDERTÜTE ist da!

    Mein Buch Leitersprossen

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2012
    Ort
    fern der Heimat im Ahrtal
    Beiträge
    155
    Vielen lieben Dank Euch allen für die netten Kommentare. Dieser zerrissene Zustand hat mich durch 40 Berufsjahre begleitet, davon rund 20 Jahre als alleinerziehende Mutter.

    LG dickesusi
    Als ich so dasitz, ganz versonnen
    und denk an alles und an nichts,
    hat sich in meinem Kopf entsponnen
    ganz unerwartet ein Gedicht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden