Seite 3 von 3 Erste 123

Thema: Userstimme

  1. #31
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    378
    Zu Anfang: Natürlich macht es immer einen eigenartigen Eindruck, versucht man über derartige Themen möglichst emotionslos - sachlich zu diskutieren, deswegen noch einmal in aller Deutlichkeit: ich distanziere mich von dem Autor und dem Inhalt seines veröffentlichen Werks, und toleriere außerhalb der lyrischen Welt weder das Sujet, noch die Verheerlichung davon! Zudem bedeutet "Tolerieren" nicht "gut finden"!!

    Von dem Gesetz der Gewaltdarstellung wusste ich nichts.
    Wo fängt das an und wo hört das auf? Außerdem sind lyrische Gedichte ja eher weniger eine Schriften, statt Werke.
    Wo liegt der Unterschied zwischen Metaphern (gibt es genügend Beispiele in der Lyrik) und offener Darstellung (Machwerk von gestern) =?

    Na ja, Gesetz ist eben Gesetz, danke für die Aufklärung.
    Aber glauben kann ich das noch nicht ganz, was ist bsp. mit KRiegsfilmen??
    Da ist das Medium nur ein anderes.

    Und wer überprüft wie, dass jemand nicht 12 ist?
    Also Mehrarbeit und/oder Zweiklassengesellschaft?
    Darum geht es mir doch nicht!!
    Es kommt auf die Glaubwürdigkeit an - die meisten verbreiten solche Schundtexte als neu angemeldete User. Dir würde ich bsp. einen solchen Text nicht mehr zutrauen. Das hat etwas mit "sich-in-einer-Gemeinschaft-kennen" zu tun.

    Außerdem hätte das Alter nicht überprüft werden müssen, gäbe es dieses Gesetz nicht .. mehr als blocken kann man nicht. Wenn dies manch Jugendlicher umgeht, ist das nach meinem überholten Rechtsverständis keine Schuld bei Dotcom.

    Aber gut.
    Mir wird es heikel, lassen wir das Thema ruhen,
    bis wieder neuer unsäglicher Streit vom Zahn gebrochen wird, wenn das nächste solcher Werke auftaucht..

    siehe Grundregelverstöße Barbarossa vs. Medusa
    siehe Yoapharél vs. Martin Römer

    ...

    Ich würde vielleicht vorschlagen, ein paar deiner Zitate, Nachteule, auch in die Begründungen von den Grundregeln einfließen zu lassen; für Informationsgehalt und Verständnis.

    LG
    M.

    P.S.: Dann war das mit der "Öffentlichkeit" ein Missverständnis, entschuldige bitte
    Geändert von Martin Römer (12.09.2012 um 18:57 Uhr)

  2. #32
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.112
    @Nachteule


    Auf Deutsch. Wir brauchen keine „Userstimmen“, uns reicht der normale Hinweis. Und dann reagieren wir, oder nicht. Also wie gehabt.

  3. #33
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.448
    Zitat Zitat von horstgrosse2 Beitrag anzeigen
    Diese User (Userstimme) sollten nur mit helfen, das Forum sauber zu halten. Und ob der Text wieder frei geschalten wird, ist dann Sache der Chefs hier.
    Auf die Hilfe die User - und zwar aller User - sind wir dabei auch durchaus angewiesen. Wir versuchen zwar, immer ein Auge auf alles zu haben, aber auch uns kann einmal ein Text (warum auch immer) durch die Lappen gehen. Da kann auch jeder User für sich schnell handeln. Am besten wäre natürlich eine Meldung im Grundregelfaden. Wenn man sich nicht sicher ist oder wenn man selbst den Text als Grenzbereich ansieht, dann kann man das auch so sagen. Ihr könnt ruhig schreiben, dass ihr euch nicht sicher seid, ob der Text jetzt ein Verstoß ist oder nicht (ich könnt in Grenzfällen auch gern eure subjektive Meinung dalassen, wenn euch das Thema wichtig ist, das würden wir dann natürlich auch miteinbeziehen - insofern hat bereits jeder User eine Userstimme ). Dann werden wir uns den Text ansehen und uns überlegen, ob wir den Text zulassen können oder entfernen müssen. Wir als Moderation versuchen eben genau diesen Spagat: Einerseits zensieren auch wir nicht gern, weil Kunst eben mehr darf - andererseits haben wir auch eine Verantwortung den anderern Usern und dem Eigentümer gegenüber, der wir auch gern nachkommen.
    Natürlich würde ich mich freuen, wenn ein paar User sagen, sie halten die Augen offen und melden die Verstöße, die sie sehen. Und damit würden sie uns Moderatoren auch am meisten helfen.

    Natürlich sehe ich hier auch eine kleine Gefahr. User die in ihren Texten, weit außerhalb des einfach verständlichem arbeiten, könnten auch dorthin geschoben werden, in den Grenzbereich. Das lässt sich nicht von der Hand weisen.
    Das ist eben immer die Frage. Prinzipiell wollen wir nicht vorschnell alles zensieren. Wenn wir einen Text ins Interne holen, ist der Text ja nicht gelöscht, und wenn wir selbst zu dem Entschluss kommen oder wenn der Autor seinen Text entsprechend erklären kann, so steht einer Rückverschiebung in die entsprechende Rubrik auch nichts im Weg. Auch das haben wir schon oft gemacht, das kommt immer wieder vor. Kein mir bekanntes System ist zu 100% sicher vor Störfaktoren oder Fehlentscheidungen. Da wir allerdings jedem Autor die Gelegenheit geben, seinen Text zu erklären, sollten solche Fälle eher die Ausnahme sein. Wir in der Moderation lassen uns auch gern eines Besseren belehren, sollten wir uns einmal täuschen.


    Was ich mir vorstellen könnte, ist aber, dass wir zukünftig in solchen Grenzfällen einzelne zusätzlich als externe Berater hinzuziehen.

    Noch kurz: Die Kennzeichnung 'Warnung' oder gar eine über 18 oder über 12 Kategorie halte ich aus mehreren Gründen für nicht durchführbar. Erstens zieht so etwas nur mehr Aufmerksamkeit an. Wenn ich einen Text sehe, wo Warnung steht, klick ich sicher an - so denken sicher viele, zahlreiche Texte mit vielen Klicks haben eher provokative Titel, die Qualität der Texte sei einmal dahingestellt und durchschreitet die gesamte Bandbreite von genial bis hundsmiserabel. Insofern kann nun jeder Klickjäger ganz einfach 'Warnung' in seinen Titelschreiben - die Klicks kommen schon von selbst. Die Alterbegrenzung wäre prinzipiell ja eine nette Sache, das hab ich mir auch schon einmal überlegt. Aber wie wollen wir das kontrollieren? Wenn mir User A sagt, er ist 18, dann kann ich das glauben oder nicht. Behaupten kanns jeder und wenn ichs nicht kontrollieren kann, ist es sinnlos. Und keine Sorge, wir werden sicher keine Geburtsurkunden verlangen und auch da könnte man uns einfach die des Bruders/Vaters/Opas... geben.

  4. #34
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.239
    Hallo zusammen,

    @Martin
    Wo fängt das an und wo hört das auf?
    Wo das Anfängt und wo es endet ist immer schwer zu sagen. Der Gesetzgeber erlässt die Gesetze, die Judikative interpretieren sie und die Exekutive führt sie aus. Allerdings müssen wir als Stellvertreter des Forenbetreibers für uns die Gesetze interpretieren. Normalerweise versuchen wir, das so Userfreundlich wie möglich zu tun, aber zu sehr ins Risiko wollen wir natürlich nicht gehen.

    Außerdem sind lyrische Gedichte ja eher weniger eine Schriften, statt Werke.
    Ein geschriebenes Werk kann auch als "Schrift" verstanden werden, weshalb wir lieber vorsichtig sind.

    Wo liegt der Unterschied zwischen Metaphern (gibt es genügend Beispiele in der Lyrik) und offener Darstellung (Machwerk von gestern) =?
    Das muss jeder für sich ausmachen und macht es uns nicht leichter. Allerdings liegt der Unterschied normalerweise in dem Willen des Autors, darum immer dir Rücksprache mit dem jenem.
    Aber glauben kann ich das noch nicht ganz, was ist bsp. mit KRiegsfilmen??
    1. Ist ein Film als solcher keine Schrift
    2. Gibt es allgemein Filme, die in Deutschland nicht verkauft werden dürfen oder zumindest erst ab 18 Jahren erhältlich sind und
    3. Haben die wenigsten Kriegsfilme das Ziel, Gewalt zu verherrlichen. Die häufigsten Themen sind Kameradschaft, Schäden durch den Krieg oder Aufklärung. Seit ich bei der Bundeswehr war, hat sich mein Bild von solcherlei Filmen auch radikal verändert. Empfehlen kann ich nur "Tödliches Kommando" oder "Der Soldat James Rian", um mal nur zwei zu nennen, unter diesem Gesichtpunkt anzusehen. Um bei den Schriften zu bleiben ist der bekannteste deutschsprachige Roman, der einen Krieg zum Thema hat, der erste Antikriegsroman Deutschlands gewesen (und war sehr interessant)

    Da ist das Medium nur ein anderes.
    Das wird wohl einfach unter ein anderes Gesetz fallen.

    @Horst
    Ich möchte das, was maXces gesagt hat, noch einmal unterstreichen: wenn ihr einen Text seht, der euch in dieser Richtung missfällt, könnt ihr ihn immer melden. Da wird niemandem ein Strick daraus gedreht. Wenn ihr euch nicht sicher seid und/oder es nicht an die große Glocke hängen wollt, dann könnt ihr das natürlich immer per PN oder durch die Meldefunktion machen. (bevorzugt aus genannten Gründen die Meldefunktion) Dort könnt ihr auch den Meldegrund nennen. Die Anzahl der Zeichen kenne ich zwar nicht, aber ich gehe davon aus, dass sie genügen. Auch, wenn ihr gesehen habt, dass ein Mod da schon reingeschaut hat. Ich habe z.B. den Text angeklickt und gleich wieder rausgeklickt, weil ich die Darstellung nicht lesenswert fand. Wir sind da wirklich auf jeden User angewiesen, der soetwas sieht.

    Gruß
    Nachteule

  5. #35
    Aron Manfeld Guest
    Liebe Nachteule, lieber Horst,

    lasst das Forum mal ruhig, wie es ist - die Welt verändert sich sekündlich, und keineswegs zum Frieden; gute Texte setzen sich immer durch, auch wenn die Trolls gern dazwischenfunken.

  6. #36
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.112
    @Aron


    Im Prinzip hast du ja Recht, eigentlich vertrete ich ebenfalls genau diese Meinung. Nur Letztens hatte ich diesen Mist gelesen, dann das Veto von Yoah und ???Wilma? Und Null Reaktion. Falsch, verspätete Reaktion. Da ist mir dann auf dem Heimweg, unter Groll, diese Userstimme eingefallen. Um das ständige rumschleichen, (um einen provokanten Beitrag) wie die Katze um den heißen Brei, zu unterbinden. Nicht erst nachfragen, lieber User was soll den dein Scheiß aussagen. Sondern, Mitteilung von X,Y,Z, und der Moderator legt die Sache sofort auf Eis. Punkt. Wer auf Meinungsfreiheit plädiert, muss die Meinungsfreiheit der andern auch anerkennen.
    So, ich denke und hoffe, das es trotzdem ein kleiner Beitrag gewesen sein könnte, mit der inhaltlichen Aussage: Moderation, verbannt den Unrat, ihr habt unser Einverständnis, unsere Unterstützung. Wenn wieder mal Unrat auftaucht.

    @Moderation

    Ja danke für das Verständnis, danke für die Resonanzen. War alles einleuchtend und im grünen Bereich, danke.

  7. #37
    Aron Manfeld Guest
    @Horst

    Zum Glück lässt sich Thies nicht verunsichern, folgt nicht, wie die Bundesregierung, jeder augenblicklichen Volksmeinung. Stell Dir vor, er mischte sich bei jedem Thread ein, zensierte, geiferte und moralisierte wie die Ads in den anderen Foren: Dann würden nur noch die üblichen vier Verdächtigen posten, das Forum wäre tot, permanent frischtot.

Seite 3 von 3 Erste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden