(gewidmet der göttlichen Nike)



Ein Ort,
ein beliebiger Ort,
nehmen wir ein Café.
Dort sitzen,
entspannt,
von Kaffee und Kuchen begleitet,
ein Buch dabei,
und irgendwie bei mir.

Versunken bin ich,
will ich sein,
und trotzdem nicht allein.
Neben mir, vor mir, nicht weit entfernt,
ihre Aura zieht mich schon,
nein noch nicht,
und doch hin zu ihr,
mein inneres Streben.
Ach, ich will ja nicht,
doch ein wider geht nicht mehr.

Sie steht auf,
ich steh' auf,
stehe vor ihr,
fühl mich stark,
stark sein,
will stark fühlen,
schließlich nur noch sein.

Senken,
erst den Blick,
dann den Kopf,
den Körper.
Niederknien,
Niederliegen,
ihr zu Füßen,
vor ihren Füßen,
ihr zu sein...